Fussball

Mit einem Tor für Ruhe sorgen

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Auf den zuletzt immer besser werdenden aber gesperrten Eggert Jonsson müssen die SønderjyskE-Fußballer verzichten. Foto: Scanpix

SønderjyskE-Sportchef Hans Jørgen Haysen glaubt an eine erneute Glanzleistung der Hellblauen gegen Hobro.

Das Treffen des richtigen Spannungsniveaus haben die SønderjyskE-Fußballer im ersten der Playoffspiele um Europa gegen Hobro beim 1:0-Sieg erfolgreich gemeistert und nach den Matchfixingverdächtigungen insbesondere aus der Ecke von Hobro die Wut richtig kanalisiert. Gleiches soll in den Augen von SønderjyskE-Sportchef Hans Jørgen Haysen auch im Rückspiel am kommenden Sonntag ab 16 Uhr in Hobro gelingen.

„Die Mannschaft hat das genau richtig im ersten Duell gemacht und die perfekte Einstellung bewiesen“, so Haysen voller Stolz. Die Ausgangslage im zweiten Aufeinandertreffen hat sich für den SønderjyskE-Sportchef nicht grundlegend geändert.

„Das Ergebnis wird schlussendlich eine große Rolle für den Verlauf der Partie spielen. Wir müssen zusehen, dass wir ein Tor erzielen und auch gerne das erste. Damit würden wir sicher für mehr Ruhe sorgen. Wir werden definitiv erneut einen Sieg jagen. Allerdings haben wir durch den Hinspielerfolg insgesamt eine bessere Ausgangsposition. Das spielt uns natürlich in die Karten“, so Hans Jørgen Haysen zuversichtlich die Aufgabe angehend.

Das Fehlen des gesperrten Eggert Jonsson bei dem Unterfangen bedauert der SønderjyskE-Sportchef, hat aber bei dem möglichen Ersatz keine Bedenken.

„Wenn die funktionierende Achse auseinandergerissen wird, ist es nie gut. Aber wir haben mit Niki Zimling, Rasmus Vinderslev oder dem wiedergenesenen Victor Ekani wirklich gute Alternativen. Da braucht man sich dann keine großen Sorgen zu machen“, so Haysen.

Durch das Erreichen des ursprünglichen Zieles, den Klassenerhalt, sind die Hellblauen auch nicht auf die Einnahmen angewiesen, würden diese aber natürlich gerne mitnehmen.

„Wir haben ganz eindeutig nicht mit diesen Spielen kalkuliert. Wir wollen aber gerne das Spiel gegen den Tabellenvierten, nach dem Pokalerfolg von Brøndby, um Europa“, so Haysen kämpferisch.

Derzeit balgen sich der FC København und der FC Nordsjælland um die Platzierungen. Die erste Hürde auf dem Weg muss aber erst in Hobro übersprungen werden.

Mehr lesen