Deutsche Minderheit

Gute Ein- und Ausblicke im Kindergarten Wilsbek

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Wilsbek/Vilsbæk
Zuletzt aktualisiert um:
Die neue Fensterfront reicht weit hinunter und ermöglicht eine gute Aussicht. Foto: Karin Riggelsen

Dank neuer Fensterpartie können auch die ganz kleinen Kinder mitbekommen, was sich draußen so tut.

Kaputt und sanierungsbedürftig war das Fenster im Deutschen Kindergarten Wilsbek eigentlich nicht, gesteht Leiterin Melanie Krummbügel ein. Eine neu Fensterpartie gab es dennoch. „Es ist zugegebenermaßen ein Luxusproblem gewesen. Zum Glück ist das Projekt über Investitionsmittel des BDN finanziert worden. Es war ein Herzenswunsch von uns“, so Krummbügel.

Die neue Fensterpartie ist nach unten vergrößert worden. „So können auch unserer ganz kleinen Kinder ohne Probleme hinausschauen und mitbekommen, was sich im Ort so tut. Vorher haben sie nicht immer alles mitbekommen. Nun können sie mitverfolgen, wenn draußen ein Traktor vorbeifährt, wenn Pferde vorbeikommen oder jemand mit dem Hund spazieren geht – einfach alles, was sich vor dem Kindergarten so abspielt“, erläutert Melanie Krummbügel. Sehen, erleben und lernen – all das werde mit der neuen Fensterfront gefördert, so der pädagogische Ansatz.

Die Kinder können die Ortsansässigen auch grüßen und ihnen zuwinken. „Die neue Fensterpartie ist aber nicht nur ein Winkefenster. Wir wollen es auch dazu nutzen, uns zu präsentieren“, ergänzt die Abteilungsleiterin. Im wahrsten Sinne des Wortes einen Einblick in den Alltag geben, auch das ist es, wozu das neue Fenster dienen soll. Man wolle untermauern, dass man ein Teil der Ortsgemeinschaft ist und wolle Leute daran gern teilhaben lassen – unter anderem mit dem Blick durchs Fenster.

Mehr lesen