Generalversammlung

Ruderer auf Nachwuchssuche

Dieter Hallmann
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Vorsitzende bedankte sich unter Beifall bei Lene Fuglsang für die langjährige Arbeit. Foto: Dieter Hallmann

Vorsitzende ernannte Hauswart Helmuth Krause auf Jahresversammlung wegen seines Engagements für den DRH zum Ehrenmitglied.

Trotz Sturms, Regens und Handballs konnte die Vorsitzende Angelika Feigel 18 Teilnehmer, unter ihnen den Vorsitzenden des Nordschleswigschen Ruderverbandes, Günther Andersen, zur Generalversammlung im Deutschen Ruderverein Hadersleben (DRH) begrüßen.

Gestärkt nach einem Essen trat man in die Tagesordnung ein. Harro Hallmann als gewählter Versammlungsleiter stellte die ordnungsgemäße Einberufung fest. Die Vorsitzende hielt nochmals Rückschau auf die Saison, die nicht ganz zur Zufriedenheit verlaufen war. Teils spielte das Wetter nicht mit, teils wurden weniger große Wanderfahrten veranstaltet, und es fehlte auch etwas der Nachwuchs bei den Regatta- Ruderern.

Erfreuliches gab es auch zu berichten: den Umbau und die Modernisierung der Küche! Durch Abriss des Kamins und des Schornsteins gab es mehr Platz für neue Backöfen, Herde und Schränke: keine billige Angelegenheit. In ihrem Bericht ernannte die Vorsitzende im Namen des Vorstandes Hauswart Helmuth Krause wegen seines Einsatzes im DRH zum Ehrenmitglied.

In 60-jähriger Mitgliedschaft habe er auf verschiedenen Vorstandsposten als 2. Vorsitzender, als Vertreter des DRH im Søsportcenter und als Hauswart einen großen verdienstvollen Einsatz geleistet. Die Versammlung dankte ihm mit lang anhaltendem Beifall. Ruderwart Toni Hirschauer berichtete über den erfolgreichen Besuch mehrerer Regatten und die erfolgreiche Neuauflage der großen Nordschleswigschen Regatta, an der sich vier Landesruderverbände aus Deutschland beteiligten: Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Mecklenburg. Er stellte aber auch fest, dass dem DRH gerade im Junioren- und Seniorenbereich Regattaruderer fehlen. Dort müsse ein verstärkter Einsatz erfolgen.

Ausgeglichenen Haushalt

Lene Fuglsang, die im Vorjahr als Vereinskassiererin abgelöst worden war, aber ein Jahr die Kasse weitergeführt hatte, konnte einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen. Durch viele Sponsoren, den Nordschleswigschen Ruderverband, die Kommune Hadersleben, den Schleswig-Holsteinischen Ruderverband und die Pinneberg-Heim-Stiftung konnten alle geplanten Vorhaben durchgeführt werden. Der Verein startet mit einer gesunden finanziellen Grundlage in die neue Saison. Angelika dankte Lene für ihren 15-jährigen Einsatz als Kassenwartin mit einem kleinen Geschenk.

Nach einigen Erläuterungsfragen und Vorschlägen wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Es gab Wiederwahl auf ganzer Linie: Angelika Feigel als Vorsitzende, Olav Hansen als Stellvertreter, Kenneth Drexel als Bootswart sowie die Revisoren Stefan Ravn Berg und Harro Hallmann. Weitere Vorschläge unterbreiteten die Teilnehmer für die Arbeit in der kommenden Saison, intensivere Vorbereitung auf die Teilnahme bei der Schulregatta, verstärkte Zusammenarbeit mit den Eltern, Siegesfeier für die Regattaruderer sowie eine enge Zusammenarbeit mit der deutschen Schule waren einige Themen.

Auch die Delegierten für die NRV-Versammlung am 3. März in Sonderburg wurden gewählt. Angelika Feigel schloss die Versammlung mit einem Dank an den Vorstand, an den Koch und an die Teilnehmer.

Mehr lesen