Fussball

Ein Spiel mit einer ganz besonderen Note

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

SønderjyskE-Trainer Claus Nørgaard weiß noch nicht ob er die hellblauen Fußballer vor dem Playoff-Spiel gegen Hobro bremsen muss oder die Zügel etwas freier lässt.

Wenn am Sonntag um 18 Uhr in Hadersleben der Anpfiff zum ersten Playoff-Spiel um einen Platz im europäischen Fußball zwischen den SønderjyskE-Fußballern und Hobro ertönt, dann birgt die Partie auch mehr als nur sportliche Brisanz. Die Leidtragenden des vermeintlichen Matchfixing-Skandals aus Hobro haben nachfolgend nicht mit kritischen Worten und Vorwürfen in Richtung der Hellblauen gespart. Eigentlich eine dankbare Vorlage in Sachen Motivation.

Doch SønderjyskE-Trainer Claus Nørgaard möchte den Fokus lieber auf den sportlichen Teil legen und die Geräusche drum herum ausblenden. Ob er die Mannschaft eher im Eifer bremsen muss oder doch die Zügel etwas freier lässt, hat Claus Nørgaard offen gelassen.

„Das wird sich zeigen. Grundsätzlich gehen wir das Spiel an wie jedes andere. Aber natürlich steht in einem Playoff-Spiel mehr auf dem Spiel als in einer normalen Ligapartie, und die Nerven werden sich sicherlich auch bemerkbar machen“, so der SønderjyskE-Trainer, der den Zuschauern eine interessante Partie verspricht.

„Das wird ganz sicher ein enges, intensives und über weite Strecken sehr offenes und spannendes Spiel. Man darf aber nicht vergessen, dass die Entscheidung am Ende über zwei Spiele fällt und somit auch Einfluss auf den Spielverlauf haben wird. Abgerechnet wird am Ende nach zwei Spielen“, so Nørgaard.

Nahezu alle Spieler stehen dem SønderjyskE-Trainer zur Verfügung, lediglich die Langzeitverletzten kommen für
einen Platz im Kader nicht infrage.

Mehr lesen