Blaulicht

Ursache für tödlichen Unfall in Seth weiter unklar

Brigitta Lassen
Brigitta Lassen Lokalredakteurin
Seth/Sæd
Zuletzt aktualisiert um:

Die Ermittlungen über den Autounfall in Seth am Mittwoch dauern weiter an. Auch über den Zustand des zweiten, schwerverletzten Fahrers gibt es noch keine Informationen

Für die Polizei ist weiter unklar, wie es am Mittwoch zum schweren Unfall auf dem Sønderløgumlandevej zwischen dem Sether Kreisverkehr und der Grenze kommen konnte, als zwei Kleinwagen frontal zusammenstießen. Ein 21-jähriger Mann aus Tingleff kam dabei ums Leben.

Es gab keine Zeugen für den Verkehrsunfall, der sich bei Regen und schlechter Sicht ereignete. Über den Zustand des zweiten Autofahrers – ein 29-jähriger Däne mit Wohnsitz in Flensburg – konnte die Polizei am Donnerstag noch nichts sagen. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Universitätskrankenhaus in Odense geflogen und dort operiert.

Mehr lesen