Leben in Nordschleswig

Wie die Nordschleswiger die frische Luft genießen

Sara Wasmund
Sara Wasmund Hauptredaktion
Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Thore Naujeck
Thore Naujeck ist ein Sportnarr. Foto: Karin Riggelsen

Laut einer neuen Umfrage des Friluftrådets sind 84 Prozent der Befragten der Meinung, dass die Natur Körper und Geist erfrischt. 74 Prozent geben an, dass Bewegung an der frischen Luft ihr Leben bereichert. Wir fragen Nordschleswiger: Warum verbringst du Zeit an der frischen Luft?

Gerhard Jacobsen
Gerhard Jacobsen Foto: K. Riggelsen

Auf der Förde findet Gerhard seine Ruhe

Gerhard Jacobsen, 53, wohnt am Iller Strand bei Broacker. Er gönnt sich so oft wie möglich einen Ausflug im Kajak auf der Flensburger Förde. Dort auf dem Wasser fühlt er sich mit der Natur vereint. Wie viele in Dänemark ist auch Gerhard Jacobsen Großverbraucher der Natur. Er hat sie in Iller Strand praktisch vor seiner Haustür: Radtouren und Spaziergänge gehören zu seinen Beschäftigungen – mindestens einmal in der Woche gleitet der 53-Jährige in seinem Kajak auf die Flensburger Förde.

„Es ist unbeschreiblich schön auf der Förde und es wird einem auch bewusst, wie wertvoll unsere Natur ist und das man selbst eine Verantwortung trägt, auf die Natur aufzupassen“, sagt Jacobsen, dessen Touren nach Holnis, Glücksburg oder zu den Ochseninseln gehen. Manchmal nutzt er auch sein Kajak als Transportmittel, um Bekannte in der Gegend auf dem Wasserwege zu besuchen.

Heiner Clausen
Heiner Clausen Foto: K. Riggelsen

Nach dem Joggen ein Sprung ins Ostsee-Wasser

Für Heiner Clausen gehört Bewegung an der frischen Luft zum Leben dazu. Im Sommerhausurlaub in Heisagger joggt der 64-Jährige täglich vor dem Frühstück am Strand entlang, und ein anschließender Sprung ins Ostseewasser gehört obligatorisch dazu. Für unsere „Frischluft“-Serie verrät Heiner Clausen, warum er das „Fitnesscenter Natur“ so gerne besucht: „Ich brauche den Kontakt zu Wind und Natur. Danach fühlt man sich einfach gut und erfrischt“, sagt Heiner Clausen. Auch zu Hause in Klipleff läuft er regelmäßig seine Hausstrecke, oder aber er fährt zum Laufen ans Wasser oder in den Wald. „Draußen sein und Bewegung bereichern mein Leben!“

Thore Naujeck
Thore Naujeck Foto: K. Riggelsen

Radfahren – für den freien Kopf

Warum bist du gerne an der frischen Luft aktiv? Diese Frage stellen wir auch Thore Naujeck, BDN-Koordinator. Er ist begeisterter Radfahrer und Sportler. Von seinem Wohnort Fröslee aus radelt er auch schonmal zur Arbeit nach Apenrade, ansonsten fährt er gezielt Touren, „um den Kopf frei zu kriegen“, wie er sagt. „Es ist einfach ein gutes Gefühl, man kann vom Alltag abschalten und entspannen. Ich genieße die Natur und wenn man nach einer Runde Radfahren nach Hause kommt weiß man, dass man etwas getan hat.“

René Schneider
René Schneider Foto: S. Wasmund

Mit Lotte raus an die frische Luft

„Der Berg ist ihr Revier“, lacht René Schneider, Leiter der Bildungsstätte Knivsberg, und pfeift seine dreijährige kleine Münsterländerin Lotte herbei, sodass das Laub nur so umherwirbelt. Bist du gerne an der frischen Luft?, fragten wir auch René Schneider. Als Jäger und Spaziergänger waren wir bei ihm an der richtigen Adresse. „Ich gehe auf Vogelwildjagd an der nordschleswigschen Westküste, gerne bei Regen und richtigem Wind, dann ist es am besten. Ab und zu eine Bockjagd, ansonsten lange Spaziergänge rund um den Berg. Jeden Tag. Das braucht sowohl Lotte als auch ich. Die Natur tut einfach gut. Auch oder gerade, wenn mal kein schönes Wetter ist.“

Mehr lesen