Warnitz in Nordschleswig

Kaiseradler gesichtet

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin
Warnitz/Varnæs
Zuletzt aktualisiert um:
Kaiseradler
Dieser Kaiseradler wurde kürzlich in den Niederlanden fotografiert. Die Ornithologen sind überzeugt, dass es sich um das gleiche Tier handelt, das sich nun an der Apenrader Förde aufhält. Foto: Rob Hallf

Es handelt sich bei der ersten Sichtung seit 17 Jahren wohl um einen Einzelgänger, der in ganz Nordeuropa umherstreift.

Für den Vogel-Enthusiasten Jesper Tofft aus Warnitz wird der Valentinstag in diesem Jahr sicherlich lange in Erinnerung bleiben: Bei einer Ausfahrt sichtete er in der Nähe des Waldgebiets „Varnæs Tykke” einen äußerst seltenen Gast, einen Kaiseradler. Es handelt sich vermutlich um ein Jungtier, das derzeit im nordeuropäischen Raum einsam seine Kreise zieht und sich derzeit an der Südspitze der Apenrader Förde aufhält.

Die nächsten Brutgebiete des riesigen Greifvogels mit einer Spannweite von zwei Metern liegen im südosteuropäischen Raum. Die Art gilt als bedroht. Europaweit brüten nur noch rund 500 Paare.

„Der junge Kaiseradler von der Apenrader Förde wird ziemlich wahrscheinlich noch eine Zeit lang in Dänemark bleiben, so er denn nicht von allzu aufdringlichen Fotografen gestört und verjagt wird”, vermutet Vogelbuchverfasser und Ornithologe Klaus Malling Olsen. Das Bekanntwerden der Sichtung hat Vogel-Enthusiasten aus dem ganzen Land an die Apenrader Förde gelockt. Mit dem Fernglas gen Himmel gerichtet, müssen sie jedoch große Geduld aufbringen, um selbst einen Blick von ihm zu erhaschen, obwohl der Vogel sich schon mehrfach gezeigt hat. „Gestern standen rund 50 Personen aus dem ganzen Land bereit. Das Wetter war ziemlich schlecht. Es fing zu schneien an und es stürmte heftig. Die Sicht war schlecht. Die einzigen Vögel dieser Größenordnung, die wir zu Gesicht bekamen, waren wohl Seeadler”, vermutet Malling Olsen.

In Dänemark hat der Ornithologenverein (DOF) insgesamt 30 Sichtungen registriert. Das letzte Mal war am 19./20. Dezember 2000 in Store Vildmose in Vendsyssel, damals war es die erste Wintersichtung. Ansonsten fanden die Sichtungen im Mai-Juni bei Skagen oder August-September bei Stevns statt. „Vermutlich gibt es momentan nur diesen einen Kaiseradler in ganz Nordeuropa”, ist Malling Olsen überzeugt.

Der Vogel-Enthusiast Jesper Tofft freut sich indes, dass der Ausflug ihn eher zufällig nach Varnæs Tykke geführt hatte, wo er dann die seltene Entdeckung macht. „So ist das mit der Natur. Sie ist voller Überraschungen. Und genau das, macht sie für uns Naturliebhaber auch so spannend”, sagte er gestern Morgen gegenüber Radio Syd. Jesper Tofft ist Inhaber der Firma Ravnhøj Consult, der öffentlichen und privaten Auftraggebern bei Naturprojekten beratend zur Seite steht.

Mehr lesen