Deutsche Minderheit

Mit einem Fahrrad nach Paris – aber zuerst noch Motivationsarbeit in den Schulen leisten

Jan Peters
Jan Peters Hauptredaktion
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Aus dem Haus Nordschleswig fahren in diesem Jahr Uwe Jessen, Mette Olesen und Lasse Tästensen (v. l.) für das Team Rynkeby nach Paris. Karin Riggelsen Foto: Karin Riggelsen

Drei Teilnehmer aus dem Haus Nordschleswig fahren mit dem Team Rynkeby für den Guten Zweck nach Paris – und sind im Vorfeld auch als Botschafter tätig.

„Das war wie Weihnachten“, erzählt Uwe Jessen, einer der neuen Teilnehmer des Team Rynkeby und Generalsekretär des Bundes Deutscher Nordschleswiger (BDN), der sich für den Guten Zweck in diesem Jahr auf dem Rennrad auf den Weg nach Paris machen wird. Er und Lasse Tästensen, die zum ersten Mal dabei sind, bekamen kürzlich ihre neuen Sporträder in Hadersleben überreicht und freuten sich darüber. Am Sonntag sollen nun auf den neuen Rädern die ersten Kilometer mit dem Team Rynkeby absolviert werden.

Motivationsarbeit in Schulen

Mit den Rennrädern machen sich die drei Teilnehmer Mette Olesen (BDN, Buchführung), Uwe Jessen (BDN-Generalsekretär) und Lasse Tästensen (Vereinskonsulent des Deutschen Jugendverbandes für Nordschleswig), die alle im Haus Nordschleswig arbeiten, ebenfalls auf den Weg in die Deutschen Schulen in Nordschleswig. Die nehmen nämlich alle am Schullauf (Skoleløb) teil, der ebenfalls vom Team Rynkeby initiiert wurde.

Damit werden Gelder für den „Børnelungefonden“ gesammelt. Das geschieht durch Sponsoren, die die Laufleistung der Schüler mit einem Geldbetrag unterstützen. Um den Schülern die Initiative, und das Team Rynkeby ein wenig näher zu bringen, sowie die jungen Menschen zu motivieren, kommen die Rynkeby-Fahrer aus dem Haus Nordschleswig zu Besuch und erklären, was der Børnelungefonden macht und wozu die Gelder benutzt werden, die die Schüler vor den Osterferien am 23. März sammeln wollen.

„Gute Werbung für die deutsche Minderheit“

Die Teilnehmer der Parisfahrt für das Team Rynkeby sind nämlich nicht nur aktive Sportler und bereiten sich auf die Tour vor, sondern sie wirken ebenso als Botschafter für das Team und tragen das Projekt weiter.
Im vergangenen Jahr konnte Team Rynkeby insgesamt 22 Millionen Kronen an den Kinderkrebsfonds und 10 Millionen Kronen an den Kinderlungenfonds überweisen. Geld, das mithilfe der vielen freiwilligen Helfer gesammelt werden konnte.

Große Aufmerksamkeit bekamen die deutschen Schulen in Nordschleswig von der Stiftung Team Rynkeby in Kopenhagen. Das berichtet Uwe Jessen. „Es wurde sehr positiv aufgenommen, dass alle 14 deutschen Schulen am Sponsorenschullauf (Skoleløb) teilnehmen“, sagt Jessen. „Das ist eine gute Werbung für die deutsche Minderheit“, findet der BDN-Generalsekretär.

Mit Selbstkosten nach Paris

Für die Teilnehmer am Team Rynkeby ist die Fahrt nach Paris kein billiges Vergnügen, denn alle Kosten, wie zum Beispiel für Fahrrad, Sportkleidung und Hotelkosten bei der Tour werden selbst getragen. „Das sind mindestens 18.700 Kronen“, berichten die Rynkeby-Fahrer aus dem Haus Nordschleswig, die jedoch betonen, das Geld gern für den guten Zweck zu investieren. Mit auf die Tour geht das Maskottchen „Lille Dan Rynke“.

„Lille Dan Rynke“
Maskottchen „Lille Dan Rynke“ ist zum vierten Mal dabei. Foto: Karin Riggelsen

Über das Team Rynkeby

Das erste Team Rynkeby startete im Jahr 2002, damals unter dem Titel „Team Rynke“, nach Paris. Die Idee dazu hatte ein Mitarbeiter des Saftproduzenten. Damals noch ohne Sponsoren. Danach wurde das Projekt, das als reines Mitarbeiterprojekt begann, zu einer Wohltätigkeitsveranstaltung, und der Fonds wurde gegründet. Inzwischen gibt es eine Vielzahl Sponsoren (von 500 bis 100.000 Kronen). Insgesamt 44 Teams aus Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland sowie Island und den Färöern sind es inzwischen, die sich auf den Weg nach Paris machen.

2017 waren es 1.680 Rennradfahrer und 420 Begleitpersonen, die für des Team Rynkeby den Weg nach Paris absolvierten. Ähnlich viele werden es in diesem Jahr sein. 50 Fahrer und 15 Helfer nehmen in diesem Jahr an der Wohltätigkeitsfahrt teil. 22 Millionen Kronen kamen dabei im vergangenen Jahr zusammen. Die Spenden gehen an den Kinderkrebsfonds (Børnekræftfonden).

Inzwischen ergänzt der Schullauf (Skoleløb) das Angebot das Teams Rynkeby. Schulkinder suchen sich dabei Sponsoren, die für ihre Laufleistung Geld spenden. Vergangenes Jahr kamen dabei rund 10 Millionen Kronen zusammen, die an den Kinderlungenfonds (Børnelungefonden) gespendet werden. Mehr Infos unter team-rynkeby.dk.

Mehr lesen