Regierung

Esben Lunde Larsen und Søren Pind geben ihre Ministerposten auf

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Esben Lunde Larsen (Venstre). Foto: Scanpix

Der Umwelt- und Lebensmittelminister sowie der Ausbildungs- und Innovationsminister haben am Dienstag ihre Ämter aufgegeben. Am Mittwochmorgen will Regierungschef Lars Løkke Rasmussen die Nachfolger benennen.

Umwelt- und Lebensmittelminister Esben Lunde Larsen (Venstre) wird sein Ministeramt aufgeben – will aber bis zur nächsten Parlamentswahl im Folketing bleiben. Das schreibt Lunde Larsen am Dienstag auf seiner Facebookseite.

„Nach knapp 13 Jahren als Stadtratsmitglied, Vizebürgermeister, Folketingsmitglied und Minister habe ich dem Staatsminister mitgeteilt, dass ich mich bei der nächsten Wahl nicht wieder aufstellen lassen werde“, so Lunde Larsen. Er habe deshalb seinen Ministerposten zur Verfügung gestellt.

Kurz zuvor hatte bereits sein Kollege Søren Pind sein Ministeramt als Ausbildungs- und Forschungsminister abgegeben. „Ich fühle mich leer. Ich habe mit jeder Faser meines Körpers für das gekämpft, an das ich all die Jahre geglaubt habe. Ich habe enorme Kraft dafür verwendet und mir fehlt die letzte Energie“, sagte Pind am Dienstag zur Zeitung Berlingske. Er wolle sich komplett aus der Politik zurückziehen.

Ausbildungs- und Forschungsminister Søren Pind (Venstre).
Foto: Scanpix

Regierungschef Lars Løkke Rasmussen gab über Twitter bekannt, dass er am Mittwochmorgen die neuen Minister präsentieren werde und dankte beide Abgängern für ihren Einsatz.

Mehr lesen