Osterausstellung

Von Passion und Zeitvertreib

Ruth Nielsen
Ruth Nielsen Lokalredakteurin
Meels/Mjels  
Zuletzt aktualisiert um:
Inger Dethlefsen, Meels, stellt 2018 im Sportzentrum erstmals nach einem Thema aus. Foto: RN

Mehr als 100 Künstler sind an der Osterausstelllung in der Kommune Sonderburg beteiligt. Sie stellen an 24 Orten ihre Kunstwerke aus.

Stephan Kleinschmidt (SP) wird als Vorsitzender des Kulturausschusses am Donnerstag um 12 Uhr im nordalsischen Sportzentrum die Osterausstellung eröffnen. 2018 wirken über 100 Künstler mit, die ihre Werke an 24 Orten präsentieren. Ein Bus zum Preis von 40 Kronen fährt (nur am Eröffnungstag) zu gleich vier weiteren Ausstellungen. So kann der Kunstfreund einen Eindruck gewinnen von der Vielfalt künstlerischen Schaffens.

Es gibt keine thematische Vorgabe seitens des Veranstalters „Nordborg Kunstinitiativ“, wie Künstlerin Inger Dethlefsen, Meels, erklärt. Da im Vorjahr aus der Initiative ein Verein geworden ist, erledigt der Vorstand praktische Aufgaben wie Aufhängen der Bilder und Druck des von Jahr zu Jahr umfangreicher werdenden Katalogs. Zwar bezuschussen lokale Firmen die Ausstellung, gewährt die Kommune eine Ausfallbürgschaft, aber nicht immer reicht das Geld. Als Verein jedoch kann der Vorstand nun bei Stiftungen Mittel einwerben.

Ausstellungsorte haben die freie Künstlerwahl

Die Auswahl der Künstler ist den Koordinatoren des jeweiligen Ausstellungsortes überlassen. Da redet niemand dem anderen rein. Auch daher ist die Osterausstellung so beliebt, weiß sie doch immer wieder zu überraschen, sowohl mit den Künstlern als auch den Arbeiten wie Skulpturen, Keramik, Installationen, Fotos und Gemälde. Auch das künstlerische Niveau ist breit gespannt. „Es gibt keine Zensur. Wir geben jedem Raum. Bei 100 Künstlern ist klar, dass es unterschiedliche Niveaus gibt. Letztendlich geht es darum, vielen die Möglichkeit zu geben, auszustellen und dass die Gäste etwas Gutes erleben. Auch wenn Malen ein Hobby ist, möchte man es ja zeigen. Die Ausstellung ist eine gute Balance zwischen Kunst als Passion und Kunst zum Zeitvertreib“, erklärt Inger Dethlefsen.

Allerdings müssen die Orte/Galerien zwei Bedingungen erfüllen: Sie müssen an allen Ostertagen von 11 bis 17 oder 13 bis 17 Uhr geöffnet haben, und der Eintritt muss frei sein.

Vorbereitungen seit Sommer 2017

Inger Dethlefsen hat die künstlerische Leitung in der Halle 1 des Sportzentrums, die als einzige thematisch gebunden ist. Mit den Vorbereitungen hat sie im Frühsommer 2017 angefangen. „Da habe ich nach einem Motto gesucht und es im Lied ,Jeg gik mig over sø og land‘ gefunden.“

Viel Zeit hat sie auch in die Auswahl der Künstler investiert, die aus Schweden, Island, Deutschland, Luxemburg, Syrien und der Ukraine und natürlich Dänemark kommen. Hasko z. B. ist vor drei Jahren aus Syrien geflohen. Er wohnt in Klipleff. „Wir wollen ihn gern fördern“, sagt sie zu seinen Bildern, die eine positive Lebensansicht ausstrahlen.

Andere Künstler wie Lena Amstrand aus Schweden sind dabei, weil Ingers Kunstbekannte wie Anne Marie Seehagen sie kennen. Da nutzt sie das Netzwerk ihres Künstlerkreises voll aus.

Wichtig ist für sie, vor Ort zu sein, um mit dem Besucher ins Gespräch zu kommen: „Wenn du etwas verkaufen willst, musst du da sein. Es passiert oft, dass ich Monate später angerufen werde, weil sich jemand an mich erinnert.“

Mehr lesen