Handball

"Wir haben den Gegner ernst genommen“

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Herning
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Die Freude über die gelöste Aufgabe gegen den HC Midtjylland war SønderjyskE-Assistenttrainer Claus Lyngsøe im Gesicht abzulesen.

Die Laune war bei SønderjyskE-Assistenttrainer Claus Lyngsøe nach dem deutlichen 41:25-Sieg beim HC Midtjylland in Ordnung. Insbesondere gefiel Lyngsøe, dass die Hellblauen, die von vorne herein unterlegenen Gastgeber nicht unterschätzt hatten.

„Wir haben den Gegner schon in der Vorbereitung ernst genommen und nicht auf die leichte Schulter genommen“, so Claus Lyngsøe, der der Leistung seiner Schützlinge einiges abgewinnen konnte.

„ Wir waren in der Lage den Leistungsunterschied auch über weite Strecken zu zeigen. Die Ausstrahlung hat gestimmt und wir hatten viele Spieler mit guten Aktionen. Gerade über Außen oder den Kreis war das sehr gut“, so der Assistent der Hellblauen strahlend. Dass die Schmach gegen TM Tønder dabei noch in den Köpfen herum gespuckt hat, verhehlt Lyngsøe nicht.

„Wir hatten ja etwas gut zu machen und müssen auch gegen Skjern am kommenden Freitag eine ordentliche Schippe vor eigenem Publikum drauf legen. Ich kann nicht versprechen, dass wir gewinnen werden, aber auf jeden Fall liefern wir einen anderen Auftritt ab“, so Claus Lyngsøe den Blick bereits auf die kommende Aufgabe richtend.

Beim abschließenden Blick auf die Tabelle ärgerte Lyngsøe dabei der verlorene direkte Vergleich gegen Skanderborg und TM Tønder. Die Freude über den aller Wahrscheinlichkeit nach abgewendeten direkten Abstieg hingegen überwog aber beim Übungsleiter.

Mehr lesen