Fussball

Rønnow beerbt Hrádecky erneut

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Brøndby/Frankfurt
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Die Bundesliga und Eintracht Frankfurt werden der neue Arbeitsplatz von Brøndbys Fußball-Torhüter Frederik Rønnow in den kommenden vier Spielzeiten. Wie bei Brøndby löst der 25-Jährige erneut Lukás Hrádecky ab.

Die Zeit von Fußballtorhüter Frederik Rønnow bei Brøndby endet im kommenden Sommer. Rønnow wird dann den Weg in die Bundesliga zu Eintracht Frankfurt antreten und dort erneut Lukás Hrádecky beerben. Der aus Horsens kommende 25-Jährige trat bereits 2015 bei Brøndby die Nachfolge vom finnischen Schlussmann an und wiederholt das Kunststück nun in der Bundesliga erneut.

„Wir haben unsere stets guten und konstruktiven Gespräche mit Brøndby heute zu einem positiven Ende geführt und sind uns auch mit dem Spieler über einen Wechsel einig“, sagt Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic, der gemeinsam mit Sportdirektor Bruno Hübner nach Kopenhagen gereist war, um die Gespräche mit den Klubverantwortlichen des dänischen Traditionsvereins zu führen: „Mit Frederik Rønnow haben wir eine wichtige Planstelle geschlossen. Wir sind von ihm und seinen Qualitäten total überzeugt“, so Bobic.

Dabei kommen die Frankfurter mit knapp 21 Millionen Kronen Ablöse für den siebenfachen Nationalspieler noch günstig davon.

Vorausgesetzt Frederik Rønnow übersteht den obligatorischen Medizincheck und erzielt Einigkeit über die persönlichen Vertragsmodalitäten, wartet ein Vertrag über vier Spielzeiten bei den Frankfurtern auf den 25-Jährigen.

Rønnow galt bereits in den vergangenen Transferperioden als heißer Wechselkandidat, doch bislang war Brøndby nicht gewillt den 25-jährigen Leistungsträger abzugeben.

Mehr lesen