Beförderung

Dänin wird Vize-Generalsekretärin der EU-Kommission

Dominik Dose
Dominik Dose Online-Redaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Pia Ahrenkilde Hansen Foto: EU-Kommission

Pia Ahrenkilde Hansen übernimmt künftig eines der vier höchsten Ämter in der EU-Kommission. EU-Experte Thomas Lauritzen sieht dadurch einen größeren Einfluss Dänemarks auf die Arbeit des EU-Organs.

Die Dänin Pia Ahrenkilde Hansen wird eine von vier obersten Chefs der Europäischen Kommission und künftig deren Vize-Generalsekretärin. Das gab das oberste EU-Organ am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt.

Die 54-Jährige war bisher bereits als Direktorin in der EU-Kommission tätig, wo sie die Verantwortung für die Vertretung in den Mitgliedsstaaten hatte. Sie arbeitet seit 1990 für die Europäische Union.

„Dadurch bekommt Dänemark größere Möglichkeiten, auf die Arbeit der Kommission Einfluss zu nehmen“, sagt EU-Analytiker Thomas Lauritzen zur Internetzeitung Altinget. Auch wenn sie nicht als Repräsentantin Dänemarks arbeite und selbst keine politische Macht habe, sieht der Experte einen künftigen Vorteil für Dänemark durch die Beförderung von Pia Ahrenkilde Hansen. „Es hat große Bedeutung, dass jemand einen der größten Jobs im EU-System hat, der Dänemark versteht und weiß, wenn Dänemark ein Problem hat“, so Lauritzen.

Neuer Generalsekretär der EU-Kommission und Chef von Ahrenkilde wird der Deutsche Martin Selmayr.

Mehr lesen