Mitarbeiter und Arbeitsaufsicht jubeln

Neue Erfindung des Apenrader Bauhofs macht Asphaltarbeiten sicherer

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die neue Vorrichtung macht die Arbeit für die Straßenarbeiter sicherer. Foto: Screenshot/Apenrader Kommune

Die neue Vorrichtung am Asphaltwagen ist vorne statt hinten angebracht und sorgt so für mehr Sicherheit und Effektivität bei Straßenreparaturen. Die Erfindung hat die Branche hellhörig gemacht.

Die Mitarbeiter des Apenrader Bauhofs haben in Zusammenarbeit mit einem Fahrzeugbauunternehmen eine Vorrichtung für den Asphaltwagen entwickelt, der die Straßenreparaturen sicherer und effektiver macht.

Die Erfindung hat die Branche hellhörig gemacht. Mehrere Straßenbauunternehmen haben bereits Interesse bekundet, auch die Arbeitsaufsicht begrüßt die Erfindung, sagt Frank Hansen. Er ist als Ressortleiter für den Bauhof verantwortlich und war bei der Entwicklung der Vorrichtung beteiligt. „Wir versuchen stets, die Arbeitsbedingungen und die Effektivität zu verbessern. Mit unserem Asphaltwagen kombinieren wir sogar beides”, so Hansen.

„Der Straßenarbeiter arbeitet hier vor der Maschine statt dahinter”, beschreibt Frank Hansen den Clou der Vorrichtung. „Das schützt vor Verkehrsunfällen durch auffahrende Fahrzeuge. Darüber hinaus ist der Ausstieg rechts statt wie bisher links. Dadurch ist der Fahrer konstant besser gesichert”, beschreibt Frank Hansen ein paar wesentliche Vorteile der neu entwickelten Maschine.

Im Großen und Ganzen handelt es sich um einen normalen Lkw, auf den ein Wärmekasten und ein Förderband montiert wurden. Gemeinsam mit dem Fahrzeugbauunternehmen ist die Idee entwickelt und verbessert worden.

„Es gibt nichts Vergleichbares in Dänemark. Daher sind wir selbstverständlich ein wenig stolz. Für die Mitarbeiter, die die Maschine benutzen, erhöht sie die Sicherheit. Und effektiver ist sie auch. Wegen des verbesserten Maschinenaufbaus können wir Aufgaben von einem Mann erledigen lassen, die vorher von zwei Leuten durchgeführt werden mussten”, sagt der Betriebsleiter des Bauhofes in Apenrade, Søren Nielsen.

Die Asphaltmaschine ist schon im Einsatz und wird primär beim Füllen von Straßenlöchern eingesetzt. Es ist übrigens nicht die erste Maschine, die der kommunale Bauhof von Apenrade erfindet. So wurde auch ein gigantischer Straßenstaubsauger von den findigen Leuten des Bauhofs entwickelt.

Mehr lesen