Deutsche Minderheit

Das Turnerheim wird verkauft

Monika Thomsen
Monika Thomsen Journalistin
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Turnerheim
Die Suche nach einem neuen Besitzer für das Turnerheim wird eingeleitet, wenn alle Formalitäten geklärt sind. Foto: Monika Thomsen

Bei einer Enthaltung und zwei Gegenstimmen gaben elf Teilnehmer grünes Licht für die Trennung vom Vereinshaus der SG West.

Das Turnerheim der SG West in Tondern wird zum Verkauf angeboten. Für diesen Schritt wurden auf der außerordentlichen Generalversammlung Mittwochabend mit großer Mehrheit die Weichen gestellt. Elf Teilnehmer votierten nach vorausgegangener Diskussion für die Trennung vom Vereinshaus, zwei Personen sprachen sich dagegen aus, und es gab eine Enthaltung.

Der Wunsch des Vorstands, sich – wenn auch schweren Herzens – von dem Vereinshaus zu trennen, kommt bekanntlich nicht von heute auf morgen, sondern ist durch längere Zeit aufgrund der mangelnden Nutzung und der anfallenden Kosten gereift. Bei den vorausgegangenen Sondierungen war das Signal von den übrigen Vereinen und Einrichtungen in Tondern und Umgebung, dass sie keinen Bedarf für das Haus haben, deutlich und die geplanten Visionstreffen wurden mangels Zuspruch abgesagt.

Die SG West steckt jährlich um die 80.000 Kronen in den Betrieb des Hauses, ohne dass in die erforderliche Instandhaltung investiert werden kann.

Nachdem der Vorstand das Mandat für den Verkauf erhielt, gilt es u. a. zu prüfen, ob es vielleicht im Grundbuch Eintragungen gibt, die dem angestrebten Verkauf einen Riegel vorschieben. „Jetzt können wir weitergehen, damit die SG West definitiv aus der Verantwortung für das Haus herauskommt. Wir haben täglich die gedankliche Belastung, und die finanzielle Belastung erlaubt es uns nicht, im sportlichen Bereich zu investieren“, so der Vorsitzende Hauke Grella im Anschluss an die Entscheidung.

Für ihn steht es außer Frage, dass der Verkaufserlös der Minderheit in Tondern, darunter im Jugend- und Sportbereich, zur Verfügung stehen wird.

Mehr lesen