Kriminalität

Raub in Hadersleben: 74-Jähriger noch immer im Krankenhaus

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Varbjervej in Hadersleben. Foto: Karin Riggelsen

Polizei sucht Trickdiebe. Vor Raub in Hadersleben zwei versuchte Trickdiebstähle in Gramm und Askov.

Die Polizei für Südjütland und Nordschleswig hat Mittwochmorgen mitgeteilt, dass ein älterer Mann, der wie berichtet am Dienstag ausgeraubt und angefahren wurde, sich noch immer im Krankenhaus befindet.

Bei dem Opfer handelt es sich um einen 74-jährigen Mann. Der Haderslebener wurde, so Polizeikommissar Kristian Harbo, vom Fluchtauto erfasst, über den Kühler geschleudert, wonach er auf die Straße geworfen wurde. „Der Mann hat eine Reihe von Verletzungen, befindet sich aber nicht in einem kritischen Zustand“, so der Polizeikommissar. Die Polizei geht davon aus, dass der Senior versuchte, das Fluchtauto von zwei ausländischen Trickdiebinnen zu stoppen. Wie berichtet sollen die Frauen kurz zuvor einen Safe aus seinem Wohnsitz am Varbergparken gestohlen haben.

Die Unbekannten klingelten zuvor an der Haustür des 74-Jährigen und seiner Frau. Die Frauen gaben sich als Pflegerinnen aus, und es gelang dem Duo den Safe zu stehlen. Auf ihrer Flucht in Richtung Christian X´s Vej entledigten sich die Täter, in dem Fluchtauto befanden sich offenbar drei Personen, der Sicherheitsbox. Die Box wurde wenig später, so der Polizeisprecher, von zwei Jugendlichen gefunden.

Polizei sucht Fluchtwagen

Die Polizei sucht nach dem Fluchtwagen bei dem es sich wahrscheinlich um einen champagnerfarbenen Volvo Sedan S60 oder S40 handelt. Es sei nicht auszuschließen, dass der rücksichtslose Überfall mit zwei Fällen, die in Gramm und Askov verübt wurden, zusammengekettet werden könne. Am Dienstagnachmittag gegen 15.15 Uhr wurde am Højmarken in Gramm ein versuchter Trickdiebstahl gemeldet. Ein 73-jähriger Grammer wurde von einer Ausländerin aufgesucht. Die erkundigte sich, ob sie seine Medizin überprüfen sollte. Der Grammer ließ sich jedoch nicht in ein Gespräch verwickeln.

Die Frau sprach gebrochen Englisch. Fast zeitgleich dazu, wurde am Straßenzug Baslund in Askov ein weiterer Trickdiebstahl versucht. Der Trickdiebstahl wurde der Polizei am Abend gemeldet, soll sich jedoch zwischen 15 und 15.30 Uhr zugetragen haben. In Askov wurde eine 84-jährige Frau in ihrer Wohnung aufgesucht. In Verbindung mit den beiden versuchten Trickdiebstählen fahndet die Polizei nach einem dunklen oder silbergrauen Pkw. Bei dem Fahrzeug könnte es sich, so Harbo, um einen Ford Fiesta handeln. Genau wie es bei dem Fluchtfahrzeug in Hadersleben der Fall war, ist der Ford Fiesta, möglicherweise mit deutschen Kennzeichen versehen.

Die Ermittlungen werden im neu gebildeten Polizeizentrum Nordost in Hadersleben geführt und die Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise. Die Polizei überprüfte bereits mehrere Fahrzeuge und schließt auch nicht aus, dass der Trickdiebstahl am Montag an der Schlachterstraße in Hadersleben, mit den anderen Fällen in Verbindung stehen könnte.

Mehr lesen