Kajak-Training

Im kalten Wasser kühlen Kopf bewahrt

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Saxburg/Saksborg
Zuletzt aktualisiert um:
Kajak-Lagebesprechung auf dem Trockenen. Foto: Privat

Die Kajakgruppe um Initiator Rolf Andresen vom SC Saxburg absolvierte eine Kurswochenende vor Warnitz. Es war gleichzeitig der Startschuss für die neue Kajaksparte.

„Es wurde ganz viel abverlangt, es war sehr anstrengend, es hat aber auch ganz viel Spaß gebracht“. Regelrecht ins Schwärmen kommt Rolf Andresen, wenn er an den zweitägigen Kajakkurs zurückdenkt, an dem er und andere Interessierte vergangenes Wochenende vor Warnitz teilnahm.

Der Kurs unter der Leitung von DGI-Kajakexperte Chresten Krogh war der ultimative Startschuss für die Kajaksparte, die im SC Saxburg auf Initiative von Rolf Andresen gegründet wird. Die erfolgreiche Teilnahme an solch einem Kurs ist gefordert, wenn man mit Kajak im offenen Meer fahren möchte.

Rund 27 Kajakenthusiasten, rund die Hälfte mit Verbindung zum SC, waren das Wochenende über in Aktion. „An beiden Tagen wurde von 9 bis 17 Uhr geübt“, so Rolf Andresen. Obwohl das Wetter nicht besser hätte sein können, bedurfte es Überwindung, trotz Neoprenanzugs immer wieder in das sechs Grad kalte Wasser zu steigen.

„Im Fokus waren vor allem Verhaltens- und Sicherheitsregeln“, so Rolf Andresen. Neben den grundlegenden Fertigkeiten des Kajaksports wurde geübt, sich selbst und andere in Sicherheit zu bringen, wenn etwas schief geht. Kentern, Boot wieder aufrichten, Wasser aus dem Boot bekommen, wieder einsteigen, Personen bergen und ein anderes Boot an Land ziehen. All das wurde intensiv geübt und besprochen.

Nerven bewahren

Auch viel mentales Training fand statt. Keine Panik bekommen, sich und Situationen richtig einschätzen und Durchhaltevermögen beweisen. Auch das war gefordert.

„Wir haben alle unsere Grenzen überschritten und uns ist klar geworden, dass man Respekt vorm Kajakfahren auf offenem Meer haben muss“, erwähnt Andresen.

Der Spaß am Fahren mit den wackeligen Booten kam nicht zu kurz. Die Lust auf diesen Freizeitsport wurde so richtig gesteigert, wie Rolf Andresen betont. Die SC-Sparte wird erst einmal auf Kjaks von DGI zurückgreifen, die an der Förde lagern.

Wer solch einen Grundkurs auch gern absolvieren und sich der SC-Kajaksparte anschließend möchte, kann sich an Rolf Andresen wenden (Tel. 28359529 oder E-Mail an cato@post.tele.dk).

Mehr lesen