Sprachfitness

Buchstaben sind Spiel und Spaß

Ilse Marie Jacobsen
Ilse Marie Jacobsen Journalistin
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Es wurde gelaufen, getanzt und gehüpft. Foto: Karin Riggelsen

Hüpfen, tanzen , laufen: 330 Kindergartenkinder beteiligten sich beim Sprachfitness im Kongevejsparken in Sonderburg.

Im Kongevejspark mitten in Sonderburg waren am Freitag Vormittag gutgelaunte lachende und eifrig umhertollende Kinder zu erleben. Denn 330 Kindergartenkinder im Alter zwischen vier und fünf Jahren durften bei der ersten Sprachfitness-Veranstaltung in Sonderburg mit der Sprache spielen.

Im großen Park wurden die Kinder vor verschiedene Aufgaben gestellt. Es wurde nach verschiedenen Buchstaben gesucht, gemeinsam wurden andere Kinder „gejagt“, und was reimt sich eigentlich? Die Kleinen waren begeistert bei der Sache. Ja – sie wussten doch, dass „mand“ und „vand“ fast gleich klingen. Witzig waren auch die Spiele, wo gehüpft, getanzt und gelaufen wurde.

An der einen der rund 20 Stationen ließen sich die elf Jungen und Mädchen des Deutschen Kindergartens Ringreiterweg von den angehenden Pädagogen Nora Gössmann und Kimme Stokholm herausfordern. Nora Gössmann stand in der Mitte und gab verschiedene Befehle. Nur die Kinder in roter Kleidung sollten zum Beispiel klatschen, oder alle mit Schuhen durften springen. Die Kleinen waren ganz bei der Sache.

Die Idee des Sprachfitness kommt eigentlich aus Aalborg. Dort haben Bibliothek und die Pädagogenausbildung UCN für ein jährliches Event am 4. Mai verschiedene Aufgaben für Kinder erarbeitet.

Große Partnerschaft

In Sonderburg haben die Pädagogenschule UC Syd in Apenrade, der Kindergarten Kløverhusene, die Sprach- und Lesekonsulenten der Sonderburger Kommune, House auf Citizenship VidensBy Sonderburg und die Bibliothek Sonderburg sich zusammengesetzt.

„Wir hatten eine supergute Zusammenarbeit mit der Bibliothek“, wie die Lektorin Marie Monrad Weber vom UC Syd feststellt. Im Kongevejsparken konnten 27 ihrer Schüler ihre Kenntnisse praktisch umsetzen. „Die kriegen alle ein ganz tolles Erlebnis. Es ist für alle eine reine Win-win-Situation“, wie sie feststellt. Buchstaben und sprachliche Fähigkeiten sind überall und in jedem Spiel.

Die Veranstaltung im Kongevejsparken soll in Sonderburg eine Tradition werden. Bei der ersten Aktion hatten die Veranstalter auf 250 Kinder gehofft. Es meldeten sich aber so viele, dass eine Warteliste angelegt wurde. „Die Spiele können die Kinder ja anschließend auch zu Hause spielen“, erklärt Birgitte Ulstrup von der Bibliothek. Den vielen Kindern wurde anschließend ein feines Büchlein mit Diplom überreicht.

Mehr lesen