Jahreshauptversammlung

Aktivklub will noch aktiver werden

Dominik Dose
Dominik Dose Online-Redaktion
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Tobias Klindt und Andreas Jessen haben noch viel mit dem Aktivklub vor. Foto: K. Riggelsen

Der im vergangenen Jahr gegründete Aktivklub hielt am Donnerstag seine Jahreshauptversammlung ab. Gelungene Aktivitäten sollen wiederholt werden, neue dazukommen.

„Aller Anfang ist schwer, aber wir haben unsere Mitgliederzahl jetzt schon fast verdoppelt“, sagt Tobias Klindt. Er ist stellvertretender Vorsitzender des im vergangenen Jahr gegründeten Aktivklub Nordschleswig. Dieser hatte am Donnerstag Jahreshauptversammlung. Der Vorsitzende Andreas Jessen legte den ersten Jahresbericht vor.

Ein großer Erfolg war das auf dem Knivsbergfest veranstaltete Laser-Tontaubenschießen. „Das werden wir in diesem Jahr auf jeden Fall wieder organisieren, das kam richtig gut an“, so Tobias. Im Herbst folgte dann eine Gemeinschaftsjagd bei Hadersleben, für die Hans-Iver Kley seine Ländereien zur Verfügung stellte. „Das war klasse. Wir waren 15 Leute und haben Schnepfen und Bekassinen gejagt. Ich habe dabei meine allererste Schnepfe geschossen und musste – so verlangt es die Tradition – den Hintern des toten Vogels küssen“, erzählt der stellvertretende Vorsitzende lachend.

Für 2018 ist eine Gemeinschaftsjagd wieder fest eingeplant. Doch nicht nur Jagen soll künftig beim Aktivklub auf der Agenda stehen. Auch andere Aktivitäten wie zum Beispiel Fußballtouren zu Holstein Kiel oder dem Hamburger Sportverein sind geplant. Genauso wie eine Kletterwand beim Knivsbergfest. Und für weitere Ideen seiner Mitglieder ist der Vorstand immer offen. Die Mitgliederzahl ist seit dem vergangenen Jahr bereits von 11 auf 18 angestiegen.

Neues Vorstandsmitglied für neue Ideen

Auch der fünfköpfige Vorstand wurde erweitert. Neu dabei ist Kristine Hohmann. „Sie bringt hoffentlich noch ein paar neue Ideen mit ein, sie hat nämlich mit Jagen, so wie viele andere von uns, nichts am Hut“, sagt Tobias Klindt.

Der Aktivklub Nordschleswig hat es sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche aus der deutschen Minderheit, die Lust haben auf Natur und (Jugend-)Kultur, zusammenzubringen.

Mehr lesen