Folketing

Søren Gade tritt als Venstre-Fraktionschef zurück

cvt/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Søren Gade Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Das Personalkarussell bei Venstre dreht sich munter weiter. Jetzt muss die Fraktion am Donnerstag einen neuen Vorsitzenden finden. Søren Gade hat andere Pläne.

Nach den Rücktritten der Minister Søren Pind und Esben Lunde Larsen hat sich auch Søren Gade in die Reihe scheidender Venstre-Amtsinhaber eingereiht. Wie er dem Sender TV2 am Mittwochmorgen per SMS bestätigte, tritt er vom Posten des Fraktionsvorsitzenden zurück.

Gade verfolgt andere Ziele. Bereits seit längerem ist bekannt, dass er 2019 für Venstre ins Europaparlament gewählt werden möchte. Im Februar bereits sagte er, dass er bei einer möglichen Ministerrochade seinen Posten abgeben würde.

„Wenn ich nicht zur nächsten Folketingswahl antrete, ist es klar, dass der Fraktionschef-Posten mit jemandem besetzt ist, der vor der Wahl voll engagiert ist und dessen eigenes Mandat auf dem Spiel steht“, so Gade in einem früheren Interview mit der Nachrichtenagentur Ritzau.

Am 22. März war Gade von Venstre Nordjütland zum Kandidaten für das Europaparlament gekürt worden. 2004 bis 2010 war er Verteidigungsminister, seit 2015 Fraktionschef. Bei der Folketingswahl 2015 bekam er mit 28.916 persönlichen Stimmen mehr Zustimmung als sein Parteichef Lars Løkke Rasmussen und die Spitzenkandidaten der Dänischen Volkspartei, der Sozialdemokraten und der Einheitsliste.

Mehr lesen