„Sønderjysk Figurteater“

Das Märchen von den drei Schweinchen in einer James-Bond-Version

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Bei den Vorstellungen verschwinden die Puppenspieler Jaron, Karoline, Anton und Bendik hinter dichten Vorhängen. Foto: K. Riggelsen

Das Mini-Musical der Puppentheatertruppe „Sønderjysk Figurteater“ geht jetzt auch als deutsche Version auf Tournee.

Wer meint, das Märchen von den Drei kleinen Schweinchen zu kennen, wird bei der Aufführung „Schon wieder –Die drei Schweinchen“ überrascht werden. Es gibt keinen Wolf. Dafür aber jede Menge anderer spannender Charaktere, darunter ein Walross, ein Elefant, ein Flusspferd und eine Katze. Es gibt zudem furiose Autoverfolgungsjagden wie in James-Bond-Filmen.

Das aktuelle Stück der Puppentheatertruppe „Sønderjysk Figurteater“ basiert auf einer brasilianischen Geschichte und wurde von Niels Damkjær, Hadersleben, im Zuge eines KursKultur-Projektes in eine dänische Version verwandelt, mit der die Puppentheatertruppe im vergangenen Jahr durch den Landesteil tingelte. Jetzt arbeitet das Figurentheater an einer deutschen Version. Premiere ist am kommenden Sonnabend, 10. März, in der Deutschen Zentralbücherei Apenrade. Geplant sind drei weitere Vorstellungen – am 11. März in Schleswig (St. Johannis Kloster, 15 Uhr), am 17. März in Tingleff (Bürgersaal, 11 Uhr) und am 18. März in Husum (im Südflügelsaal des Schlosses vor Husum, Uhr 15).

Das Figurentheater wurde 2010 von Mona Damkjær, Hadersleben, und Wolf Glockow, Apenrade, gegründet. Nach seinem Tod führt Mona Damkjær das Puppentheater weiter und öffnet jeden Dienstag, jeweils nachmittags ihre Puppen- und Theaterwerkstatt im Kreativen Haus in Apenrade (Haderslevvej 1) für Erwachsene und Kinder.

Das Stück von den drei Schweinchen ist ein Drei-Generationen-Musical, bei dem Mona und Niels Damkjær die ältere Generation präsentieren. Die mittlere Generation ist zum einen durch Susanne E. Schoppmeier vertreten. Die Schleswigerin ist die Erzählerin und schlüpft dafür in das Kostüm des „Grünkäppchens“. Auch Richardt Nielsen zählen die Damkjærs trotz seiner 50 Jahre noch zur mittleren Generation. Der Sänger und Musiker ist sowohl als Puppenspieler als auch als Tontechniker bei dem Stück im Einsatz. Bei den Vorstellungen übernimmt Ove Schmidt aus Hadersleben die Lichttechnik.
Die Hauptakteure an den Puppenfäden sind allerdings auch die jüngsten. Es sind vier Schüler der Deutschen Privatschule Apenrade: Bendik Moritzen, Jaron Bodeux, Anton E. Christensen und Karoline Lorenzen.

Schweinebäckchen, Ringelschwänzchen und Lüttferkelchen. Foto: Karin Riggelsen

Das Stück

Die Geschichte beginnt damit, dass die drei Schweinebrüder – Schweinebäckchen, Ringelschwänzchen und Lüttferkelchen – den gemütlichen Garten von Grünkäppchen verlassen. Bei Nacht und Nebel machen sie sich auf und davon, denn keiner von ihnen will als Weihnachtsbraten enden. Unterweg entdecken die Schweinchen ein spannendes Buch: Die drei Musketiere. Inspiriert von deren Taten wandern sie weiter, treu nach dem Motto: Einer für alle, alle für einen!

Sie erreichen die „verkehrte Stadt“ und retten die schöne Katzenprinzessin. Dann bekommen sie noch ordentlich was auf die Mütze, doch ihren unerschütterlichen Optimismus verlieren sie nie. Verteilt auf 12 Bilder treten insgesamt 22 Figuren in verschiedenen Größen auf. Hinzu kommen noch sechs Masken und zwei Modellautos. Alles ist in der eigenen Werkstatt entstanden.

Mehr lesen