Fussball

Ausgeruht in die anstehenden Aufgaben

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Hinter dem Einsatz von Simon Korn steht noch ein kleines Fragezeichen. Foto: Karin Riggelsen

Freie Tage haben die Köpfe bei den SønderjyskE-Fußballern vor der Partie gegen OB wieder frei gemacht.

Die Statistik vor dem Auftakt der Abstiegsrunde der SønderjyskE-Fußballer gegen OB am kommenden Montag ab 14 Uhr in Odense spricht deutlich für die Hellblauen.

In den vergangenen elf Aufeinandertreffen ist es SønderjyskE gelungen, ohne Niederlage davon zu kommen. Der letzte Vergleich im vergangenen November endete in Odense gar mit einem 3:0-Sieg und dem vorläufigen Ende der fast drei Monate andauernden sieglosen Zeit der Hellblauen. Davon will sich SønderjyskE-Sportchef Hans Jørgen Haysen nicht blenden lassen.

„Sicherlich haben wir einen kleinen psychologischen Vorteil, aber wir würden es in dieser Situation eher als Motivation sehen und eine „Jetzt erst recht“-Stimmung erzeugen“, so Haysen vorsichtig.

Die Vorfreude , wieder gegen den Ball treten zu dürfen, kann der Sportchef bei aller Zurückhaltung aber nicht verhehlen. Die freien Tage während der Länderspielpause, nach dem unsäglichen Matchfixingvorfall, haben den Spielern gut getan

„Wie nach jeder Pause ist die Vorfreude groß, wieder los zu legen. So ist das auch ganz sicher derzeit bei uns. Wir haben richtig Lust auf Fußball und haben das auch im Training ausgestrahlt“, so Haysen.

Dass der Klassenerhalt bei zehn Punkten Vorsprung vor den sechs zu absolvierenden Spielen in der Abstiegsrunde bereits in trockenen Tüchern ist, sieht der Sportchef nicht so, wenngleich er eine gute Ausgangsposition nicht von der Hand weist.

„Die langweilige Antwort ist, dass wir ein Spiel nach dem anderen angehen. Die Ausgangslage für uns ist gut, aber wir wollen die Gruppe gewinnen. Da wird der Auftakt gegen OB ein richtig guter Gradmesser“, so Hans Jørgen Haysen zuversichtlich.

Bei dem Unterfangen kann SønderjyskE-Trainer Claus Nørgaard nicht auf den gesperrten Marcel Rømer und den gewechselten Phillip Zinckernagel zurückgreifen. Ein Restzweifel besteht zudem auch bei Simon Kroon, der eine allergische Reaktion gehabt hat, die noch nicht ganz abgeklungen ist.

Mehr lesen