Fussball

Rolle rückwärts bei Egholm

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Das Abwehr-Duo Kees Luijckx und Anders Egholm hat noch bis zum Jahresende bestand. Foto: Scanpix

Die Verantwortlichen der SønderjyskE-Fußballer haben den 34-Jährigen mit einem Vertrag über sechs Monate ausgestattet.

Die Zeichen standen eigentlich bei Anders Egholm und den SønderjyskE-Fußballern auf Abschied. Die Blumen und ein nettes Foto hat der Abwehrspieler zum Abschied beim Heimspiel gegen Hobro auch bereits in Empfang genommen. Doch nun ist die Rolle Rückwärts bei den Verantwortlichen der SønderjyskE-Fußballer gekommen und der 34-Jährige nochmals mit einem Vertrag über sechs Monate ausgestattet worden.

Damit verschiebt sich das mögliche Karriereende vom ursprünglich als Notnagel dazu geholten Anders Egholm definitiv nach hinten. Der 34-Jährige war im vergangenen Sommer als Absicherung für den am Knöchel verletzten Kapitän Marc Pedersen zu den Hellblauen gestoßen. Eine Entscheidung, die SønderjyskE-Sportchef Hans Jørgen Haysen ganz gewiss nicht bereut hat.

„Anders Egholm hat von Beginn an gezeigt, dass er es Wert war ihn mit hinzuzunehmen. Vom ersten Tag an hat er fantastische Führungsqualitäten an den Tag gelegt und als Mensch unsere Mannschaft und Kultur aus der obersten Schublade geprägt. Darüber hinaus muss ich sagen hat Anders auch seinen Wert und seine Leistungsfähigkeit auf dem Spielfeld nachgewiesen hat und mitunter unter auch spielentscheidend in Erscheinung getreten ist“, so der SønderjyskE-Sportchef weiter lobend:„Wir sind deshalb auch sehr froh, dass wir die Zusammenarbeit, vorerst ein halbes Jahr, weiterführen können.“

Auf elf Einsätze hat es der Abwehrspieler bei seinem zweiten Engagement bei den Hellblauen gebracht, nachdem er in Vejle nach einer Kopfverletzung nicht mehr Fuß fassen konnte. Der Gedanke an ein Karriereende nach der Zeit bei den Hellblauen war Anders Egholm überhaupt nicht fremd und die Idee ein Physiotherapie-Studium in Odense anzugehen weit fortgeschritten.

Doch das Studium muss vorerst bis zum auslaufen des neuerlichen Vertrages zum Jahresende noch warten.

Mehr lesen