Nach langen Verhandlungen

Neuer Tarifvertrag für 500.000 kommunale Angestellte steht fest

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Anders Bondo tritt nach den erfolgreichen Verhandlungen vor die Presse. Foto: Scanpix

Beide Seiten haben sich am Freitagmittag geeinigt. Laut der Gewerkschaft KL soll der Lohn um 8,1 Prozent steigen und die bezahlte Mittagspause erhalten bleiben.

Die Verhandlungspartner im kommunalen Bereich haben sich auf einen neuen Tarifvertrag für 500.000 Angestellte in den Kommunen geeinigt.

Das gaben beiden Seiten gemeinsam am Freitagmittag bekannt.

„Ich denke wir können mit dem Resultat, das wir erreicht haben, zufrieden sein“, sagte Anders Bondo Christensen, Verhandlungsführer für die kommunalen Angestellten.

Der neue Vertrag beinhaltet Einigungen in allen kritischen Bereichen wie Lohnsteigerung, bezahlte Mittagspause und Arbeitszeiten der Lehrer.

Die genauen Details wollten beide Seiten noch nicht bekannt geben. Laut der Gewerkschaft KL bleibt die bezahlte Mittagspause für die Angestellten erhalten und es kommt, wie im regionalen Bereich von der Gewerkschaft LO akzeptiert, zu einer Lohnsteigerung von 8,1 Prozent.

Mehr lesen