Vereinssport

Doppelt punkten: Pfeil und Bogen neben Pistole und Gewehr

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Bollersleben/Bolderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: DGI

Der Sportverband animiert Schützenvereine, das Bogenschießen ins Angebot aufzunehmen. Der Bollerslebener Verein möchte es versuchen.

Das Schießen, die Traditionspflege und die Lust auf eine Mitgliedschaft in einem Schützenverein sind nicht mehr so ausgeprägt, wie es vor Jahren und Jahrzehnten vielerorts gang und gebe war. Wie wäre es denn, wenn man als Schützenverein das Bogenschießen als zusätzliche Sparte hinzunimmt, geht es hier doch auch um das Zielen und Treffen. Das ist ein Ansatz des Sportverbandes DGI, der sich für die Schützenvereine einen Synergieeffekt erhofft, sollte das Bogenschießen ins Angebot aufgenommen werden.

Nischensport mit Potenzial

„Auch wenn Bogenschießen eher ein Nischensport ist, hat er in unseren Augen großes Potenzial in den Schützenvereinen“, so Ida Søby, Schützen-Konsulentin von DGI „Sønderjylland“. Der Sportverband lud Schützenvereine kürzlich zu einem Workshop ein, um ihnen das Bogenschießen vorzustellen und schmackhaft zu machen. Mit dabei waren unter anderem der Schützenverein Bollersleben und „Grænseegnens Skytteforening“, der sein Vereinsdomizil an den Grenzhallen in Krusau hat. Bogenschießen ist laut DGI ein familienfreundlicher Sport, der Disziplin, Konzentrationsvermögen und eine gute Körperkontrolle erfordert und sie zugleich schult. Bogenschießen ist auch olympisch.

Probeballon

Die Idee von DGI findet Gehör beim Bollerslebener Schützenverein. „Wir wollen es versuchen“, so Vorsitzender Flemming Holm. Vorgesehen ist, demnächst jeweils donnerstags Bogenschießen anzubieten. „Da findet auch das Pistolenschießen statt“, so Holm. Das Bogenschießen wird nicht auf der Schießbahn, sondern auf dem Areal neben dem Klubhaus erfolgen. Bogen, Pfeile und Scheiben hat der Klub von DGI ausleihen können. Man werde aus Sicherheitsgründen auch noch ein Netz spannen, so Flemming Holm.

Mit 100 Mitgliedern ist der Bollerslebener Verein an sich gut aufgestellt. Ein wenig läuten die Alarmglocken aber dennoch, „denn der Altersdurchschnitt in unserem Verein ist recht hoch“, gibt der Vorsitzende zu bedenken. Mit Bogenschießen gelingt es vielleicht, das zu ändern. Sollte das Interesse am Bogenschießen da sein, dann wird es als Schießsparte eingeführt. Die Mitgliedschaft von 300 Kronen im Jahr soll beides umfassen. „Bogenschützen sollen die Möglichkeit haben, es auch mal mit Pistole und Gewehr zu versuchen und umgekehrt“, erklärt Flemming Holm.

Wer Interesse am Bogenschießen in Bollersleben hat, der kann sich über die Homepage „Bolderslev Skytteforening“ an die Vereinsführung wenden.

Mehr lesen