Tag der Arbeit

1. Mai in Törning

Ute Levisen
Ute Levisen Lokalredakteurin
Törning/Tørning
Zuletzt aktualisiert um:
Der Regen machte den Teilnehmern der 1.-Mai-Feier keinen Strich durch die Rechnung... Foto: Ute Levisen

Den Tag der Arbeit haben die Gewerkschaften in Törning Mølle begangen. Zum Auftakt sprach die Jugend der Arbeitnehmervertreter.

Auf das Wetter habe die Gewerkschaft leider keinen Einfluss, bemerkte der Vorsitzende von LO in Hadersleben, John Lauridsen: „Aber den sollten wir eigentlich haben!“

Viele hatten den Unbilden der Witterung getrotzt und waren dennoch nach Törning Mølle gekommen, wo die Gewerkschaften und die Sozialdemokraten der Kommune traditionsgetreu zu Festlichkeiten anlässlich des Internationalen Kampftages eingeladen hatten.

Den Auftakt einer langen Reihe von Reden bildete die Jugend: Pernille Knudsen, aktiv in der Gewerkschaft 3F und frühere stellvertretende Vorsitzende von 3F-Ungdom, nahm in ihrer Rede Bezug auf die vorläufig zu den Akten gelegten Unstimmigkeiten bei den Tarifverhandlungen – und den in diesem Zusammenhang viel gescholtenen Apparat an Beamten und Akademikern, der – so die landläufige Meinung –, viel zu viel zu sagen habe:

„Aber auch sie machen nur ihre Arbeit. Genau wie wir“, so Knudsen und wies zudem auf ein Problem hin: „Es fehlt an jungem Nachwuchs bei den Sozial- und Gesundheitshelfern!“

Mehr lesen