Laufen

Apenrader Bergmarathon benötigt 200 Helfer

Gesche Picolin
Gesche Picolin Journalistin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: PR-Foto

Der Apenrader Bergmarathon gilt als sehr gut organisiert. Das geht aber nicht ohne freiwillige Helfer.

Bereits zum 19. Mal findet am 23. Juni der Apenrader Bergmarathon statt. Damit dieser reibungslos ablaufen kann, benötigt der Veranstalter 200 freiwillige Helfer. Freiwilligenkoordinatorin Lone Nicolaisen fordert in einer Pressemitteiung einen jeden, der Lust hat, mitzuhelfen, auf, sich zu melden.

Hingebungsvolle Helfer

„Der Apenrader Bergmarathon gilt landesweit als der am besten organisierte. Das liegt daran, dass wir so viele hingebungsvolle Helfer haben, die Freude daran haben, den Läufern und Zuschauern ein tolles Erlebnis zu bereiten“, so Nicolaisen. Und sie fährt fort: „Diesen Geist möchten wir gerne beibehalten und ausbauen, sodass wir den Bergmarathon noch weiter entwickeln können.“

Etliche Aufgaben

Die Helfer werden benötigt, um den Weg zu weisen, im Wasserdepot und an der Strecke zu stehen, im Sekretariat zu helfen sowie beim Aufräumen. „Es stehen etliche Aufgaben an, und man übernimmt einfach die, auf die man am meisten Lust hat“, so die Freiwilligenkoordinatorin. Man kann an Freitag (22. Juni), Sonnabend oder Sonntag helfen oder auch über einen längeren Zeitraum.
Man kann sich bis Dienstag, 5. Juni, anmelden unter www.bjergmarathon.dk. Als Dankeschön bekommen die Helfer Verpflegung, ein T-Shirt, und sind zum Helfer-Abschlussfest eingeladen.

Mehr lesen