Storchennachwuchs in Schmedagger

Das erste Ei ist da

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Schmedagger/Smedager
Zuletzt aktualisiert um:
Tommy und Annika legen los. Foto: storkene.dk

Im Storchennest von Schmedagger bahnt sich eine neue Familiengründung an. Allerdings bleibt die Sorge vor Nestkonkurrenten.

Grund zur Freude gibt es beim Storchenverein „storkene.dk“ und allen Fans des Storchenpaares von Schmedagger. Im Nest von Tommy und Annika ist in der Nacht zum gestrigen Montag das erste Ei gelegt worden und es bleibt für alle Beobachter der Webcam spannend, wie viele Eier von Storchendame Annika noch gelegt werden und wie es mit der Familiengründung weitergeht.

Bei aller Freude über die Wiederkehr des Storchenpaares und dem ersten Ei, machen sich beim Storchenverein auch Sorgen breit, denn es kann passieren, dass andere Störche Tommy und Annika das Nest streitig machen wollen. Bei milderem Wetter ist es durchaus denkbar, dass Störche aus Deutschland in Schmedagger vorbeischauen und damit liebäugeln, das Nest in Beschlag zu nehmen, so Mogens Lange Petersen von storkene.dk zu TV Syd.

„Sie (Tommy und Annika, red. Anm.) werden viel gen Himmel schauen, da es nötig werden kann, fremde Störche vom Nest fern zu halten“, so der Experte.

Läuft alles wie erwartet, wird in etwa 30 Tagen das erste Küken schlüpfen. Der Verein hofft, dass es dem Storchenpaar diesmal gelingt, zwei oder drei Junge groß zu ziehen. Im vergangenen Jahr wurde in Schmedagger nur ein Junges flügge.

Mehr lesen