Minderheitenpolitik

MSPI: Die Bürgerinitiative hat Ziel erreicht

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Thore Naujeck
BDN-Koordinator Thore Naujeck. Foto: Sara Wasmund

Bei aktuellen 1.046.690 Unterschriften ist die Minority-Safepack-Initiative am Ziel angekommen. BDN-Koordinator Thore Naujeck ist überglücklich, doch noch besteht Unsicherheit, wie viele Unterschriften für ungültig erklärt werden.

Sechs Tage vor Terminschluss hat die Bürgerinitiative Minority SafePack ihr Ziel von einer Million Unterschriften erreicht. Der BDN-Koordinator und einer der tatkräftigen Unterschriftensammler, Thore Naujeck, ist mit dem Ergebnis äußerst zufrieden.

„Ich bin überglücklich. Es war ein langer und schwerer Weg, doch es hat sich gelohnt“, so Naujeck, der insbesondere den vielen Helfern für ihren Einsatz danken will. „Ohne sie hätten wir das nicht geschafft“, betont er.

Rückblickend muss er erkennen, dass es nicht leicht sei, die Leute zum unterschreiben zu motivieren. „Es steckt viel Arbeit dahinter. Eine Anzeige in der Zeitung reicht nicht aus, um die Leute zum Unterschreiben zu bringen“, so der BDN-Koordinator.

Mahnt zur Besinnung

Obwohl er sich über das bisherige Gesamtergebnis von 1.046.690 Unterschriften freut, mahnt er noch zur Besinnung. „Noch besteht die Unsicherheit, wie viele Unterschriften für ungültig erklärt werden. Doch einen kleinen Puffer haben wir nun“, erklärt Naujeck. Er möchte jetzt die letzten fünf Tage bis zum offiziellen Ende der Unterschriftensammlung fleißig weitere Unterstützer für die Initiative sammeln.

Auch die Zahl der Unterschriften in Dänemark steigt von Tag zu Tag. So liegt das Land bei aktuellen 11.691 Unterschriften. „Wir werden bis zum Ende der Deadline noch an die 12.000 Unterschriften rankommen“, prophezeit Naujeck, der mit einem solchen Ergebnis nicht gerechnet hatte. „Das ist echt super. Darauf können wir hier in Nordschleswig stolz sein.“

Mehr lesen