Praktikum

Ganz poetische Zeit mit Lehramtsanwärter Malte

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Pattburg/Padborg
Zuletzt aktualisiert um:
Lehramtsanwärter Malte Laakmann (Mitte) mit seinen Poeten der sechsten Klasse aus Pattburg. Foto: DS PATTBURG

Spannende drei Wochen für Malte Laakman. Der Lehramtsawärter absolvierte ein Praktikum an der Deutschen Schule Pattburg, das ganz im Zeichen des Gedichteverfassens stand.

An der Deutschen Schule Pattburg werden nicht nur Kinder unterrichtet und auf das Arbeitsleben vorbereitet. Die Schule nimmt sich immer wieder auch Lehramtsanwärtern an, um sie Erfahrungen im Unterrichten sammeln zu lassen. Sammeln konnte Malte Laakmann, Student der Europa-Universität Flensburg. Er studiert Lehramt mit den Hauptfächern Germanistik und Geschichte. Er absolvierte sein Bachelorpraktikum in Pattburg in der 6. Klasse und hatte mit Lehrerin Kerstin Schröder seine Mentorin. Das dreiwöchige Praktikum stand ganz im Zeichen des Gedichteverfassens.

Mit Laakmann wurden verschiedene Gedichtformen besprochen und anhand von Beispielen erlernt. „Danach war die Kreativität der Schüler und Schülerinnen beim Schreiben eigener Gedichte gefragt“, berichtet Malte Laakmann.

Akrostichon, Haiku, Rondell und Elfchen waren die Formen, die die Schüler für eigene Gedichte nutzten. Darüber hinaus lernten sie weitere Gedichtformen kennen. Zum Schluss wurde das Gelernte und die selbst verfassten Gedichte der 5. Klasse präsentiert.
„Die Projektarbeit mit der 6. Klasse hat sehr viel Spaß gemacht, und es sind tolle Gedichte entstanden. Mir haben die drei Wochen sehr gut gefallen, weil ich von allen sehr herzlich aufgenommen wurde und auf interessierte Schüler gestoßen bin“, so das Fazit des Lehramtsanwärters.

Mehr lesen