Motocross

Sturz verhindert Platzierung auf dem Podium

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Trentino
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Juan Pablo Acevedo

Ein verpatzter zweiter Lauf hat dem Sonderburger Motocrossfahrer Thomas Kjer Olsen alle Chancen auf das Podium beim Grand Prix in Portugal geraubt.

Der Grand Prix in Portugal ist für den Sonderburger Motocrossfahrer Thomas Kjer Olsen in der MX2-Serie nicht wie gewünscht gelaufen.

Einen guten ersten Lauf beendete Kjer Olsen noch auf einem starken dritten Platz, doch im zweiten Wertungslauf vermasselte ein schwacher Start und ein Sturz jegliche Möglichkeit auf die vorderen Plätze. So wurde es lediglich Platz 16 im zweiten Lauf und Platz acht in der Gesamtwertung des Grand Prixs in Portugal für den Sonderburger.

"Ich hatte mit der Strecke über das gesamte Wochenende Schwierigkeiten. Einen guten Lauf habe ich noch hinbekommen, aber im Zweiten habe ich den Start verpatzt und bin spät im Rennen gestürzt“, so der Sonderburger frustriert.

In der WM-Wertung verteidigt Thomas Kjer Olsen aber seinen dritten Platz, wenngleich der Abstand zu den Führenden gewachsen ist.

Mehr lesen