Obst und Gemüse für das Immunsystem

Von A bis Z: Vitaminbomben, Stoffwechsel-Ankurbler und Detox-Wunder

Karen Bartel/shz.de
Flensburg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: shz.de

Um den Körper nach der Winterzeit wieder fit für den Frühling zu machen, lohnt sich ein Blick auf den Saisonkalender von Obst und Gemüse. Dort findet man derzeit wahre Schätze für das Immunsystem und den Stoffwechsel.

Nach der Kältewelle in Deutschland verspürt der ein oder andere den Drang, sein Immunsystem zu stärken und den Stoffwechsel anzukurbeln. Mit diesen gesunden Schätzen reich an Vitaminen und Mineralstoffen geht es ganz einfach: 13 Obst- und Gemüsesorten, die im März Saison haben und dem Körper helfen, aus dem Winterblues zu kommen.

1. Apfel

Der Apfel ist voll von Nährstoffen. Darunter wichtige Mineralien, Spurenelemente, Vitamin C oder Provitamin A, aber auch spezielle Pflanzenstoffe wie Quercetin oder Flavonoide, welche die Darmgesundheit positiv beeinflussen können. Nicht zu vergessen der unverdauliche Ballaststoff Pektin: Er steht im Ruf Schadstoffe zu binden und so die Funktion der Leber zu unterstützen und dabei zu helfen, unerwünschte Substanzen aus dem Körper auszuscheiden.

2. Brokkoli

Schon mit seiner kräftig grünen Farbe signalisiert er Gesundheit pur! Brokkoli enthält das als Fatburner bekannte Kalzium ebenso wie Vitamin C. Eine unschlagbare Kombi, wenn es darum geht den Stoffwechsel anzutreiben und überschüssiges Wasser auszuscheiden.

3. Chicoree

Chicoree ist ein „bitterer“ Treibstoff für die Verdauung. Er gilt als förderlich für die Produktion von Gallenflüssigkeit und unterstützt so die Funktion der Leber, das Blut zu reinigen und von Schadstoffen zu befreien. Chicoree enthält neben entwässernden und entschlackenden Vitaminen und Mineralien wie Kalium, Phosphor und Kalzium den Ballaststoff Inulin. Der steckt im weißen Teil des Chicoree, soll sich günstig auf die Darmflora auswirken und das Immunsystem stärken.

4. Fenchel

Fenchelknollen sind ballaststoffreich und sollen sogar bei der Verhinderung von Darmkrebs hilfreich sein. Die in der Fenchelknolle enthaltenen Faserstoffe helfen ungewünschte Stoffe und Organismen im Darm zu binden und auszuleiten. Zusätzlich gilt Fenchel als exzellente Quelle von Folsäure.

5. Grünkohl

Der Cleansing-Weltmeister! Schon der Vitamin A-Gehalt bricht alle Rekorde: 100 Gramm enthalten mehr als das Doppelte des Tagesbedarfs. Grünkohl enthält fast alle B-Vitamine, dazu Kalzium und ist ein wahrer Alleskönner. Er wirkt vitalisierend und vorbeugend gegen Verstopfungen, hilft die Cholesterin- und Fettkonzentration im Blut zu senken und ist das Beste, was man für eine kerngesunde Darmflora tun kann.

6. Gurken

Salatgurken bestehen zu 95 Prozent aus Wasser, sind kalorienarm und enthalten trotzdem noch Kalium, Eisen, Magnesium, Kalzium und die Vitamine A, K und C. Das meiste davon ist übrigens in der Schale! Damit unterstützt die Gurke neben dem Stoffwechsel auch die Flüssigkeitszufuhr des Körpers und hilft unerwünschte Substanzen auszuschwemmen.

7. Karotten

Karotten bringen den Magen-Darm-Trakt auf Trab. Sie sind nicht nur exzellente Vitamin-A-Lieferanten, sie enthalten auch diverse K- und C-Vitamine, ebenso wie Kalium, Kalzium, Phosphor und Magnesium. Nicht zuletzt wegen dieser Nährstoff-Kombination sind Karotten gern genommene Lebensmittel, um angelagerte Schadstoffe wieder auszuscheiden und unseren Körper zu reinigen.

8. Rosenkohl

Kluge Köpfchen: Haufenweise Vitamin C, Mineralstoffe, Antioxidantien und Schwefel – in den kleinen Kugeln steckt viel Gutes. Vor allem der Schwefel trägt zur Entschlackung des Körpers bei. Denn ihm wird nachgesagt, dass er Enzyme aktiviert, die dabei helfen, die Leber zu stärken und schützen.

9. Rote Beete

Rote Beete gilt als Stimulanz für die Funktion der Leberzellen und der Gallenblase. Oder anders ausgedrückt: Sie soll ebenso verdauungsfördernd wie harntreibend wirken und dem Organismus helfen, unerwünschte Substanzen schnell und zügig auszuscheiden. Die in roter Bete enthaltenen Mineral- und Ballaststoffe stehen darüber hinaus im Ruf Wassereinlagerungen vorzubeugen und die Nierenfunktion zu verbessern.

10. Rucola

Rucula enthält etliche verdauungsfördernde Bitterstoffe. Die gehören zur Familie der Terpene und Polyphenole und sollen die Funktion von Leber und Galle positiv beeinflussen. Schon im Mund können sie die Speichelproduktion stimulieren und den Verdauungstrakt veranlassen mehr Verdauungssäfte zu produzieren. Ähnliches gilt für einen weiteren Bitterstoff: Lactucopikrin soll die Verdauung auf Trab bringen und den Gallenfluss fördern.

11. Spargel

Spargel ist ein ideales Lebensmittel zum Body Cleansing. Denn beim Verzehr von Spargel erhöht sich der Glutathion-Spiegel im Organismus. Gluthation ist ein körpereigenes Antioxidans und gilt als einer der Schlüsselstoffe unseres Immunsystems. Es ist an sämtlichen körpereigenen Heil- und Schutzmaßnahmen beteiligt.

12. Spinat

Das grüne Gemüse, das schon Popeye zu Superkräften verholfen hat, gehört ohne Zweifel zu den Stoffwechsel anregenden Lebensmitteln. Spinat liefert Folsäure und wirkt mit seinen vielen Vitaminen und Mineralstoffen sowie dem für die grüne Blattfarbe verantwortlichen Chlorophyll wunderbar verdauungsfördernd. Mit anderem Obst und Gemüse lässt er sich wunderbar zu einem grünen Smoothie verarbeiten. Ein Rezept gibt es auf dem Rezeptportal Küchenlust.

13. Zwiebeln

Ob man zum Entgiften nachts Zwiebelscheiben in die Socken steckt oder sie lieber verzehrt, ist sicher Ansichtssache. Unabhängig davon aber eigenen sie sich gut zur Grundreinigung des Körpers: Zwiebeln sind reich an Antioxidantien und sie enthalten schwefelhaltige Aminosäuren, die für den Aufbau von Gluthation benötigt werden. Und das wiederum gilt als äußerst förderlich für die Ausscheidung von unerwünschten Stoffen und Organismen.

Mehr lesen