International

Öresund statt Flensburger Förde: Bertel Haarder arbeitet jetzt für den Nordischen Rat

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Bertel Haarder
Bertel Haarder 2016 im Flensborghus. Foto: Lars Salomonsen, Flensborg Avis

Den Job als Generalkonsul in Flensburg hatte er nach einigem politischen Theater abgelehnt – jetzt wird Dänemarks dienstältester Minister sich im Norden um Grenzangelegenheiten kümmern. Das teilt das Außenministerium mit.

Der Nordische Rat hat sich zum Ziel gesetzt, weltweit die am besten integrierte Region zu werden. Eine Schlüsselrolle in diesem Prozess soll jetzt dem in Randershof geborenen Bertel Haarder (Venstre) zukommen. Er wird der dänische Vertreter im Rat für Grenzhindernisse, teilt die Ministerin für nordische Zusammenarbeit, Karen Ellemann, mit.

„Ich freue mich, dass Bertel Haarder sich dieser wichtigen Aufgabe annehmen will, weil er über ein großes Wissen über und viel Erfahrung mit der nordischen Zusammenarbeit verfügt. Bertel Haarder hat über viele Jahre hinweg großes Engagement in der nordischen Zusammenarbeit gezeigt und wird mit seiner großen Durchschlagskraft ein starker dänischer Beitrag zu der Arbeit an den Grenzhindernissen werden“, so Ellemann in einer Pressemitteilung am Donnerstag.

Der Rat für Grenzhindernisse hat ein neues Mandat für die Jahre 2018 bis 2012 bekommen und soll auch auf dänische Initiative hin gestärkt werden, teilt das Außenministerium mit. „Eine meiner Kernprioritäten für die nordische Zusammenarbeit ist eine bessere Mobilität für die Bürger und Unternehmen im Norden, weil dies Wachstum, Beschäftigung und Entwicklung in der Region fördert. Wir wollen sowohl die ungewollten Hindernisse, die wir in Dänemark haben, beleuchten als auch die Herausforderungen, auf die dänische Bürger und Unternehmen in anderen nordischen Ländern stoßen“, sagt Ellemann.

Der Nordische Rat hat seinen Sitz in Kopenhagen. Mitglieder sind neben Dänemark Schweden, Norwegen, Finnland, Island und die autonomen Gebiete Grönland, Färöer und Åland. In den Mitgliedsgebieten leben rund 26 Millionen Menschen.

Die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen sowie das Bundesland Schleswig-Holstein haben Beobachterstatus.

Bertel Haarder ist 73 Jahre alt und war rund 22 Jahre seines Lebens Minister – das ist dänischer Rekord. Zudem saß er sieben Jahre lang im Europaparlament. Besonders im Bereich Bildung hat er die dänische Politik über Jahrzehnte mitgeprägt. Haarder wuchs in der Rønshoved Højskole im nordschleswigschen Randershof auf.

Mehr lesen