Tingleff

Minderheit investiert in Sporthalle

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Schwimmen
Foto: Frank McKenna/ Unsplash

Millioneninvestitionen werden in das Lehrschwimmbecken der Turnhalle in Tingleff gesteckt. Auch an der Nachschule muss renoviert werden.

Das Lehrschwimmbecken der Sporthalle in Tingleff wird 2019 renoviert und zeitgemäß ausgestattet. Das beschloss am Montagabend der Hauptvorstand des Bundes Deutscher Nordschleswiger. Um den neuen Anforderungen der Wasserqualität zu entsprechen, muss massiv investiert werden. Insgesamt bewilligte der BDN um die 3,9 Millionen Kronen. Weitere Gelder in Höhe von etwa 750.000 sollen 2020 folgen, und außerdem kann die Sporthalle auch Energie-Einsparungen umsetzen.

Bei der Verteilung der Investitionsmittel wurden auch 675.000 Kronen an die Deutsche Nachschule Tingleff vergeben. Dort sollen Fenster renoviert und ausgetauscht werden. Außerdem wurde in dem Investitionsplan für 2018 eine Änderung vorgenommen: Ein Projekt am Deutschen Gymnasium entfällt, und dafür erhält der Deutsche Kindergarten Jeising 380.000 Kronen für ein neues Dach.

Über die BDN-Investitionen hinaus (Bundesmittel in Höhe von ca. 4,5 Millionen Kronen) werden an den Schulen der deutschen Minderheit jährlich etwa fünf Millionen Kronen investiert, die der Deutsche Schul- und Sprachverein priorisiert. Es dreht sich dabei um Staatsgelder aus Dänemark, die vor einigen Jahren im Zuge der Gleichstellung deutscher und dänischer Schulen bewilligt wurden.

„Die Wunsch- und Bedarfsliste der Minderheit ist aber noch viel länger“, erklärt BDN-Generalsekretär Uwe Jessen. Die Liste sieht über die nächsten vielen Jahre Projekte in Höhe von 5-6 Millionen Euro vor.

Mehr lesen