Tarifkonflikt

Pausenknopf bei Verhandlungen gedrückt

Sara Wasmund
Sara Wasmund Hauptredaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Im Tarifkonflikt gab es am Montag wieder keine Einigung. Am Dienstag soll es weitergehen.

Die Verhandlungen über einen neuen Tarifvertrag im öffentlichen Dienst sind am Montag abermals ergebnislos geblieben. Am Montag pausierten die Gespräche auf kommunaler und regionaler Ebene. Die Verhandlungen in Sachen Staatsbediensteter endeten am Montagabend nach fünf Stunden ohne Einigung. „Es sah schwer aus, als wir heute morgen angekommen sind. Und es sieht sehr schwer aus, jetzt, da ich wieder aus der Tür trete“, so Innovationsministerin Sophie Løhde (V), Chefunterhändlerin der staatlichen Arbeitgeber. „Daher machen wir für heute Schluss, wir kommen heute einfach nicht mehr weiter. Aber wir sind vom Unterhändler für Dienstag zu 10 Uhr wieder einberufen worden, wenn Kommunen und Regionen bekanntermaßen ebenfalls wieder antreten, um zu verhandeln“, so Løhde am Abend.

Mehr lesen