Gourmetrestaurant

Kulinarischer Hochgenuss an der Förde feiert Jubiläum

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Süderhaff/Sønderhav
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Der Sternekoch Christian Bind und Ehefrau Pia eröffnete vor zehn Jahren ihr Restaurant in Süderhaff. An mehreren Abenden wird ein Zehn-Gänge-Menü serviert.

Zehn Jahre ist es her, dass Christian Bind und Gattin Pia das „I. P. Nielsen-Hjemmet“ in Süderhaff übernahmen und dort ihr Gourmetrestaurant eröffneten. Das Jubiläum wird ab der kommenden Woche gefeiert und das, wie sollte es auch anders sein, mit kulinarischem Hochgenuss.

An mehreren Abenden wird ein Zehn-Gänge-Menü mit allem Drum und Dran serviert. Acht Mal im Zeitraum 12. April bis 21. April wird das Festmahl aufgetischt. „Eine Sinfonie von dem Besten, das wir in den vergangenen zehn Jahren serviert haben“, so die Binds in der Vorankündigung, die Gourmetfreunde und Kenner des angesehenen Bind-Hauses in Entzückung versetzen wird.

Von Fünen über Flensburg an die Förde

Wer das Jubiläumsessen genießen möchte, sollte sich aber mit dem Anmelden beeilen. Fünf der acht Termine sind bereits ausgebucht. Die Teilnahme einschließlich aller Getränke – vom Aperitif über Weine, Kaffee und Cognac – kostet 1.900 Kronen. „Die Abende mit Galamenü beginnen jeweils um 18.30 Uhr“, so Pia Bind, die sich schon auf die Jubiläumsabende mit Stammkunden und neuen Gästen freut.

Sie und ihr Mann fühlen sich pudelwohl in Süderhaff und gehen davon aus, mindestens zehn weitere Jahre dran zu hängen, wie sie sagt.
Bevor der 61-jährige gebürtige Elsässer Christian Bind sich mit dem eigenen Restaurant in traumhafter Lage in Süderhaff niederließ, waren Fakkelgaarden in Kollund, „Chez Paul“ südlich der Grenze und „Falsled Kro“ auf Fünen seine Stationen als Koch. Zwölf Jahre arbeitete er im „Falsled Kro“, wo er seine Frau kennenlernte. Bei seinem kurzen Gastspiel als Chefkoch des Lokals „Chez Paul“ bei Flensburg erlangte Bind einen Michelin-Stern.

Mehr lesen