Blaulicht

Feuer legt Wirtschaftsgebäude in Schutt und Asche

Monika Thomsen
Monika Thomsen Journalistin
Bögwatt/Bøgvad
Zuletzt aktualisiert um:
Die Einsatzkräfte konnten das Gebäude nicht mehr retten. Foto: Monika Thomsen

Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden. Auch das Wohnhaus konnte von den Einsatzkräften rechtzeitig gerettet werden. Die Ursache für den Brand ist noch unklar.

Ein Feuer, das in der Nacht zu Dienstag auf einem Resthof in Bögwatt bei Osterhoist ausgebrochen ist, hat die Wirtschaftsgebäude in Schutt und Asche gelegt. Menschen und Tiere waren bei dem Brand nicht in Gefahr. Das Feuer wurde gegen 0.45 Uhr von einem Nachbarn entdeckt.

„Bei unserem Eintreffen brannten die Scheune und der Stall lichterloh und es gab Flammen auf dem Dach, bei den Scheunentoren und den Fenstern“, erläutert Einsatzleiter Bent Hansen von Brand og Redning Sønderjylland in der Kommune Tondern. Dank eines schnellen Einsatzes sei es gelungen, das Wohnhaus zu retten. Dies sei weiterhin bewohnbar, so Hansen. Die Feuerwehren waren die ganze Nacht hindurch aktiv.

Der nachbereitende Löscheinsatz dauerte bis Dienstagmittag an. Mit einem Kran der Bereitschaftsbehörde wurden das in der Scheune gelagerte Stroh, Getreide und die Düngemittel ins Freie befördert. Auch Maschinen wurden ein Raub der Flammen.

„Die Feuerwehren aus Osterhoist, Lügumkloster und Bülderup-Bau waren mit ihren kompletten Löschzügen da“, berichtet der Einsatzleiter. Schützenhilfe gab es aus Tondern mit dem großen Leiterwagen und einem Tankwagen. Auch die Feuerwehr aus Rapstedt rückte mit einem Tankwagen an.

Die Brandursache muss erst noch im Rahmen von technischen Untersuchungen ermittelt werden, wie Jens Peter Rudbeck von der zuständigen Polizeidienststelle in Sonderburg erläutert.

Mehr lesen