Seminar

Veränderung als Ziel

Jan Peters
Jan Peters Hauptredaktion
Kollund
Zuletzt aktualisiert um:
Das Haus Quickborn in Kollund. Foto: Archiv

Seminarteilnehmer lernten ihre Bedürfnisse kennen und fanden Lösungen, um den Alltag zu bereichern.

„Nein sagen zu können, ist ganz wichtig“, berichtet Monika Nitz, Teilnehmerin am Seminar „Höher, weiter, schneller“, das der Sozialdienst für Nordschleswig am vergangenen Wochenende im Haus Quickborn anbot. Im Vordergrund des Seminars stand es, die Überforderungen des Alltags zu erkennen und Möglichkeiten zu finden, sie zu umgehen.

„Und eine Überforderung entsteht dann, wenn ich nicht Nein sagen kann, wenn andere Menschen mich um einen Gefallen bitten oder mir einfach eine Aufgabe zuteilen“, erklärt Monika Nitz einen Grund dafür, dass das Leben für einige Menschen beschwerlich und unbefriedigend ist.

Zu Beginn des Treffens, an dem zwölf Frauen vorrangig aus Nordschleswig teilnahmen, machte Leiterin Susanne Bode deutlich, wie wichtig es sei, die meist sehr persönlichen Aussagen nicht weiterzutragen. „In diesem Rahmen erzählten die Teilnehmerinnen von ihren Problemen und Sorgen“, sagt Monika Nitz. Gemeinsam machte sich die Gruppe auf den Weg, um ihre Bedürfnisse kennenzulernen. „Vor allem wurde die Selbstbestimmung genannt, die oft fehlte“, berichtet sie. Auf Basis dieser Feststellungen, welche Bedürfnisse nicht befriedigt sind, versuchten die Teilnehmerinnen herauszufinden, was in ihrem Leben zu ändern sei. „Es müssen Strategien entwickelt werden, um aus Freiräume zu schaffen. Wie komme ich aus dem Alltag heraus? Die Frage muss beantwortet werden“, erklärt Monika Nitz.

„Susanne war dabei ein sehr guter Helfer, der uns Mut gemacht hat, uns auf den Weg zu machen, auch wenn der bei manchem sehr schwer wirkte, denn wenn der Beruf zum Problem wird, ist es nicht einfach zu kündigen. Dann handelt es sich um eine massive Veränderung“, erklärt sie.

Auch in den freien Zeiten, so zum Beispiel am Abend bei einem Glas Wein, sprachen die Teilnehmerinnen über das Erlebte und Erfahrene aus dem Seminar und tauschten sich aus. Am Sonntag verabschiedeten sich die Gruppenmitglieder mit dem Ziel voneinander, etwas verändern zu wollen – und sich im kommenden Jahr wieder im Haus Quickborn beim Seminar von Susanne Bode zu treffen. „Wieder bei guten Gesprächen, tollem Essen und einer super Unterkunft“, wie Monika Nitz erklärt.

Mehr lesen