Drittes Jahr in Folge

Grüne Wende am Ende: Dänemarks Autos stoßen mehr CO2 aus

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Die Klimabilanz auf Dänemarks Straßen verschlechtert sich weiter. 11,3 Tonnen Treibhausgase wurden im vergangenen Jahr ausgestoßen – das Ziel der grünen Wende im Verkehr rückt in immer weitere Ferne. Die Regierung hat es ohnehin bereits aufgegeben.

Die Klimabilanz auf Dänemarks Straßen verschlechtert sich weiter. 11,3 Tonnen Treibhausgase wurden im vergangenen Jahr ausgestoßen – das Ziel der grünen Wende im Verkehr rückt in immer weitere Ferne. Die Regierung hat es ohnehin bereits aufgegeben.

Dänemarks Politiker sprachen lange gerne von der grünen Wende und davon, den Verkehr im Lande möglichst bald möglichst klimafreundlich zu gestalten. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Wie die Zeitschrift Ingeniøren berichtet, haben die Autos in Dänemark im vergangenen Jahr 11,3 Millionen Tonnen CO2 ausgestoßen. Im dritten Jahr in Folge war das ein Anstieg, zeigen Zahlen des Branchenverbandes Energi- og Olieforum.

In den Jahren 2007 bis 2013 war der Ausstoß noch rückläufig, sank von 12,6 auf 10,8 Tonnen CO2. Das lag vor allem daran, dass die Kraftfahrzeuge immer sparsamer wurden. Doch weil in den vergangenen Jahren wieder deutlich mehr Fahrzeuge in Dänemark zugelassen wurden, wurde dieser Effekt mehr als aufgewogen. Zudem haben die Menschen in Dänemark besonders viele Fahrzeuge mit Dieselmotoren gekauft – was bei gleichbleibender Menge an verkauftem Treibstoff die Klimabilanz belastet.

Mehr Autos, größere Autos, mehr Diesel-Verbrauch

2,5 Millionen Autos waren Anfang 2017 in Dänemark gemeldet, 75.000 mehr als ein Jahr zuvor. Das sorgt neben dem höheren Dieselverbrauch auch für mehr Verkehr und somit besonders klimafeindlichen Stop-and-go-Phasen. Teil des Klima-Problems sind auch die gesenkten Zulassungssteuern, die die Regierung eingeführt hat. Durch sie kaufen die Menschen in Dänemark zunehmend große und stärker motorisierte Autos.

Die Folge: Die Brennstoffeffektivität der in Dänemark neu zugelassenen benzinbetriebenen Autos ist 2016 erstmals seit 20 Jahren nicht angestiegen.

Die Zahlen der Branchenorganisation beruhen auf den Verkaufszahlen der Tankstellen – und sind somit bereinigt, was die Selbstangaben der Fahrzeughersteller angeht.

Und während der Verkehr auf den Straßen zunimmt, nutzen weniger Menschen in Dänemark die Bahn. Regierung und Dänische Volkspartei haben denn auch Anfang des Jahres das politische Ziel, einen Großteil des Verkehrs in den öffentlichen Transport umzulenken, für tot erklärt.

Mehr lesen