Pestizide

3,5 unbelastete Quadratmeter für jeden in Dänemark

Marlies Wiedenhaupt
Marlies Wiedenhaupt Hauptredaktion
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Gartenarbeit
Foto: dpa

Viele Hobbygärtner verzichten mittlerweile auf den Einsatz von Pestiziden auf ihrem privaten Grund. Die Marke von 10.000 registrierten giftfreien Gärten ist erreicht– und entspricht 3,5 unbelasteten Quadratmetern für jeden Bewohner Dänemarks.

Viele Hobbygärtner verzichten mittlerweile auf den Einsatz von Pestiziden auf ihrem privaten Grund. Die Marke von 10.000 registrierten giftfreien Gärten ist erreicht– und entspricht 3,5 unbelasteten Quadratmetern für jeden Bewohner Dänemarks.

Die 10.000er-Marke ist erreicht. So viele Gartenbesitzer haben ihre private Anlage als „Giftfreien Garten“ gemeldet, eine Initiative von Hobbygärtnern, die keine Pestizide in ihrem Garten verwenden.

„Wir freuen uns, dass wir die Zahl 10.000 in diesem zeitigen Frühjahr erreicht haben, wo Gartenbesitzer anfangen, sich und ihren Garten auf mildere Temperaturen einzustellen“, sagt Gitte Holmstrup, Projektleiterin beim dänischen Naturschutzverband Danmarks Naturfredningsforening (DN), der zusammen mit Landsforening Praktisk Økologie hinter der Initiative steht. „Wir hoffen, dass diese Nachricht viele inspiriert, in ihrem Garten auf Pestizide zu verzichten.“

Die Gärten der 10.000 Mitglieder decken zusammen 1.900 Hektar auf der Dänemarkkarte, was knapp 3,5 giftfreie Quadratmeter für jeden Dänen bedeute.

Giftfreie Gärten verteilten sich über ganz Dänemark, seien aber auf Seeland, in der Hauptstadtregion und generell in der Nähe der großen Städte von Fünen und Jütland am häufigsten zu finden. Die Initiatoren haben sich zum Ziel gesetzt, im Jahr 2020 die 100.000er-Marke zu erreichen. Wer sie auf dem Weg dahin unterstützen möchte und in seinem Garten auf Pestizide verzichtet, kann den giftfreien Garten auf der Internetseite giftfri-have.dk anmelden.

Mehr lesen