Dansk-Tysk med Matlok

Günther garantiert Fehmarn-Spatenstich 2020

DN
Kiel
Zuletzt aktualisiert um:
Daniel Günther Foto: DK4

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident erwartet den Planfeststellungsbeschluss für 2018 – und dann Klagen vor Gericht. 2020 komme dann der erste Spatenstich, garantiert er.

Der erste Spatenstich zur Fehmarn-Verbindung erfolgt 2020. Das garantiert Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther in einem Interview mit dem Fernsehsender DK4.

Er habe „überhaupt keine Zweifel daran, dass die Verbindung kommt“, sagte der Regierungschef in der Fernsehsendung „Dansk-tysk med Matlok“. „Die Landesregierung wird alles tun, damit das Projekt so schnell wie möglich fertig wird. Wir müssen allerdings in Dänemark dafür werben, dass wir in Deutschland ein anderes Planungsrecht haben.“

Die schleswig-holsteinische Landesregierung hat nach seinen Worten schon bisher alles dafür getan, dass das Projekt termingerecht realisiert werden kann. „Ich bin sicher, dass der Zeitplan für das Baurecht 2020 in Deutschland auch eingehalten werden kann“, so Günther.

Auf die Frage, ob die Fertigstellung auch angesichts neuer Verzögerungen auf deutscher Seite dennoch wie vorgesehen 2026-2088 realistisch sei, antwortete der Ministerpräsident:

„Ja, weil wir juristisch nur noch eine Runde drehen müssen. Ich gehe davon aus, dass wir 2018 den Planfeststellungsbeschluss haben werden. Dagegen wird es sicherlich noch Klagen vor Gericht heben.

Die Gerichte müssen dann entscheiden, aber wir werden das Verfahren so sauber und souverän vorbereiten, dass es gerichtsfest ist.“

Wenn das Baurecht 2020 vorliegt, hängt es schließlich von den Baufirmen ab, wann die Fehmarn-Verbindung endgültig stehen wird, betonte Daniel Günther im DK4–Interview.

Das gesamte Interview sehen Sie hier:

Mehr lesen