Flohmarkt

Große Halle voller Sammelobjekte

Ilse Marie Jacobsen
Ilse Marie Jacobsen Journalistin
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Ein ganzes Set handbemalter Tassen und Kannen. Foto: Jacobsen

Für jeden was dabei: Freitag und Sonnabend lädt „Sønderborg Y’s Men’s Club“ in der Jyllandsgade 30 zum großen Flohmarkt ein.

Wer auf Secondhand steht und stets auf der Jagd nach ausgefallenen und spannenden Dingen ist, der sollte Freitag von 15 bis 19 Uhr oder Sonnabend von 10 bis 15 Uhr in die Jyllandsgade 30 hinter das frühere Møller & Co. kommen. Dort führt Sønderborg Y’s Men’s Club wieder seinen traditionellen sehr umfangreichen Flohmarkt durch.

In der riesigen Halle gibt es zum Sonderpreis einfach alles, was das Herz begehrt – Möbel, Elektronik, Bücher, Lampen, Fahrräder, Spielsachen, Geschirr, Kleidung und Gartenmöbel – und die verrücktesten Dekorationsgegenstände. Ob echt knallige Siebziger-Lampe in Gelb, hölzerne Kinderstühle, Gartenwerkzeug oder eine wunderschöne Landkarte mit Alsen oder Antiquitäten.

Seit 1972 dabei

Birgit und Thorkild Christensen sind seit dem ersten Flohmarkt des Sønderborg Y’s Men’s Club im Jahre 1972 dabei. Mit einigen wenigen Ausnahmen hat der Verein jedes Jahr einen Treffpunkt für engagierte Sammler und Dekorationsfans geschaffen. „Es ist unsere größte Einnahmequelle. Aber wir können schon merken, dass wir mehr Konkurrenz bekommen haben“, gibt Birgit Christensen zu. In Sonderburg gibt es mittlerweile diverse Läden, die jeden Tag Secondhand verkaufen.

Es wartet eine breite Auswahl. Foto: Jacobsen

„Aber einige wollen nur uns helfen. Sie heben ihre Sachen auf, bis wir kommen“, erklärt Birgit Christensen. An zwei Wochenenden wird in den größten Teilen Sonderburgs und in Broacker und Nübel eingesammelt. Die Vorbereitungen für den jährlichen Markt erfordern viele Stunden Arbeit. Auch die vielen Tische und Stühle in der großen Halle müssen mit Handkraft aufgestellt werden. Am Flohmarkt-Wochenende helfen an die 50 Freiwillige beim Verkauf an den Ständen und im Café.

„Hier haben wir ja alles, und das ist ein wenig einfacher“, stellt Birgit Christensen fest. Schön war es einst am Hafen, wo die Kunden schnell mal hinspazieren konnten. Hinter dem früheren Møller & Co., dem heutigen Erhvervspark, wird der Flohmarkt zum zweiten Mal durchgeführt. „Und hier bleiben wir erst einmal. Bis die Halle verkauft oder vermietet wird“, so Birgit Christensen. Bei starkem Regenwetter tröpfelt es an einigen Stellen durch das Dach. Die Adresse kostet den Y’s Men’s Club aber keine Krone. Was nicht verkauft wird, wird anderen Abnehmern für andere wohltuende Zwecke übergeben. Im vergangenen Jahr hat der Club Sonderburger Vereinen 90.000 Kronen schenken können.

Mehr lesen