Deutsche Minderheit

Hella Hartung ist die neue Vorsitzende im Sozialdienst Tingleff

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Hella Hartung
Hella Hartung (l.) übernimmt den Posten von Frauke Petersen. Foto: hpb

Jetzt steht es fest: Die 61-Jährige tritt die Nachfolge von Frauke Petersen an – sie will die gute Arbeit fortsetzen und Neues schaffen. Die Arbeit soll auf mehrere Schultern verteilt werden.

Es stand eigentlich schon so gut wie fest. Im Sozialdienst Tingleff wartete man nach der Generalversammlung aber noch die konstituierende Sitzung ab, ehe die Nachfolge von Frauke Petersen als Vorsitzende offiziell verkündet wurde. Die Sitzung ist erfolgt, die Nachfolge geklärt: Hella Hartung, die dem Vorstand seit rund acht Jahren angehört, hat sich bereit erklärt, den Posten zu übernehmen. Stellvertretende Vorsitzende im zwölfköpfigen Vorstand ist Dorte Schultz, die neu in den Vorstand gewählt wurde.

„Meine Lehrjahre sind vorbei“, scherzt Hella Hartung über ihre Bereitschaft, den Vorsitz zu übernehmen. Mit dem Vorstand habe sie vereinbart, dass Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt werden. „Ich kann nicht den enormen Zeitaufwand betreiben, den Frauke Petersen in die Vereinsarbeit gelegt hat“, so Hella Hartung.

Neben der Seniorenarbeit wolle sie ihr Augenmerk auf Veranstaltungen und Aktivitäten für jüngere Mitglieder und Familien legen, wie sie sagt. „Das Angebot und die Veranstaltungen für die ältere Generation werden wir nicht ändern. Das hat sich bewährt. Ich wünsche mir aber, dass gezielter auch etwas für jüngere Mitglieder und für Familien angeboten wird“, erwähnt die neue Vorsitzende. Fahrradausflüge, Spaziertouren und Kochen in der Schulküche sind Aktivitäten, die sie da im Hinterkopf hat. Man nehme gern Vorschläge entgegen, so Hella Hartung.

Wichtig seien ihr auch der Kontakt zu und die Zusammenarbeit mit Nachbarvereinen, BDN-Ortsvereinen sowie der Nordschleswigschen Gemeinde.

Mehr lesen