Deutsch-Dänisch

Løkke zu Besuch bei Merkel

jt/ritzau
Berlin
Zuletzt aktualisiert um:
Bundeskanzlerin Angela Merkel (l.) und der dänische Regierungschef Lars Løkke Rasmussen in Berlin. Foto: Simone Kuhlmey/Zumapress/Ritzau Scanpix

Am Donnerstag hat der dänische Regierungschef die Bundeskanzlerin in Berlin besucht. Themen waren unter anderem die Nordstream2-Gasleitung und Syrien.

Am Anfang seiner kleineren Europareise hat der dänische Regierungschef Lars Løkke Rasmussen (Venstre) in Berlin Halt gemacht, wo er sich mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) traf. Dort führten sie Gespräche über die kommende Nordstream2-Gasleitung, die Gas von Russland nach Deutschland, dicht entlang der dänischen Ostseeinsel Bornholm, befördern soll.

Auch der mutmaßliche Giftgasangriff in Syrien war ein Gesprächsthema zwischen Løkke und Merkel. Einen möglichen Gegenangriff mit dänischer Beteiligung lehnte Løkke ab. „Es ist klar, dass sich Dänemark hier nicht mit Soldaten beteiligt”, erklärte Løkke an der darauffolgenden Pressekonferenz in Berlin. Zugleich unterstrich er die dänische Position im Syrienkonflikt.

„Ein Syrien der Zukunft mit Assad an der Spitze ist für uns undenkbar”, so Løkke.

In den kommenden Tagen wird er noch die EU-Länder Portugal und Spanien besuchen.

Mehr lesen