Baumarkt-Kette

Davidsen streicht Tondern aus ihren Plänen

Brigitta Lassen
Brigitta Lassen Lokalredakteurin
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Das Gebäude im Besitz der Davidsen-Kette wird verkauft. Foto: Archivfoto: Lassen

Eine Niederlassung in der Wiedaustadt passt laut Unternehmen nicht ins neue Konzept. Das 2015 erworbene Firmengebäude wird deshalb wieder verkauft.

Aus der geplanten Davidsen-Filiale in Tondern wird nichts. Die Baumarkt-Kette hat die Westküste aus ihren Plänen gestrichen, da sie nicht in das neue Geschäftskonzept der Firma passt. Daher werden die früheren Gebäude der Druckerei Laursen, die von Davidsen im Frühjahr 2015 erworben wurden, wieder verkauft. Vorher soll das Gebäude instand gesetzt werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Viele Westküstenbewohner, die sonst nach Rothenkrug oder Toftlund fahren mussten, freuten sich auf den Einzug der Kette in Tondern, die heute 13 Filialen hat.

Die personell neu besetzte Führungsriege erklärt, dass die Firma eigentlich gerne eine Niederlassung in Tondern gründen wollte, zumal man das Gebäude am Nørremarksvej gekauft hätte, in dem bis zum Frühjahr vergangenen Jahres der Konkurrent „Jem og Fix“ zur Miete wohnte.

Ein Pluspunkt seien auch die Kunden, die die Firma schon in Tondern und Umgebung hätte. Doch nach einer aktuellen Bestandsaufnahme wird erwartet, dass eine Niederlassung in Tondern an der angegebenen Adresse nicht rentabel werden wird. Immer wieder hatte die „alte“ Geschäftsführung eine Antwort hinausgezögert, wann Davidsen nach Tondern kommen würde.

Mehr lesen