Eishockey

Junger Verteidiger für SønderjyskE

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Kim Lykkeskov hat langsam aber sicher den Grundstamm bei den Hellblauen beisammen. Foto: Karin Riggelsen

Mit dem 23-jährigen Eishockeyspieler Rasmus Lyø verstärkt ein weiteres junges Talent die Hellblauen zur neuen Saison.

Der Kader der SønderjyskE-Eishockeyspieler hat immer mehr Form angenommen. SønderjyskE-Sportchef Kim Lykkeskov hat nach dem Saisonende mit dem Ausscheiden im Viertelfinale der dänischen Meisterschaft gegen Esbjerg nicht auf der faulen Haut gelegen und kräftig den Kugelschreiber geschwungen.

Der neueste Spross am SønderjyskE-Baum ist der Verteidiger Rasmus Lyø, der von Gentofte Stars zu den Hellblauen wechselt.

„Rasmus Lyø ist ein sehr spannender Verteidiger, der in Gentofte enorm viel Verantwortung übernommen hat. Das haben wir in den wichtigen Playin-Spielen zum Ende der abgelaufenen Saison aus erster Hand erfahren. Rasmus hat sich dort in einer sehr guten Gentofte-Mannschaft in den Vordergrund gespielt“, so Lykkeskov leicht ins Schwärmen geratend.

Der 23-Jährige hat trotz seines noch jungen Alters bereits eine Menge Erfahrung auf dem Buckel. Bereits mit 17 Jahren hat Lyø sein Debüt beim Heimatverein Odense Bulldogs gefeiert, bevor es ihn im vergangenen Sommer nach Gentofte gezogen hat. In der Statistik stehen somit bereits 294 Ligaspiele auf dem Konto in denen Rasmus Lyø 62 Punkte gesammelt hat.

Schwer ist dem 23-Jährigen die Wahl mit SønderjyskE in jedem Fall nicht gefallen, hat Rasmus Lyø doch als Gegner einen guten Eindruck der Rahmenbedingungen der Hellblauen bekommen.

„Ich habe SønderjyskE immer schon im Auge gehabt. Die fantastische Heimspielstätte, die es jedem Gegner schwer gemacht hat, hat ihr Übriges dazu getan. Einfach ein spannender Verein, ich freue mich, ein Teil von ihm zu werden“, so Rasmus Lyø glücklich.

Abgeschlossen ist die Kaderplanung bei SønderjyskE sicher noch lange nicht. Mit den Vertragsverlängerungen von Daniel Kønig Hansen, Daniel Galbraith, Rasmus Nielsen, Kasper Krog, Martin Eskildsen, Ronnie Brobak, Anders Førster und Frederik Rasmussen sowie den Zugängen von Frederik Bjerrum, Daniel Madsen und Patrick Galbraith und den noch mit Vertrag ausgestatteten Mads O. Lund und Steffen Frank ist der dänische Grundstamm der Hellblauen aber langsam beisammen.

Mehr lesen