Kreditbanken

Mit Glück zum Millionenplus

Gesche Picolin
Gesche Picolin Journalistin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Kreditbanken
Kreditbanken in Apenrade. Foto: Paul Sehstedt

Die Vierteljahresbilanz der Apenrader Kreditbank übersteigt die Erwartungen – noch 2018 sollen neue Mitarbeiter eingestellt werden.

„Dass wir ein außergewöhnlich gutes Vierteljahresergebnis haben, liegt vor allem daran, dass wir mit den Kursgewinnen Glück hatten“, stellt Kreditbankens Direktor Lars Frank Jensen bei der Präsentation der ersten Quartalsbilanz des Jahres fest.

Das „Glück“ erklärt Jensen im Folgenden näher: „Wir haben im ersten Quartal zwei große Einmaleinnahmen gehabt, mit denen wir nicht gerechnet hatten. Wir bekamen 19 Millionen Kronen aus dem Verkauf unseres Anteils an ValueInvest und fünf Millionen, weil unser Anteil an Bankinvest aufgewertet wurde.“

Tatsächlich bedeutet das Resultat von 43,9 Millionen Kronen (vor Abzug der Steuern) eines der besten Vierteljahresergebnisse in der Geschichte der Kreditbank.

„Gewöhnlich reservieren wir Beträge für die Verluste, die durch Darlehen entstehen können. Das war aber nicht der Fall in den ersten drei Monaten des Jahres“, so der Bankdirektor weiter. Sein Fazit: „Sowohl der Konjunktur als auch unseren Kunden geht es nämlich richtig gut.“

Neue Mitarbeiter und Azubis

Wie gut es der Kreditbank geht, macht sich auch in Personalfragen bemerkbar. Jensen: „Wir werden im Laufe des Jahres bis zu acht neue Mitarbeiter anstellen. Davon drei Auszubildende.“ Wie schon im Vorjahr erhöht sich der Kundenkreis ständig. Die Bank hat fast 27 Millionen Kronen Kursgewinn bei ihrem Wertpapierbestand erwirtschaftet.

„Über die glückliche Situation beim Wertpapierbestand hinaus hatten wir auch Rückenwind bei den Abschreibungen“, fügt Jensen hinzu. Unsere Einlagen wachsen, die Vergabe von Darlehen wächst, und viele neue Kunden wählen uns. Wir haben gut zu tun“, freut sich Jensen. Die Einlagen liegen im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres gute zehn Prozent höher, und es wurden drei Prozent mehr Kronen an Darlehen vergeben.

1. Quartal 2018

In 1.000 Kronen (in Klammern die Zahlen des 1. Quartals des Vorjahres)

  • Netto Zins- und Gebühreneinnahmen: 36.864 (36.567)
  • Kursregulierungen: 26.642 (4.698)
  • Personal- und Verwaltungsausgaben: 22.455 (21.732)
  • Abschreibungen Darlehen und Guthaben: - 3.208 (3.470)
  • Ergebnis – vor Abzug der Steuern 43.928 (15.727)
  • Ausleihen: 1.752.446 (1.703.285)
  • Garantien: 584.049 (536.841)
  • Einlagen: 2.494.419 (2.260.790)
  • Eigenkapital: 531.470 (471.481)
  • Aktiva insg.: 3.108.395 (2.799.350)

Mehr lesen