Kriminalität

Taschen-Räuber in Untersuchungshaft

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Polizei
Foto: Rigspolitiet

Haftprüfungstermin fand hinter verschlossenen Türen statt. Auch weitere Delikte gehen auf sein Konto.

Ein 46-jähriger Apenrader ist am Freitagvormittag bei einem Haftprüfungstermin im Sonderburger Gericht für vier Wochen in Untersuchungshaft gesteckt worden. Er gilt als dringend tatverdächtig, am Donnerstag in der Apenrader Innenstadt eine 52-jährige Frau überfallen zu haben.

Der Gerichtstermin fand hinter verschlossenen Türen statt, weshalb nicht bekannt ist, wie er sich zu den Vorwürfen verhält. Er wurde am Donnerstagnachmittag von aufmerksamen Passanten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten, nachdem eine 52-jährige Frau von einem Taschen-Dieb umgerissen worden war und sich verletzte.

Dem 46-Jährigen werden weitere Taschen-Diebstähle aus den vergangenen Tagen vorgeworfen. Die Polizei ist ebenfalls davon überzeugt, dass auch die Diebstähle aus diversen Autos im Innenstadtbereich aus den vergangenen Tagen auf das Konto des gleichen Mannes gehen.

Drei weitere Anzeigen Der Polizei gingen am Donnerstagnachmittag übrigens noch drei weitere Anzeigen ein, die sowohl zeitlich als auch vom Tathergang her, dem 46-Jährigen zugeordnet werden könnten. An der Langebro, am Margrethenweg und an der H. P. Hanssens Gade wurde jeweils ein Auto bestohlen. In allen drei Fällen wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen und mit einem schnellen Griff eine Tasche, ein Portmonnaie oder sonstige Wertgegenstände entwendet.

Mehr lesen