Apenrade Kompakt

Kurzmeldungen aus Apenrade und Umgebung

Kurzmeldungen aus Apenrade und Umgebung

Kurzmeldungen aus Apenrade und Umgebung

Lok. Apenrade
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: DN

Polizeinachrichten und Neues aus den Vereinen und Verbänden.

Digitale Info-Tafeln haben sich bewährt

Apenrade/Aabenraa Anfangs wurden die digitalen Info-Tafeln der Kommune Apenrade nicht wirklich von den örtlichen Vereinen und Organisationen genutzt. Seitdem die Preise gesenkt wurden, hat sich das Bild allerdings gewandelt. Die bezahlten Anzeigen haben sich verzehnfacht. Anfangs kosteten Anzeigen je nach Dauer und Häufigkeit zwischen 1.750 und 3.000 Kronen. Im August 2018 wurde eine Art Rabattordnung eingeführt. Eine einmalige Anzeige kostet seitdem 400 Kronen; eine Fünferkarte kostet 1.800 und eine Zehnerkarte 3.200 Kronen. Seitdem ist das Interesse deutlich gestiegen.

 

eSport bleibt zuschussberechtigt

Apenrade/Aabenraa Wer in der Kommune Apenrade einen eSport-Verein gründen will, kann sich freuen, dass seine Kommunalpolitiker das organisierte Computerspielen durchaus als zuschussberechtigte Aktivität ansehen. Der Kultur- und Freizeitausschuss hat nicht vor, das Regelwerk zu ändern. Zumindest soll das eSportpanel des Kulturministeriums im kommenden Frühjahr abgewartet werden.

Bislang haben drei eSport-Vereine bei der Kommune Apenrade Bedarf angemeldet. Es handelt sich um die Vereine Bov eSport in Bau, Felsted IF e-Sport in Feldstedt und AaiG Limites-sport in Apenrade. Wobei der Letztere im Moment seine Aktivitäten ruhen lassen muss, weil die bisherigen Trainer Apenrade zu Ausbildungszwecken verlassen haben.

 

Mahnbriefe sind leider notwendig

Apenrade/Aabenraa „Das Gesetz verlangt, dass Vereine, die öffentliche Gelder erhalten, ihre Rechenschaften bei den Kommunen einreichen müssen. Es gibt da Fristen, die eingehalten werden müssen. Wohl wissend, dass wir es mit Ehrenamtlern zu tun haben, die diese Aufgaben in ihrer Freizeit erledigen, müssen wir Mahnungsschreiben an die säumigen Vorstände verschicken“, entschuldigt sich Lars Kristensen (Venstre), Vorsitzender des Kultur- und Freizeitausschusses, nahezu dafür, dass die Kommune Apenrade überhaupt Mahnrichtlinien für ihre Verwaltung hat. Die Richtlinien sind kürzlich überarbeitet und auf die digitalisierte neue Welt eingestellt worden. Es bleibt aber bei der unangenehmen Konsequenz: Reagiert ein Verein nicht nach der 2. Mahnung, muss der Verein die erhaltenen Zuschüsse zurückzahlen.

 

Interesse an Kinderfestival

Apenrade/Aabenraa Die Kommune Apenrade ist daran interessiert, dass das Kinderfestival, das in den Jahren 2018 und 2019 so erfolgreich im Garten des Brundlunder Schlosses in Apenrade durchgeführt wurde, auch in den kommenden Jahren dort stattfindet. Zumindest ist die Kultur- und Freizeitverwaltung beauftragt worden, mit dem Veranstalter einen Dreijahresvertrag auszuarbeiten. „Das sogenannte BørnefestiBal ist ein tolles Kulturangebot für die Allerjüngsten. Die Zielgruppe dieser Veranstaltung sind die zwei- bis zehnjährigen Kinder mit ihren Familien. Das Festival spricht nicht nur Familien aus dem Apenrader Raum an. Sie kommen auch von weiter her, unter anderem aus Kolding“, sagt Ausschussvorsitzender Lars Kristensen (Venstre).

 

Einbruch in Pizzeria

Jordkirch/Hjordkær Unbekannte sind im Zeitraum zwischen 21 Uhr am Mittwoch und 15 Uhr am Donnerstag in die Pizzeria am Tøndervej in Jordkirch eingedrungen. Gestohlen wurden Sprudel, Schokomilch und ein kleinerer Geldbetrag.

 

Zusammenarbeit offiziell besiegelt

Ulrick Steffensen, stellvertretender Vorsitzender Freiwilligencenter Apenrade, (l.), Bjarne Ipsen, Abteilungsleiter Soziales und Gesundheit in der Kommune Apenrade und Torben Johnson, Vorstandsmitglied Freiwilligencenter Apenrade bei der Vertragsunterschrift Foto: PR-Foto

Apenrade/Aabenraa Das Freiwilligencenter (frivilligecenter) und die Kommune haben kürzlich einen Vertrag unterschrieben, in dem festgehalten ist, dass und wie die beiden Vertragspartner zusammenarbeiten. Das geht aus einer Pressemitteilung des Apenrader Freiwilligencenters hervor.

Zwar haben Freiwilligencenter und Kommune seit der Gründung des Centers vor drei Jahren eng zusammengearbeitet, doch mit dem nun unterschriebenen Vertrag ist diese Zusammenarbeit offiziell besiegelt.

In dem Vertrag steht unter anderem, welche Erwartungen Center und Kommune haben und wie die Unterstützung vonseiten der Kommune aussehen soll.

Außerdem gibt die schriftliche Vereinbarung dem Freiwilligencenter finanzielle Sicherheit. Bisher stellte die Kommune jährlich 350.000 Kronen bereit. Diese Summe ist in dem Vertrag festgehalten und wird gezahlt, solange der Vertrag Gültigkeit hat.

Erntedankgottesdienst auf dem Knivsberg

Knivsberg/Knivsbjerg Am Sonntag, 22. September, findet ab 14 Uhr ein Erntedankgottesdienst mit Pastor Martin Witte auf dem Knivsberg statt. Im Anschluss gibt es eine Gemeindeversammlung.

Erntedankgottesdienst in Feldstedt

Feldstedt/Felsted Am Sonntag, 22. September, findet ab 14 Uhr ein Erntedankgottesdienst für den ganzen Pfarrbezirk in der Deutschen Privatschule Feldstedt statt. Die Leitung hat das Pastorenehepaar Kramer. Im Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen.

Einweihung der Kanonenbatterie

Apenrade/Aabenraa Vier Kanonen stehen am Apenrader Ufer gegenüber dem Rathaus. Sie wurden mit dem Einsatz von vielen Freiwilligen gebaut und dorthin gebracht und sollen an die Geschichte der Stadt erinnern, in der Apenrade seine Frachtschiffflotte vor Feinden schützen musste.

Die Batterie wird am Sonnabend, 21. September, eingeweiht. Um 10.15 Uhr beginnt die feierliche Zeremonie mit einem Marsch vom Restaurant „Under Sejlet“ zur Stellung. Begleitet wird der Umzug von der „Aabenraa Brassband“.

Ab 11 Uhr gibt es Reden verschiedener Gäste, und die Kanonengilde „Aurora“ wird einen Salut abfeuern.

Die Veranstaltung endet um 12.30 Uhr.

Zu schnell und Mobiltelefon benutzt

Sollte ein Autofahrer nicht tun: Zu schnell fahren oder das Mobiltelefon benutzen. Dieser Verkehrsteilnehmer macht beides gleichzeitig – und bekommt ein Bußgeld und einen „Klip“ in den Führerschein. Foto: Bildschirmfoto Polizei von Südjütland und Nordschleswig

Apenrade/Aabenraa Ein teures Foto hat ein Autofahrer gemacht, als er die mobile Geschwindigkeitskontrolle (ATK) der Polizei auf dem Apenrader Haderslevvej aufnahm. Das tat er nämlich während der Vorbeifahrt und den aufmerksamen Polizisten entging das nicht, denn er fuhr – statt der erlaubten 50 Stundenkilometer – mit 73 Kilometern in der Stunde an der ATK vorbei. Er bekommt nun von den Ordnungshütern einen Bußgeldbescheid für die zwei Gesetzesübertretungen in seine „E-boks“ (elektronischer Briefkasten). Außerdem bekommt er einen „Klip“ in den Führerschein (Eintrag in das Zentralregister der Polizei).

Neben dem Geschwindigkeits- und Telefonsünder waren am Mittwochnachmittag noch 18 weitere Autofahrer zu schnell auf dem Haderslevvej unterwegs.

Anwohner hatten übrigens bei der Polizei gebeten, auf dem Haderslevvej zu kontrollieren, weil sie sich nicht sicher fühlten, wie die Polizei von Südjütland und Nordschleswig auf Twitter schreibt.

Ladendiebin angezeigt

Apenrade/Aabenraa Eine 46-jährige Frau aus dem Raum Apenrade ist bei Føtex am Apenrader Madevej am Dienstagabend des Ladendiebstahls überführt worden. Die Dame hatte sich auffällig lange in einer Anprobekabine in der Textilabteilung des Warenhauses aufgehalten und war nach etwa 40 Minuten kurz vor Ladenschluss durch den Kassenbereich gegangen, wo sie von Mitarbeitern angehalten wurde. Es zeigte sich, dass sie insgesamt zwölf Bekleidungsgegenstände im Wert von 901 Kronen eingesteckt hatte. Die Polizei wurde gerufen und die präsentierte der Frau schließlich eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

 

Wahrscheinliche Brandursache gefunden

Apenrade/Aabenraa Der Brand in dem Schrotthaufen auf dem Gelände des ehemaligen Enstedtwerks am Montag ist höchstwahrscheinlich durch Funkenflug entstanden. Unmittelbar vorher haben Mitarbeiter des Recyclingunternehmens Rimeco nämlich auf dem Gelände mit einem Schneidbrenner gearbeitet.

 

Lesung mit Feridun Zaimoglu

Apenrade/Aabenraa Feridun Zaimoglu ist Journalist und schreibt Literaturkritiken und Essays u. a. für „Die Zeit“, „Die Welt“ und den „Tagesspiegel“. Als Autor lieferte er auch die Buchvorlage für den sozialkritischen Film „Kanak Attack“, und als Theaterdichter war er im Nationaltheater Mannheim tätig. Außerdem war Zaimoglu Inselschreiber auf Sylt und hatte an der Universität Tübingen die Poetik-Dozentur inne.

Feridun Zaimoglu ist mehrfach für seine Autorenarbeiten ausgezeichnet worden und ist politisch besonders in der Islam-Diskussion aktiv.

Nun wird der in Kiel lebende Zaimoglu am Mittwoch, 25. September, ab 19 Uhr in der Deutschen Zentralbücherei zu Gast sein, aus seinem Werk „Die Geschichte der Frau“ lesen und im Anschluss ein Gespräch mit den Gästen führen.

Der Eintritt an der Abendkasse kostet 75 Kronen.

Marius Ziska: Färöische Band im NygadeHuset

Apenrade/Aabenraa Die färöische Band Marius Ziska ist am Donnerstag, 26. September, zu Besuch im Kulturhaus NygadeHuset und bringt Musik mit melancholischen Grundtönen und tragenden Melodien auf die Bühne.

Hans Marius Weihe Ziska, der Sänger der Band, wurde 2016 als „Sänger des Jahres“ ausgezeichnet, und das Lied „Going home“ wurde im selben Jahr zum „Song des Jahres“ gekürt.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten kosten 100 Kronen, Schüler und Studierende zahlen 50 Kronen. Erhältlich sind die Eintrittskarten über der Internetseite www.nygadehuset.dk.

Ejler Schütt 75

Apenrade/Aabenraa Ejler Schütt, 1. Vizebürgermeister und Vorsitzender des Arbeitsmarktausschusses in der Kommune Apenrade, ist für seine markanten politischen Aussagen nicht unumstritten. Das Stadtratsmitglied wird am 19. September 75 Jahre alt. Seit dem 1. Januar 2010 ist er Mitglied des Gremiums.

Vor der Kommunalreform war er von 1988 bis 2006 im „alten“ Stadtrat und bekleidete elf Jahre lang den Vorsitz des Unterrichts- und Kulturausschusses. Ejler Schütt wohnt in Loit.

Zu schnell auf dem Tøndervej

Apenrade/Aabenraa Der Tøndervej ist eine sogenannte Fokusstrecke, auf der in unregelmäßigen Abständen die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Fahrzeuge überprüft wird.

In der vergangenen Woche war das dreimal der Fall.

Bei der jüngsten Kontrolle am Sonntag gab es 14 Vergehen, wobei die Autofahrer mehr als die erlaubten 50 Stundenkilometer fuhren. Zwei von ihnen fuhren so schnell, dass sie nun einen „Klipp“ bekommen, also einen Eintrag in das Zentralregister der Polizei.

Führerschein sofort eingezogen

Apenrade/Aabenraa Am Apenrader Kresten Phillipsensvej am Krankenhaus wurde in der Nacht zu Montag um 2.50 Uhr ein Autofahrer von der Polizei gestoppt. Wie sich bei der Kontrolle und dem Alkoholtest herausstellte, hatte er zu viel getrunken.

Bei der anschließenden Blutprobe stellte sich heraus, dass der Alkoholwert des 23-Jährigen aus Apenrade so hoch war, dass der Führerschein sofort eingezogen wurde.

„Das hat für den Mann noch ein rechtliches Nachspiel“, erklärte Jens Peter Rudebeck, der Wachhabende des zuständigen Polizeireviers in Sonderburg.

Durstige Diebe

Miöls/Mjøls Ungebetene Gäste sind in einen Wohnwagen eingebrochen, der auf dem Gelände des Flugplatzes des „Sønderjysk Flyveklub“ in Miöls am Hellevadvej steht.

Die Tat ereignete sich von Sonnabend auf Sonntag und wurde am Sonntag um 13.30 Uhr bei der Polizei angezeigt. Gestohlen wurden bei dem Einbruch 10 bis 15 Flaschen Alkohol, 2 Kästen Odense-Bier, 2 Kisten Cola sowie Kleidung. Der Wert des Diebesgutes beträgt ca. 6.500 Kronen.

Apenrader Optikergeschäft unter den Landesbesten

Apenrade/Aabenraa Die internationale Zertifizierungs- und Arbeitskulturorganisation „Great Place To Work“ hat der Optikerkette Louis Nielsen das Prädikat „Great Place To Work“ verliehen.

Diese Auszeichnung umfasst auch das Apenrader Geschäft, das von Chefoptiker Mikael Jessen geleitet wird. Die Organisation untersucht seit über 30 Jahren Geschäfte sowie deren Führungskultur und stellt anschließend eine Bewertung aus.

Weltstar singt in Apenrade

Apenrade/Aabenraa Die russisch/österreichische Sopranistin Anna Netrebko ist ein alsoluter Weltstar und wird der Bibilothek in Apenrade am Mittwoch, 25. September, von 16 bis 18 Uhr einen Besuch abstatten.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe Reihe „Klub Klassisk“ statt und ist für alle Interessenten offen. Der Eintritt ist frei; Anmeldungen werden über aabenraabib.dk erbeten.

Freiwillige „Taster“ gesucht

Apenrade/Aabenraa Die Tastengruppe in der Apenrader Zweigstelle des Reichsarchives sucht mehr freiwillige Helfer, die dabei helfen, alte Schriften zu digitalisieren.

Wer sich dafür interessiert und einen tragbaren Rechner mit Wifi-Anschluss besitzt, kann teilnehmen. Ein Informationstreffen findet am 26. September von 9 bis 12 Uhr im Reichsarchiv, Haderslebener Weg 45 in Apenrade statt. Anmeldung über www.sa.dk.

Legasthenie ist kein Hindernis

Apenrade/Aabenraa Legasthenie ist für die meisten Betroffenen ein massiver Hemmschuh. Über seine negativen Erfahrungen während der Schulzeit wird Christian Bock aus Gravenstein am Donnerstag, 3. Oktober, ab 19 Uhr in der Apenrader Bibliothek sprechen.

Bock ist heute Inhaber einer Firma, die Legastheniker in Sachen Schreib- und Lesehilfsmittel berät. Er unterstreicht, dass Menschen, die Probleme bei der Rechtschreibung haben, nicht dumm seien. Seine Mission besteht darin, anderen Legasthenikern zu helfen, damit sie gleichauf mit anderen Menschen leben können. Der Eintritt ist kostenfrei; Anmeldungen über www.aabenraabib.dk.

Deutscher Gottesdienst mit goldener Konfirmation

Apenrade/Aabenraa Der deutsche Gottesdienst findet am Sonntag, 15. September, ab 14 Uhr in der Sankt Nicolai Kirche mit Pastorin Anke Krauskopf statt. Im Rahmen des Gottesdienstes werden die goldene Konfirmation sowie Erntedank gefeiert.

Gemeindenachmittag mit dem Propheten Elia, Kaffeetafel und Fotoschau

Rothenkrug/Rødekro Der erste Gemeindenachmittag nach der Sommerpause findet am Mittwoch, 18. September, ab 15 Uhr in der Deutschen Schule Rothenkrug statt.

Zur Veranstaltung mit dem Thema „Der Prophet Elia – lebendig in Nordschleswig“ lädt Pastor Martin Witte herzlich ein.

Außerdem werden Fotos von der Kinderfreizeit auf Röm gezeigt. Umrahmt wird der Nachmittag mit Gesprächen und Gesang. Außerdem gibt es Kaffee und Kuchen.

Trotz Fokusstrecke: 12 zu schnell, 2 „Klipps“ und ein Führerscheinentzug

Apenrade/Aabenraa Der Apenrader Tøndervej ist eine Fokusstrecke, auf der die Polizei in unregelmäßigem Abstand von wenigen Tagen die Geschwindigkeit kontrolliert. Sogar mit einem Schild wird darauf hingewiesen.

Mit einer mobilen Geschwindigkeitskontrolle (ATK) wurden dort am Donnerstag wieder Fahrzeuge auf zu hohe Geschwindigkeit hin überprüft. Wie die Polizei von Südjütland und Nordschleswig auf Twitter schreibt, gab es 15 Übertretungen.

Zwölf Fahrzeugführer bekommen ein Bußgeld. Zwei weitere waren so schnell, dass sie ein „Klipp“ in den Führerschein erwartet, und bei einem Autofahrer wurden 84 Stundenkilometer gemessen. Erlaubt sind dort 50 Stundenkilometer. Er muss deshalb seinen Führerschein vorerst abgeben.

Persönliche Hilfestellung mit isländischer Künstlerin

Feldstedt/Felsted Wer seine künstlerischen Fähigkeiten unter Anleitung einer professionellen Künstlerin schulen möchte, kann sich in Damms Gård in Feldstedt an vier Tagen von der Isländerin Iris Fridriksdottir inspirieren lassen.

Der Vorstand von Damms Gård und die Malergruppen haben die Künstlerin eingeladen, um ihre Erfahrungen mit Hobbykünstlern zu teilen. Die Teilnehmergebühr beträgt 100 Kronen pro Tag. Unterrichtet wird am 24. September sowie 22. und 29. Oktober und schließlich am 5. November. Anmeldungen sind erbeten unter www.dammsgård.dk.

Fernsehmeteorologe Mikael Jarnvig spricht über Naturschutz

Der Meteorologe Mikael Jarnvig spricht am Sonnabend auf dem Apenrader Marktplatz. Foto: PR-Foto

Apenrade/Aabenraa Die Klimaänderungen sind Realität. Die Vereinten Nationen haben 17 sogenannte Weltziele formuliert, um die Folgen des Klimawandels zumindest zu stoppen. In Dänemark besuchen Wissenschaftler unterschiedlicher Wissenschaftszweige die Städte im Land und berichten den Bürgern, wie jeder einzelne helfen kann, die Klimaziele umzusetzen.

Im Rahmen dieser Veranstaltungen kommt am Sonnabend, 14. September, der Metereologe und Fernsehmoderator Mikael Jarnvig auf den Apenrader Marktplatz und berichtet über das Thema „Natur und Umstellung auf umweltfreundliche Alternativen“, einem der 17 UN-Weltziele. Die Veranstaltung findet von 12 bis 12.30 Uhr statt.

Ökologisch essen im Nygadehuset

Apenrade/Aabernaa Unter dem Motto „Apenrade speist gemeinsam“ („Aabenraa Spiser Sammen“) lädt das Kulturhaus Nygadehuset, Nygade 23a, am Dienstag, 17. September, um 17.30 Uhr zu einem Vortrag mit Bo Kaczmarek aus Norderhostrup / Nørre Hostrup ein, der über seinen ökologischen Landbau berichtet.

Anschließend gibt es ein – natürlich mit Bio-Produkten zubereitetes – Gericht mit Rinderbraten, Weißkohl und brauner Sauce. Die Teilnahme kostet 60 Kronen, für Kinder die Hälfte. Für Kinder unter 3 Jahren ist die Teilnahme gratis, und es gibt Spielangebote. Anmeldung für alle Personen ist bis 16. September unter www.nygadehuset.dk erforderlich.

Kreative Gemütlichkeit und Herbstausverkauf

Apenrade/Aabenraa Ein reichhaltiges Angebot an Krügen, Vasen und Gemälden aus den Händen von Hobbykünstlern wird am 22. September von 10 bis 14 Uhr im NygadeHuset während eines Herbstausverkaufes dem breiten Publikum angeboten.

Gleichzeitig wird zu einer kreativen „Familienhygge“ eingeladen, bei der sich Familien und Einzelpersonen mit Bastelarbeiten künstlerisch entfalten können. Der Eintritt zum Ausverkauf ist kostenfrei, für die Teilnahme in den kreativen Werkräumen werden 10 Kronen erhoben.

Von 1.500 Kontrollierten waren 5 zu schnell

Seegaard/Søgård Bei der Geschwindigkeitskontrolle auf dem Flensborgvej bei Seegaard am Mittwoch wurden von der mobilen Überwachungsanlage (ATK) über 1.500 vorbeifahrende Fahrzeuge kontrolliert. Fünf von ihnen waren nur wenig über dem Erlaubten zu schnell. Das gab ein Lob von der Polizei für Südjütland und Nordschleswig: „Schön, dass ihr im Verkehr aufeinander aufpasst“, schreiben die Ordnungshüter auf Twitter.

Stuhlgymnastik beginnt wieder

Rothenkrug/Rødekro Die beliebte Stuhlgymnastik findet nach der Sommerpause am Montag, 23. September, wieder statt. In der Zeit von 15.15 bis 16.15 geht es in der Sporthalle der Deutschen Schule Rothenkrug unter der Leitung von Sportlehrer Peter Feies wieder darum, Gelenke, Muskeln und Sehnen beweglich zu halten.

Die Stuhlgymnastik findet bis April des kommenden Jahres bis auf wenige Ausnahmen, wöchentlich statt. Die Teilnehme kostet einmalig 200 Kronen. Die Anmeldung erfolgt telefonisch bei Maja Nielsen unter der Nummer 22 44 21 39.

Beim ersten Veranstaltungstermin wird Besuch erwartet: ein Vertreter von „Bevæg dig for livet“ wird sich das Angebot anschauen. Es wird nämlich überlegt, die Stuhlgymnastik in das „Bevæg dig for livet“-Programm aufzunehmen.

Pilze suchen in Aarup Wald

Aarup Die Apenrader Gartenfreunde, Aabenraa Havekreds, laden zu einem Pilztag am Sonnabend, 28. September, von 10 bis 13 Uhr im Aarup Wald ein.

Treffpunkt ist Skovlyst Naturskole, Årup Skovvej 25, Apenrade. Der ehemalige Biologielehrer Anker Hansen wird mit großem Sachverstand die Tour leiten. Teilnahmegebühr für Mitglieder 25 Kronen, für Nichtmitglieder 50 Kronen. Kinder können kostenfrei teilnehmen. Anmeldungen bis zum 14. September bei Ingrid Clausen unter der Telefonnummer 29 85 00 82.

Lob: Von 1.500 Kontrollierten waren 5 zu schnell

Seegaard/Søgård Bei der Geschwindigkeitskontrolle auf dem Flensborgvej bei Seegaard am Mittwoch wurden von der mobilen Überwachungsanlage (ATK) über 1.500 vorbeifahrende Fahrzeuge kontrolliert. Fünf von ihnen waren nur wenig über dem Erlaubten zu schnell.

Das gab ein Lob von der Polizei für Südjütland und Nordschleswig: „Schön, dass ihr im Verkehr aufeinander aufpasst“, schreiben die Ordnungshüter auf Twitter.

Schützengilde: Bester Schütze 2019 gefunden

Apenrade/Aabenraa Die Apenrader Schützengilde (Aabenraa Skyttelaug) hielt kürzlich das letzte Schießen (kødskydning) in diesem Jahr ab. Folgende Ergebnisse sind dabei notiert worden:

20 Ringe:

Peer Heitmann Madsen, Søren Suus, Poul Erik Jensen, Rasmus Gansler, Werner Bucke, Andreas Nielsen, Jan Morten Løper, Frank Heitmann Madsen, Henrik Jessen und Nicolai Schultz

18 Ringe:

Preben Christensen, Olaf Krag, Anders Sørensen sowie Henrik Meldgaard

Beim anschließenden Extraschießen zeigten sich folgende Resultate:

20 Ringe:

Nicolai Schultz, Johan Nielsen und Erik Skifter Andersen

19 Ringe:

Johan Nielsen, Jan Morten Løper und Hans Mohrdieck

18 Ringe:

Hans Mohrdieck, Søren Kuus, Hans Jørn Krogh, Olaf Krag, Vagn Kristensen sowie Erik Skifter Andersen

Die besten Schützen des Jahres im Überblick:

Henrik Thykjær mit 306 Ringen, Hans Mohrdieck mit 302 Ringen, Peder Bagge mit 279 Ringen sowie Jon Einarsson mit 254 Ringen.

Theater: In 80 Tagen um die Welt

Foto: PR-Foto

Apenrade/Aabenraa Die bekannte Geschichte „In 80 Tagen um die Welt“ von Jules Verne hat vom Apenrader Theater einen vollkommen neuen Anstrich bekommen und ist in die heutige, globalisierte Zeit versetzt worden. Auf ihren Stopps in Paris, Gibraltar, Port Said, Kalkutta, Kairo und Travemünde machen die Schauspieler in ihren Rollen unter anderem mit dem Brexit und den Herausforderungen des Klimawandels Erfahrungen.

Die Vorstellung des „Teater Aabenraa“ findet am Mittwoch, 25. September, ab 19.30 Uhr im Musik- & Teaterhuset statt. Karten gibt es über die Internetseite www.teateriaabenraa.dk für 295 Kronen plus Verkaufsgebühr.

Robbi von Loddenhoi

„Robbi“ die Robbe von Loddenhoi Foto: Privat

Loddenhoi/Loddenhøj Dieses freundliche Robbentier – ob Männlein oder Weiblein lässt sich aus der Ferne nicht feststellen – hat sich in der Bucht vor Loddenhoi ein Sommerdomizil geschaffen. Der Stein in Ufernähe scheint perfekt zu sein, um die Welt in Augenschein zu nehmen. Die Gegend um die Halbinsel Loit ist offenbar ein guter Ort für Meerestiere.

Kürzlich wurden auch zwei Schweinswale gesichtet. Robben allerdings sind in der Ostsee nicht so verbreitet, einige Jahre galten sie als fast ausgerottet. In der Nordsee sind sie viel häufiger anzutreffen.

„Robbi von Loddenhoi“ erinnert ein wenig an den Seeelefanten aus „Urmel aus dem Eis“, der auf seinem Stein über die Welt meditiert.

Elektronisches Traktorenequipment gestohlen

Hellewatt/Hellevad In der Nacht zu Mittwoch ist das Führerhaus eines am Brystrupvej stehenden Traktors aufgebrochen worden. Der oder die Täter hatten es auf die technische Ausrüstung darin abgesehen. So wurden unter anderem ein GPS-Gerät und ein Bildschirm entwendet.

Drei Einbrüche in Rothenkrug

Rothenkrug/Rødekro Gleich drei Einbrüche aus Rothenkrug/Rødekro vermeldet Polizeisprecher Jens Peter Rudbeck von der zuständigen Dienststelle in Sonderburg. Die Einbrüche stünden wohl im Zusammenhang, erklärte erweiter.

So wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag in einen Frisörsalon am Hærvej eingebrochen. Dort wurde die Kasse geleert. Die gestohlene Summe ist unbekannt. An derselben Straße liegt ein weiterer Salon, in den ebenfalls eingebrochen wurde. Diese Tat geschah im Zeitraum von Freitag bis Dienstag. Auch dort hatten der oder die Täter es auf den Kasseninhalt abgesehen. Ein dritter Einbruch geschah in einer Pizzeria, ebenfalls am Hærvej gelegen. Dort wurde eine geringe Menge Bargeld entwendet.

Bisse im Kulturhaus

Bisse Foto: PR-Foto

Apenrade/Aabenraa Bisse ist einer der originellsten Künstler der dänischen Konzertszene. Auf seiner Solotournee macht er am Donnerstag, 12. September, ab 20 Uhr Halt im Kulturhaus NygadeHuset und tritt dort auf. Der Künstler tritt mit seiner persönlichen Version der dänischen Geschichte auf die Bühne.

Eintrittskarten gibt es über die Internetseite www.nygadehuset.dk.

Wein und Vinyl im NygadeHuset

Langspielplatten aus Vinyl erfreuen sich wieder größer werdender Beliebtheit. Foto: PR-Foto

Apenrade/Aabenraa Die gute alte Langspielplatte hat ein Comeback. Immer mehr Liebhaber kehren zurück zum Vinyl und hören ihre Lieblingsmusik auf dem Plattenspieler. Fans der schwarzen runden Tonträger können sich im Kulturhaus NygadeHuset bei einem Wein über ihr LP-Hobby unterhalten. „Vin & Vinyl“ findet am Donnerstag, 19. September, statt. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite www.nygadehuset.dk.

Anhänger mit Korn umgestürzt – Straße gesperrt

Riesjarup/ Rise Hjarup Ein Traktor ist am Montag in den Abendstunden auf der Rødekro Øst gefahren. Dabei kippte der mit Korn beladene Anhänger um. Für die Aufräumarbeiten musste die von der Autobahn zur Bodum Bygade führende Straße gesperrt werden. Doch schon nach einer Stunde konnte die Straße wieder freigegeben werden, schreibt die Polizei von Südjütland und Nordschleswig auf Twitter.

Es gab bei dem Unfall keine Verletzten. Die Ursache für den Unfall ist bisher ungeklärt.

Neues Tankstellengewand

Die Uno-X-Tankstelle am Flensborgvej schließt ab dem 17. September für drei Tage und wird in dieser Zeit generalüberholt.

Die Zapfsäulen werden durch Schnellzapfsäulen ersetzt, die ein zügigeres Betanken der Fahrzeuge ermöglichen. Das schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Neben den praktischen Verbesserungen beim Tanken soll auch das Bezahlen einfacher, schneller und vielseitiger werden. So wird es auch möglich sein, dort mit Mobilpay zu zahlen.

Mit 114km/h an der Polizei vorbei

Rothenkrug/Rødekro Mit satten 114 Stundenkilometern raste kürzlich ein Autofahrer an der mobilen Geschwindigkeitskontrolle (ATK) der Polizei vorbei. Die Polizei hatte sich zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage am Ribevej bei Rothenkrug/Rødekro positioniert, weil sich Bürger an die Ordnungshüter gewandt hatten. Sie fühlten sich durch viele Verkehrsteilnehmer gestört, die dort zu schnell fuhren – mit Recht, denn bei der ersten Geschwindigkeitskontrolle gab es 35 Übertretungen. Fünf Autofahrer waren so schnell, dass sie einen sogenannten Klipp in den Führerschein bekommen.

Bei der zweiten Überprüfung waren es sogar 53 Geschwindigkeitsüberschreitungen. Der schnellste war mit 114 Stundenkilometern unterwegs. Ihn sowie vier weitere Autofahrer erwartet nun wiederum ein „Klipp“ im Führerschein. Das schreibt die Polizei von Südjütland und Nordschleswig auf Twitter.

Vortrag über Internierung dänischer Polizisten 1944

Apenrade/Aabenraa Am 19. September 1944 begann die „Operation Möwe“. Unter dem Codewort wurden dänische Polizisten und Grenzgendarmen von der deutschen Besatzungsmacht festgenommen und interniert. Viele von ihnen überlebten nicht. Warum wurde diese Aktion durchgeführt und welche Konsequenzen hatte sie? Diese Fragen möchte Museumschef Henrik Skov Kristensen am Donnerstag, 19. September, von 15 bis 16 Uhr im Apenrader Reichsarchiv beantworten.

Die Veranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung nicht notwendig.

Workshop über die Geschichte der Eigentumsverhältnisse in Nordschleswig

Apenrade/Aabenraa Die nordschleswigsche Geschichte über die Eigentumsverhältnisse ist geprägt von wechselnden nationalen und administrativen Verhältnissen. Unter dem Herzogtum Schleswig wurde der Eigentumshandel in einem sogenannten Pfandbuchsystem registriert. Das wurde 1881 vom preußischen Grundbuchsystem abgelöst und 1920 sowie 1950 erneut geändert.

Der Workshop findet am Donnerstag, 19. September, von 13.30 bis 15.30 Uhr im Apenrader Reichsarchiv statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite des Archives unter www.sa.dk. Teilnehmer müssen einen tragbaren Computer mitbringen, der über die Möglichkeit verfügt, sich in ein drahtloses Netzwerk einzuwählen.

Abendwanderung mit Blick auf die Herrenhäuser

Seegaard/Søgård Im 15. Jahrhundert gab es viele sogenannte Herrenhäuser in Nordschleswig. Bei einer Abendwanderung nimmt Museumsinspektor Lennart S. Madsen seine Gäste mit zu einem geschichtlichen Abstecher in diese Zeit, bei dem der Fokus auf das Geschlecht der Ahlefeldt und das Herrenhaus Søgård auf der Halbinsel im Seegaarder See liegt. Von dort geht es im eigenen Auto zur Klipleffer Kirche.

Die Tour beginnt am Mittwoch, 11. September, um 18.30 Uhr vom Parkplatz am Seegarder Lager (Søgårdlejren).

Es wird empfohlen, festes Schuhwerk sowie der Witterung angepasste Kleidung zu tragen. Die Veranstaltung wird einige Stunden in Anspruch nehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kinder üben sich im Straßenverkehr – Straßensperrungen am Sonnabend

Apenrade/Aabenraa Die „Tour de Kids“ ist ein Radrennen für Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren. Die Veranstaltung findet am Sonnabend, 7. September, von 9 bis 15 Uhr in Apenrade statt. Dabei geht es aber nicht nur darum, als erster ins Ziel zu kommen, sondern auch, sich auf dem Rad sicherer im Verkehr zu bewegen.

Für die Veranstaltung sind am Sonnabend im genannten Zeitraum folgende Straßenzüge für den Verkehr gesperrt:

  • Madevej (Start und Ziel), vom Genforeningsparken in Richtung Süden
  • Gildegade
  • Skibbrogaden
  • Storetorv
  • Radhusgade

Deutsche Gottesdienste in Loit und Hohe Kolstrup

Apenrade/Loit Am Sonntag, 8. September, finden zwei deutsche Gottesdienste mit Pastor Martin Witte statt. Um 10. 30 Uhr beginnt der Gottesdienst in der Kirche zu Loit und um 14 Uhr in der Kirche in Hohe Kolstrup. Beide Veranstaltungen stehen unter dem Thema „Heilsam wirken – damals wie heute“.

58-mal zu schnell

Apenrade/Aabenraa Bei einer Geschwindigkeitskontrolle, die die Polizei am Mittwoch auf dem Tøndervej durchgeführt hat, gab es 48 Geschwindigkeitsübertretungen. Sieben Autofahrer waren so schnell unterwegs, dass sie nun einen sogenannten Klipp in den Führerschein bekommen.

Der Tøndervej ist eine sogenannte Fokusstrecke, auf der in unregelmäßigen Abständen Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden.

„Wir sind bald wieder da“, teilte die Polizei nach den Messergebnissen über Twitter mit – und hielt das Versprechen, denn schon am Donnerstag wurde erneut „geblitzt“. Das Ergebnis: Zehn Autofahrer waren zu schnell unterwegs; einer davon mit 82 Stundenkilometern, wobei 50 Stundenkilometer erlaubt sind.

Unehrlicher „Finder"

Apenrade/Aabernaa Ein 83-Jähriger aus Apenrade wollte sich am Sonntag an einem Geldautomaten am Madevej Bargeld auszahlen lassen. Jedoch vergaß er die Eingabetaste zu drücken, die dem Automaten signalisiert, das Geld auszuzahlen.

Weil nichts ausgezahlt wurde, fuhr der Mann zu einem anderen Geldinstitut und hob dort 1.000 Kronen ab. Als er zu Hause ankam, überprüfte er die Vorgänge auf seinem Konto und musste feststellen, dass auch das Geld beim Bankautomaten am Madevej ausgezahlt wurde. Das zeigte er bei der Polizei an.

„Jemand muss das Geld genommen haben. Wir untersuchen den Fall und tun alles, um denjenigen zu finden“, erklärt der wachhabende Jens Peter Rudebek vom Gebietscenter Süd der Polizei in Sonderburg. Sollte sich der „Finder“ nicht melden, drohe eine Anzeige, erklärt Rudebek weiter.

Versuchter Einbruch

Rothenkurg/Rødekro In ein Haus am Fladhøj ist versucht worden einzubrechen. Die Tat ereignete sich in der Nacht zu Mittwoch. Die Scheibe einer Tür wurde eingeschlagen. Es wurde offenbar jedoch nichts gestohlen. Es gibt keine Anzeichen, dass der oder die Täter in das Haus gekommen sind.

Tag der offenen Tür im Waldkindergarten

Feldstedt/Felsted Der Waldkindergarten in Feldstedt öffnet am Sonntag, 8. September, von 10 bis 12 Uhr seine Türen für Kinder, Eltern und Interessierte.

„Die Kinder können dann zusammen mit den Eltern auf unserem tollen Gelände mit dem Waldstück oder im Kindergarten spielen“, sagt Kindergartenleiterin Lisa Tietje.

Außerdem wird die Elternvertretung vor Ort sein, um diejenigen Antwort zu geben, die sich dafür interessieren, ihr Kind in den Kindergarten zu schicken. Und auch das Personal steht an dem Tag Rede und Antwort.

„Wir hoffen, dass wir viele Interessierte begrüßen können, denn wir haben im Rahmen der „Felsted uge“ Werbung gemacht“, schließt Tietje.

„Foreningen Norden“ stellt sich auf dem Vereinsmarkt vor

Apenrade/Aabenraa Der „Foreningen Norden“ kann in diesem Jahr auf eine 100-jährige Geschichte zurückblicken, in der die Mitglieder die Zusammenarbeit der nordischen Länder gestärkt haben und sie international bekannter gemacht haben.

Der Verein stellt sich und seine Arbeit auf dem sogenannten Vereinsmarkt vor, der wöchentlich in der Apenrader Bibliothek abgehalten wird.

Gäste können sich am Dienstag, 10. September, von 16 bis 18 Uhr informieren lassen.

Einbruch, ohne Führerschein und Drogenbesitz

Rothenkrug/Rødekro Am Mittwoch um kurz vor 1 Uhr ist bei der Polizei ein Einbruch gemeldet worden. Ein Bürger hat beobachtet, wie bei einem Elektronikgeschäft in der Rothenkruger Ortsmitte ein Fenster eingeschlagen wurde. Die Polizei erschien schnell vor Ort und konnte zwei Täter festnehmen.

Sie wurden zum Verhör mit auf die Polizeiwache genommen.

Der Fahrer des Autos, ein 42-Jähriger aus der Apenrader Umgebung, wurde allerdings zusätzlich noch wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein angezeigt. Außerdem hatte er Drogen und Tabletten bei sich, was eine Anzeige wegen Besitzes von Drogen nach sich zog. Er und der 41-jährige Beifahrer wurden nach dem Verhör in den Morgenstunden auf freien Fuß gesetzt.

Deutscher Gottesdienst

Apenrade/Aabenraa Der deutsche Gottesdienst findet am Sonntag, 8. September, ab 14 Uhr in der Kirche zu Hohe Kolstrup mit Pastor Martin Witte statt.

Mit Finn vernünftig investieren

Apenrade/Aabenraa Der Schauspieler und Komiker Finn Nøbygaard hat während der Finanzkrise 2008 einen großen Teil seines Vermögens verloren. Seither ist er bedeutend klüger geworden und erzählt am Dienstag, 17. September, in der Sønderjyllandshalle auf unterhaltsame Art und Weise, wie sich solche Fehlschläge, wie er sie erlebt hat, vermeiden lassen können.

Unterstützt wird er von Jesper Lundgaard von „Sparinvest“.

Die Veranstaltung wird von Kreditbanken und Sparinvest durchgeführt. Sie beginnt um 19 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite der Kreditbank unter www.kreditbanken.dk.

„Jahrmarktsfest“ mit Pippi in den Bibliotheken

Mit Pippi, Musik und Spaß auf den Jahrmarkt Foto: Pressefoto

Apenrade/Aabenraa Die Kindermusikgruppe „Æsken“ lädt Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren zum Jahrmarktsfest (tivolifest) ein. Dabei nimmt Pippi Langstrumpf die Kleinen mit auf eine Reise auf einen Jahrmarkt, wie er in früheren Zeiten begangen wurde – mit Glücksrad, starken Männern und Luftballons.

Inspiriert ist die Veranstaltung von Astrid Lindgrens Buch „Pippi i Tivoli“.

Das Fest findet am Montag, 9. September, von 9.30 bis 10.14 Uhr und von 11 bis 11.45 Uhr in der Apenrader Bibliothek statt. Am Dienstag, 10. September, ist die gruppe von 9.30 bis 10.15 in der Feldstedter Bibliothek zu Gast und am Mittwoch, 12. September, in der gleichen Zeit in der Bibliothek in Rothenkrug/Rødekro.

Bright Blue Gorilla in Damms Gård

Bright Blue Gorilla bestehen aus Michael Glover und Robyn Rosenkrantz. Foto: PR-Foto

Feldstedt/Felsted Einen internationalen Kulturleckerbissen bietet „Kultur på Damms Gård“ Feldstedt seinem Publikum an. Das bekannte Duo Bright Blue Gorilla aus Los Angeles tritt am kommenden Dienstag, dem 10. September ab 19.30 Uhr in der Kulturstätte in Feldstedt auf.

Die Band besteht aus Michael Glover und Robyn Rosenkrantz, die außer Musik auch Filme produzieren.

Der Eintritt kostet 120 Kronen und Karten können über kultDG.dk, bei Spar in Feldstedt oder an der Abendkasse gekauft werden.

Wer sich vor dem Konzert ein Abendessen gönnen möchte, kann für 80 Kronen „Mac’n’Cheese“, Gemüse und Hühnchen dazu bestellen.

Bücherflohmarkt in der Zentralbücherei

Kinderbücher, Romane, Sachbücher, Spiele, Zeitschriften sowie CDs und DVDs werden auf dem Bücherflohmarkt in der Apenrader Zentralbücherei angeboten. Ein Kilo Buch kostet dabei beispielsweise 10 Kronen oder DVDs 10 Kronen das Stück.

Die Veranstaltung findet am Freitag, 6. September, in der Zeit von 15 bis 21 Uhr statt und am Sonnabend, 7. September, von 9 bis 13 Uhr.

Von drei Männern überfallen

Ein junger Mann wurde am Sonnabend gegen 19.30 Uhr am Apenrader Lergård von drei Männern überfallen.

Die Räuber entwendeten ihm sein Mobiltelefon und flüchteten. Einer der Männer trug zum Tatzeitpunkt ein blau-schwarz gestreiftes T-Shirt und Jeansshorts. Die beiden anderen hatten einen Kapuzenpullover an.

Wer Angaben zur Tat machen kann, wird gebeten, mit der Polizei unter 114 in Kontakt zu treten.

„Punda Mila“ – afrikanische Klänge in der Zentralbücherei

Apenrade/Aabenraa „Punda Mila“ ist ein Chor, der aus Tansania kommt und Lieder afrikanischen Ursprungs mit kirchlichen Texten in der Landessprache Swahili, aber auch auf Englisch singt.

Die Sängerinnen und Sänger sind am Mittwoch, 4. September, ab 19.30 Uhr in der Deutschen Zentralbücherei in Apenrade zu sehen und zu hören. Der Eintritt kostet 50 Kronen. Die Einnahmen kommen dem Chor zugute.

Indische Küche beim Gemeinschaftsessen

Apenrade/Aabenraa Dino, der Koch im Kulturhaus NygadeHuset, nimmt am Dienstag, 3. September, die Kochlöffel in die Hand und zaubert für die Teilnehmer des wöchentlichen Gemeinschaftsessens indische Spezialitäten auf den Tisch. Auch für diejenigen, die es nicht so scharf gewürzt mögen, wird etwas dabei sein, wie der Koch verspricht.

Die Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr.

Karten gibt es über die Internetseite www.nygadehuset.dk zu kaufen. Für Erwachsene kostet die Teilnahme 60 Kronen, Kinder zahlen die Hälfte.

Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Apenrade/Aabenraa Eine unliebsame Überraschung erlebte ein Apenrader, der am Sønderport wohnt. In der Nacht zu Freitag bemerkte er, dass sich eine unbekannte Person Zutritt zu seiner Wohnung verschaffen wollte. Die Person versuchte über ein Fenster, das auf Kipp stand, in die Wohnung einzudringen. Als der mutmaßliche Einbrecher merkte, dass er entdeckt wurde, flüchtete er. Die einzigen Hinweise zu dem Mann, die der Bewohner der Polizei geben konnte, sind, dass er einen dunklen Kapuzenpullover und eine dunkle Hose trug.

Trunkenheit am Steuer

Warnitz/Varnæs Auf dem Varnæsvej ist am Donnerstagabend um 22.27 Uhr ein 19-jähriger Autofahrer von der Polizei gestoppt worden. Wie sich bei der Überprüfung herausstellte, hatte der junge Mann aus der Apenrader Umgebung getrunken. Für ihn wird der Fall noch ein Nachspiel haben, denn er bekam eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Einbruch in Feldstedt

Feldstedt/Felsted Bei einem Einbruch in ein Haus an der Østergade sind am Donnerstag ein Fernseher samt Halterung und eine Mikrowelle gestohlen worden. Der oder die Täter haben die Fensterscheibe einer Tür zur Waschküche des Hauses eingeschlagen, um in das Haus zu gelangen. Die Tat ereignete sich in der Zeit von 17 bis 19.50 Uhr.

Mofafahrer angefahren

Rothenkrug/Rødekro Bei der Polizei hat sich am Donnerstagabend kurz vor 18 Uhr ein Jugendlicher Jahrgang 2005 gemeldet. Er gab an, kurz zuvor von einem Autofahrer im Byskoven Höhe Haus Nummer 70 in Rothenkrug angefahren worden zu sein, als er mit einem Mofa unterwegs war. Die Polizei machte den mutmaßlichen Unfallfahrer ausfindig.

Es handelt sich um einen 48-jährigen Ortsansässigen. Die genauen Umstände des Zwischenfalls werden noch ermittelt. Laut Jens Peter Rudebeck von der Polizeieinheit in Sonderburg könnte ein angeblich gestohlenes Mofa mit dem Unfall zu tun haben. Sein Mofa hat das Opfer, das leichtere Blessuren davontrug, nicht gezeigt, so Rudebeck.

Um Klarheit in die Sache und zum Unfallhergang zu bekommen, ist die Polizei an Zeugen interessiert, die den Unfall beobachtet haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können.

Wegen Navigationsgeräts zu schnell

Mit 68 Stundenkilometern, wo 50 erlaubt sind Foto: Bildschirmfoto

Apenrade/Aabenraa 28-mal blitzte es am Donnerstagmorgen am Dronning Margrethe Vej. Wie einige Autofahrer den Polizisten erklärten, zeigte das Navigationsgerät im Auto an, dass dort mit 60 Stundenkilometern gefahren werden dürfe. „Wir machen darauf aufmerksam, dass in der Stadt die 50-Stundenkilometer-Begrenzung gilt. Es sei denn, die Straßenschilder sagen etwas anderes“, schreibt die Polizei für Südjütland und Nordschleswig über Twitter.

Deutscher Gottesdienst in Ries

Ries/Rise „Immer mehr, höher, weiter? Weniger ist oft mehr!“, so das Thema des deutschen Gottesdienstes, der am Sonntag, 1. September, ab 11 Uhr in der Kirche zu Ries stattfindet. Pastor Martin Witte lädt dazu herzlich ein.

Schlägerei unter Baumarktkunden

Rothenkrug/Rødekro „Die zwei mochten sich wohl nicht und können nicht vertragen, wenn sie aufeinandertreffen“, meinte Jens Peter Rudbeck vom Gebietscenter Süd der Polizei in Sonderburg, als er den täglichen Polizeibericht abgab. Am Mittwochnachmittag trafen nämlich zwei Apenrader beim Baumarkt Harald Nyborg am Rothenkruger Kometvej aufeinander und fingen an, sich zu prügeln.

Erst die vom Personal hinzugerufenen Polizisten konnten den 39-Jährigen und seinen 42-jährigen Kontrahenten voneinander trennen. Die beiden Streithähne erwartet nun eine Anzeige wegen Unruhestiftung.

Gestohlene Kreditkarte genutzt

Apenrade/Aabenraa Bei einem Einbruch in ein Haus am Præstegården ist am Sonntag ein Portemonnaie samt Inhalt gestohlen worden. Der Verlust fiel erst am Mittwoch auf und wurde bei der Polizei angezeigt. Darin war unter anderem eine Kreditkarte, die inzwischen viermal genutzt wurde, um kleine Beträge an einem Bankautomat abzuheben.

Neubau sucht einen Namen

Apenrade/Aabenraa Der Bau von Stenbjerg Ejendomme am Südhafen ist noch namenlos. Beim Richtfest erklärte Direktor Henrik Uldall Borch, dass er demjenigen eine Flasche Wein spendieren werde, der den passendsten Namen vorschlägt.

Wer einen Vorschlag zur Namensgebung hat, kann den Kevin Henriksen Hertz von Stenbjerg Ejendomme, E-Mail kh@jebsen.dk, senden.

Verwaltung entscheidet über Verwendung kommunaler Flächen

Apenrade/Aabenraa Der Kultur- und Freizeitausschuss unter Leitung von Lars Kristensen (V) stimmte einem Vorschlag zu, dass künftig Entscheidungen über unwesentliche Änderungen von Verwendungszwecken von kommunalen Flächen nur über den Verwaltungsweg laufen werden.

Voraussetzungen sind, dass die Änderungen keinen Einfluss auf den Ausschusshaushalt nehmen, dass die nötigen Genehmigungen eingeholt werden können und dass andere Benutzer der Flächen nicht benachteiligt werden.

Lumine bringen Indiepop und Rock ins NygadeHuset

Lumine Foto: PR-Foto

Apenrade/Aabenraa Die aus Aarhus stammende Band Lumine bringt Indiepop- und Rockklänge in das Kulturhaus NygadeHuset. Die Bandmitglieder kommen allesamt aus Nordschleswig und spielen seit einigen Jahren zusammen.

Unterstützt wird die Band von „Jungs“, einer jungen Band aus Apenrade.

Der Eintritt kostet 80 Kronen, Studierende und Schüler zahlen die Hälfte. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

BDN-Fahrt nach „Tolk Schau"

Apenrade/Aabenraa Bootsrutsche, Sommerrodelbahn und Achterbahnen sind nur eine kleine Auswahl an Angeboten, die der Erlebnispark „Tolk-Schau“ bietet. Die BDN-Ortsvereine Apenrade und Rothenkrug laden zu einem Ausflug in den Erlebnispark ein.
Mitgebrachte Sachen wie Jacken oder Taschen können in einer der angemieteten Hütten vor Ort untergebracht werden. Dort kann auch die Wurst auf dem Kohlegrill zubereitet werden.
Die Fahrt dorthin, inklusive Bustransport und Eintritt, kostet für Kinder 100 Kronen, für BDN-Mitglieder 200 Kronen und für Nicht-Mitglieder 300 Kronen.
Abfahrt ist am Sonnabend, 7. September, um 9 Uhr von der Deutschen Privatschule Apenrade, Svinget, in Apenrade. Die Rückfahrt ist um 16 Uhr von der „Tolk-Schau“. Die Ankunft an der DPA wird für 17 Uhr erwartet.
Das Angebot ist auch für die Mitglieder anderer Ortsvereine offen.
Die Anmeldung ist bis Montag, 2. September, an Hans Thomas Lorenzen telefonisch unter 74 62 99 08 oder per E-Mail an hansthomas@outlook.dksowie bei Gerhardt Mammen unter Telefon 74 66 91 06 oder E-Mail gerhard.mammen@mail.dk möglich.

Gemeindenachmittag in Loit

Loit/Løjt Pastor Martin Witte lädt zu einem Gemeindenachmittag im Loiter Konfirmandenhaus ein. Beginn ist am Montag, 2. September, um 16 Uhr.

Deutsche Andacht

Apenrade/Aabenraa Am Mittwoch, 4. September, findet eine deutschsprachige Andacht im Altenheim Grønnegaarde mit Pastorin Anke Krauskopf statt. Beginn ist um 10 Uhr.

Einbruch in Schrebergartenhütte

Apenrade/Aabenraa Bei einem Einbruch, der sich im Zeitraum von Freitag bis Montagmittag ereignete, sind aus einer Schrebergartenhütte des Schrebergartenvereins „Skovly“, ein Sofa sowie je eine Flasche Whiskey und Wein gestohlen worden. Die Tat wurde am Montag um 14.23 Uhr angezeigt.

Anhänger entwendet

Bjerndrup Bei einem Einbruch in ein Anwesen am Bjerndrupvej sind der oder die Täter durch eine aufgebrochene Tür in einen Anbau gelangt. Von dort wurde ein Anhänger mit dem amtlichen Kennzeichen AN 8026, ein Rasenmäher, eine Motorsäge sowie weiteres Werkzeug gestohlen. Die Tat ereignete sich im Zeitraum von Sonntag bis Montag.

Einbauküche gestohlen

Apenrade/Aabenraa Bei einem Einbruch in eine Wohnung am Skovparken sind ein Ofen, mehrere Kochplatten, zwei Spiegel und mehrere Einbauschränke gestohlen worden. Alle gestohlenen Teile sind neu. Die Wohnung wird nämlich derzeit renoviert und die Küche sollte erneuert werden. Die Tat ereignete sich im Zeitraum von Freitag bis Montag und wurde am Montag um 12.17 Uhr angezeigt.

„Fleischschießen“ bei der Schützengilde

Apenrade/Aabenraa Beim sogenannte Fleischschießen (kødskydning) der Apenrader Schützengilde wurden folgende Ergebnisse erzielt:

20 Ringe erreichten Peter Eybye, Henning Pedersen, Lars B. Schmidt, Lars Clausen und Knud Cornett.

19 Ringen schossen Per Horup, Heinrich Jensen, Michael Andersen, Andreas Nielsen, Kjeld Johansen, Jon Einarsson, Vagn Kristensen, Hans Chr. Hansen sowie Lasse Meldgaard.

Auf 18 Ringe kamen Henrik Thykjær, Hans Jørn Krogh, Anders Sørensen, Preben Christensen, Nis-Edwin List-Petersen und Hans Mohrdieck.

Second-Hand-Laden erkunden mit dem BDN Rothenkrug

Der Rothenkruger Ortsverein des Bundes Deutscher Nordschleswiger lädt zu einer Betriebsbesichtigung im Second-Hand-Laden ein.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 19. September, ab 17.50 Uhr im „Rødekro Genbrug“ am Industrivej in Rothenkrug statt.

Die Anmeldung erfolgt bei Bothilde Jacobsen unter der Telefonnummer 22 33 12 03 oder per E-Mail an Rothenkrug@bdn.dkbis zum 10. September. Im Rahmen der Besichtigung wird Kaffee und Kuchen gereicht. Die Teilnahme ist kostenlos.

Pflügen mit dem Oldtimer-Traktor

Oldtimer-Traktoren beim Pflügen Foto: Privat

Kassö/Kassø Am Sonnabend, 31. August, findet das jährliche „Oldtimerpflügen“ statt. Veranstalter ist die nordschleswigsche Sparte des „Dansk Veteran Traktor Klub“ (DVTK).

Im vergangenen Jahr waren 23 Teilnehmer auf ihren alten Traktoren dabei, die zeigten, wie in früheren Zeiten ein Feld bearbeitet wurde.

Gäste können sich anschauen, wie mit einem Ein-, Zwei- oder Dreischarpflug gearbeitet wird.

Die Veranstaltung findet von 10 bis 16 Uhr auf dem Feld von Gudmund Katborg statt, das in der Nähe von Kassö, wo die Kådnergade in den Bovvej mündet.

Mischpult gestohlen

Apenrade/Aabenraa In der Zeit von Sonntagmorgen bis Sonntagnachmittag wurde in ein Eigenheim am Hørgård eingebrochen. Der oder die Diebe kamen über ein aufgebrochenes Schlafzimmerfenster hinein. Gestohlen wurde unter anderem ein Mischpult der Marke Yamaha sowie Lautsprecher.

Nach Rückkehr Haus fast leer

Feldstedt/Felsted Eine böse Überraschung erlebten die Bewohner eines Reihenhauses am Feldsteder Kirkevej als sie nach gut drei Wochen wieder nach Hause kamen. Ein oder mehrere Einbrecher haben eine ganze Wohnzimmereinrichtung bestehend aus Stühlen, einem Sofa, einem Sofatisch sowie einem Fernsehflachbildschirm gestohlen.

Die Tat ereignete sich im Zeitraum von Anfang August bis Sonntag, 25. August.

14 waren zu schnell

Am Freitagmorgen hat die Polizei von Südjütland und Nordschleswig die Apenrader Forstallé mit ihrem mobilen Geschwindigkeitsmessgerät überwacht. Dabei wurden zwei Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt.

Am späteren Vormittag wurde dann der Tøndervej, eine sogenannte Fokusstrecke in Apenrade, überwacht. Hier wurden zwölf Autofahrer geblitzt, die zu schnell unterwegs waren. Die höchste gemessene Geschwindigkeit war 73 Stundenkilometer. Der Fahrer dieses Autos bekommt nun einen „Klipp“ in den Führerschein.

Das twitterte die Polizei.

69 fuhren an der Schule zu schnell

Apenrade/Aabenraa Bei der Geschwindigkeitskontrolle, die die Polizei von Südjütland und Nordschleswig am Donnerstag an der Kongehøjskole am Dr. Margrethesvej durchführte, rauschten 69 Fahrzeuge so schnell vorbei, dass die Blitzanlage ausgelöst wurde. 13 von den Autofahrern waren so schnell, dass sie nun einen „Klip“ in den Führerschein bekommen. Der schnellste fuhr mit 75 Stundenkilometern an der Volksschule vorbei.

Konzerte

Musik am Herrenhaus Seegaard

Seegaard/Søgård Konzerte im malerischen Rahmen des Herrenhauses Seegaard sind seit Jahren Tradition. Am kommenden Sonntag, 14 Uhr, lädt die Heimwehr, die die Gebäude im Bereich des einstigen Adelssitzes am Seegaarder See nutzt, wieder zu einem kostenlosen öffentlichen Konzert ein. Das Musikkorps Syd der Heimwehr kommt mit 66 Musikern, Chormitgliedern und den Solisten Sandra Elsfort und Morten Sønderby nach Seegaard, um ein Potpourrie beliebter musikalischer Werke vorzutragen. Als Konferencier ist Apenrades Bürgermeister Thomas Andresen (V) mit von der Partie.
Das Konzert findet unter freiem Himmel statt. Die Veranstaltern empfehlen, sich selbst eine Sitzgelegenheit mitzubringen. Und zum Freiluftkonzert gehört natürlich auch, dass man sich mit einem gut gefüllten Picknickkorb ausrüstet. hee

Opernerlebnis in der Bibliothek

Apenrade/Aabenraa Am Sonnabend, 24. August, wird in der Stockholmer Berwaldhalle die Oper „Noye`s Fludee“ – der deutsche Titel lautet Noahs Flut – des englischen Komponisten Benjamin Britten (1913-1976) aufgeführt. Opernfreunde in Apenrade und Umgebung haben die Möglichkeit, dem musikalischen Ereignis mit 250 Mitwirkendenvon 16 bis 18 Uhr live in der kommunalen Apenrader Bibliothek zu folgen. Per Livestream wird die Aufführung in Apenrade zu sehen sein. Vor der Konzertübertragung wird ein Gespräch zwischen dem Dirigenten und Orchesterchef Alan Gilbert und dem Konzertpianisten Nikolaj Koppel übertragen. Sie unterhalten sich darüber, wie man alte Meisterwerke für ein modernes Publikum zugänglich und populär machen kann.
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. hee

Jazz in Sønderjyllandshalle

Jazzmusik im Rahmen der Grenzlandausstellung

Apenrade/Aabenraa Das Jazzorchester Signe Stæhr Kvartet tritt heute um 19.30 Uhr in der Sønderjyllandshalle im Rahmen der Grenzlandausstellung auf. In der Gruppe mit der jungen Sängerin Signe Stæhr spielen der Gitarrist Thomas Andersen, der Bassist Emil Möglich und Drummer Andreas Andersen. Auf dem Programm stehen berühmte Jazz-Kompositionen u. a. von Ella Fitzgerald und Louis Armstrong. Auch werden eigene Stücke vorgetragen. Karten gibt es an der Abendkasse.

Elf Medaillen für Apenrader Leichtathleten

Apenrade/Hvidovre Bei den offenen dänischen Leichtathletik-Meisterschaften konnten die Sportler des Apenrader Leichtathletikvereins AAIG elf Medaillen mit nach Hause bringen.

Kirsten Eskildsen gewann die Silbermedaille in der Altersklasse bis 55 Jahre für ihre Leistungen im Hammer- und Gewichtwurf. Willy Frandsen gewann die Bronzemedaillen in den Disziplinen Hammer-, Gewicht- und Speerwurf, Kugelstoß und Diskuswurf bei den bis 70-Jährigen. Außerdem konnte Anders D. Jørgensen die Silbermedaille im Hammerwurf in der Klasse der bis 80-Jährigen holen und sich eine Bronzemedaille für seine Leistungen im Kugelstoß sowie beim Diskuswurf sichern.

Lob für Autofahrer

Rothenkrug/Rødekro Die Polizei von Südjütland und Nordschleswig bedankt sich über Twitter bei den Autofahrern, die am Dienstag, im Rahmen der zweiten Schulwoche nach den Ferien, auf der Rothenkruger Østergade eine Geschwindigkeitskontrolle durchführte. Es gab nämlich nur einen Wagenführer, der etwas zu sehr auf das Gaspedal gedrückt und damit einen „Blitz“ auslöste.

Tastengruppe: Hilfe im Reichsarchiv

Apenrade/Aabenraa Wer alte Handschriften entziffern kann und über Computerkenntnisse verfügt, ist am Donnerstag, 22. August, in der Zeit von 9 bis 12 Uhr im Apenrader Reichsarchiv (Haderslevvej 45) herzlich willkommen. Dort werden nämlich Menschen gebraucht, die über solche Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, um alte Archivalien zu digitalisieren.

Dabei können die „Taster“ Erfahrungen austauschen und vom Personal in das Lesen gotischer Schrift eingeführt werden. Mitgebracht werden sollte ein eigener tragbarer Computer. Für Kekse und Kaffee ist gesorgt.

Die Anmeldung erfolgt bis Mittwoch, 21. August, über die Internetseite www.sa.dk.

Klamottentausch und Kreativität im NygadeHuset

Apenrade/Aabenraa Nachhaltig ist in: Beim „Tøj Swap“ im Kulturhaus NygadeHuset können Gäste am Sonntag, 25. August, Kleidung und Accessoires mit anderen Menschen tauschen und so ihre Garderobe erneuern. „Und je mehr kommen, desto mehr kann getauscht werden“, heißt es in der Einladung zu der Veranstaltung, die in der Zeit von 10 bis 14 Uhr stattfindet.

Höchstens zehn Garderobenstücke, die bei der Ankunft abgegeben werden, dürfen mitgebracht werden.

Gleichzeitig können in der „Familien-Kreativwerkstatt“ Selbstporträts gemacht, Bücher dekoriert oder ihnen andere Funktionen gegeben werden. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.nygadehuset.dk.

Pilgerwanderung mit den Soroptimisten

Apenrade/Aabenraa Der Apenrader Ortsverein der Soroptimisten lädt zu einer etwa 5 Kilometer langen Pilgertour auf dem Heeresweg ein.

Die Veranstaltung wird von der Gemeindepastorin Eva Wive Løber begleitet.

Die Wanderung beginnt am Donnerstag, 22. August, um 16 Uhr am Parkplatz des „Sønderjyllands Golfklub“. Weitere Informationen zur Tour gibt Präsidentin Tove Schultz Lund unter der Telefonnummer 30 30 27 72.

Essen wie bei Muttern

Apenrade/Aabenraa Ældre Sagen Abenraa lädt Menschen ab 60 Jahren in das Aktivitätscenter Kirsebærhaven, um dort „wie bei Muttern“ zu essen. Die Köchinnen des Centers machen am Freitag, 6. September, unter anderem gelbe Erbsen, Rollbraten mit Zwetschgen oder Klößchen in Curry.

An diesem Freitag gibt es „verlorenen Hasen“ mit Kartoffeln in Sahnesoße und Preiselbeeren.

Die Teilnahme am Mittagessen kostet 60 Kronen inklusive Wasser und Kaffee. Die Karten gibt es beim „Kirsebærhavens Aktivitetscenter“, Kallemosen 58.

Gartenwanderung am Peberlyk

Rothenkrug/Rødekro Ziel der nächsten Gartenwanderung des Rothenkruger Gartenkreises ist am Mittwoch, 21. August, der Hauptsitz der Sydbank am Apenrader Peberlyk. Treffpunkt ist um 18.45 Uhr der Parkplatz an der Jernbanegade in Rothenkrug. Von dort wird man in Fahrgemeinschaft nach Apenrade fahren. Alle Interessierten können teilnehmen. Die Gebühr beträgt 20 Kronen. Den parkähnlichen Garten der Sydbank hat Landschaftsarchitekt Niels Junggreen Have entworfen worden. Der Architekt wird die Gartenfreunde persönlich durch die Anlage führen.

 

23 Prozent mehr Bauanträge

Apenrade/Aabenraa Die Sachbearbeiter in der Technischen Verwaltung des Apenrader Rathauses haben viel zu tun. Zum einen gibt es jede Menge Bebauungspläne zu erarbeiten, und zum anderen hegen die Bürger und Unternehmen verstärkt Bauabsichten, weshalb Bauanträge bearbeitet werden müssen. „Die Anzahl der Bauanträge ist in diesem Jahr allein schon um 23 Prozent gestiegen“, berichtet Verwaltungsdirektor Stig W. Isaksen auf Anfrage des „Nordschleswigers“. Er hat deshalb vom Vorsitzenden des Wachstumsausschusses, Philip Tietje (Venstre), grünes Licht dafür erhalten, weitere Sachbearbeiter einzustellen. „Wir wollen eine wirtschafts- und bürgerfreundliche Kommune sein. Das bedeutet auch schnelle Bearbeitungszeiten von solchen Bauanträgen. Wenn ein Bauantrag unverhältnismäßig lange dauert, entscheiden sich die Antragsteller womöglich für einen anderen Standort“, befürchtet Tietje, und das wäre kontraproduktiv für die Kommune Apenrade, die sich Wachstum und Wirtschaftsfreundlichkeit zum Ziel gesetzt hat.

 

SP-Fraktionssitzung im Rathaus

Apenrade/Aabenraa Am Montag, 19. August, findet die nächste offene Fraktionssitzung der Schleswigschen Partei Apenrade im Rathaus am Skelbækvej statt.

Die Sitzung wird im Raum 131 im Untergeschoss abgehalten. Treffpunkt ist um 17 Uhr der Rathaus-Eingang.

Neben den Punkten auf der Tagesordnung des Ökonomieausschusses werden auch die Themenbereiche Schwimmhalle Apenrade sowie Transport und Infrastruktur in Nordschleswig besprochen.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

 

Beute im Kissenbezug mitgenommen

Apenrade/Aabenraa Am helllichten Tag hat sich am Donnerstag ein Einbrecher unbemerkt Zugang zu einem Einfamilienhaus verschafft. Durch ein Fenster stieg er in das Haus ein. Gestohlen wurden Silberzeug, Schmuck sowie eine Pentax-Kamera mit zwei dazugehörigen Linsen. Die Beute wurde vermutlich in einem Kissenbezug weggetragen, den der Dieb auch hat mitgehen lassen.

 

Trotz Schulstarts: Acht Autofahrer zu schnell unterwegs

Apenrade/Aabenraa Obwohl die Schule gerade wieder begonnen hat und sich viele Schüler und vor allem Schulanfänger auf dem Schulweg befinden, hat die Polizei bei einer Geschwindigkeitskontrolle im Apenrader Ortsteil Hohe Kolstrup acht Autofahrer geblitzt, die zu schnell unterwegs waren. Sie haben sich auch nicht von der derzeit landesweit laufenden Kampagne beeindrucken lassen, die mit Plakaten auf die Verkehrsanfänger hinweist.

Zwei davon waren mit 66 bzw. 71 Stundenkilometern so schnell, dass sie nun einen „Klip“ in den Führerschein befürchten müssen.

Akutkrankenhaus mit provisorischem Eingangsbereich

Apenrade/Aabenraa Das Akutkrankenhaus des Apenrader Krankenhauses bekommt wegen der Bauarbeiten für den neuen Bettenbereich, noch bis Dezember einen provisorischen Eingangsbereich.

Der Eingang liegt rechts neben dem ursprünglichen Bereich und ist in Zusammenarbeit mit dem Verbraucherrat der Patienten angelegt worden, sodass auch Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte diesen Trakt nutzen können.

Apenrade speist zusammen

Apenrade/Aabenraa Das Kulturhaus NygadeHuset legt nach der Sommerpause wieder den Fokus auf Gemeinschaft. Jede Woche dienstags bietet das Zentrum Familien an, miteinander zu essen.

Der Beginn der Veranstaltungen ist um 17.30 Uhr.

Am Dienstag, 20. August, bekochen die Apenrader „Venligboerne“ die Gäste mit nahöstlichen Köstlichkeiten. Wer dann am folgenden Mittwoch noch Appetit auf mehr hat, kann an einem gemeinsamen Mittagessen teilnehmen.

Ein besonderes Angebot findet am Freitag, 23. August, statt. Dann gibt es nach dem Essen die Möglichkeit, sein musikalisches Können am „offenen Mikrofon“ zu zeigen und gemeinsam zu singen. Die Veranstaltung findet in Anlehnung an ein Konzert in der Sankt Nicolai Kirche statt, das im Rahmen der Ausstellung „100 % fremmed“ angeboten wird.

Am 27. August kommen bosnische Spezialitäten auf den Tisch.

Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite www.nygadehuset.dk. Erwachsene zahlen 60 Kronen, Kinder die Hälfte.

Gasbrenner verursachte Garagenbrand

Klipleff/Kliplev Die Klipleffer Feuerwehr war am Mittwochnachmittag an der Kliplev Søndergade in Klipleff im Einsatz. Eine Garage hatte Feuer gefangen. Die Ursache war schnell gefunden. Ein Mann hatte mit einem Gasbrenner Unkraut bekämpfen wollen und war offensichtlich zu dicht an die Garage geraten. Zum Glück hielt sich der Schaden in Grenzen. Das Haus ist zudem unbewohnt. Nichtsdestotrotz erhält der Unkrautbekämpfer, ein 60-jähriger Apenrader, eine Anzeige, weil er nicht die gebotene Vorsicht walten ließ und damit gegen das Bereitschaftsgesetz. Ihn erwartet deshalb eine Geldstrafe.

 

Loungiger Jazz umrahmt von der Grenzlandausstellung

Apenrade/Aabenraa Das Signe Stæhrs Quartet bringt den Jazz in die Sønderjyllandshalle. Umrahmt von Werken der ab dem 17. August stattfindenden „Grenzlandausstellung“ spielen die vier Musiker traditionellen Jazz, aber auch neueste Hits als jazzige Loungeversionen.

Der Apenrader Kunst- und Musikverein (Aabenraa Kunst- & Musikforening) lädt zu dem Arrangement ein, das am Donnerstag, 22. August, um 19.30 Uhr beginnt. Karten gibt es für 100 Kronen an der Abendkasse.

Das neue Veranstaltungsprogramm ist da

Apenrade/Aabenraa Das neue Veranstaltungsprogramm für die Bibliotheken in der Kommune Apenrade sowie das Kulturhaus NygadeHuset sind da. Sie liegen in den Bibliotheken und dem Kulturhaus zum Mitnehmen aus. Auch der Online-Kartenverkauf (www.aabenraabib.dk) ist nun offen.

Musik-Festival bei „Kliplev Bosted“

Klipleff/Kliplev Das „Hjernecenter Syd – Tale-høre-syn“ in Tingleff ist eine Einrichtung, in der Menschen mit Hirnschäden geholfen wird. Sie bekommen dort Hilfe, ihren Alltag selbstständiger zu meistern und einer geregelten Arbeit nachzugehen.

Angeschlossen ist die Wohngemeinschaft „Kliplev Bosted“ in Klipleff. Dort wird am Sonnabend, 17. August, das „Musik Festival“ gefeiert zu dem alle Freunde und Interessierten eingeladen sind.

Von 11 bis 16 Uhr gibt es verschiedenen musikalische Leckerbissen auf der Bühne.

Während der Festivalzeit findet ein Flohmarkt statt.

Für den kleinen Hunger stehen Hotdogs, Popcorn, Eis sowie Getränke bereit, die gekauft werden können.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. „Kliplev Bosted“ hat die Adresse: Kliplev Hovedgade 6a, Klipleff.

Rasenmäher und Werkzeug gestohlen

Apenrade/Aabenraa Bei einem Einbruch in eine Garage auf einem Grundstück an der Straße Ved Slottet sind ein Rasenmäher sowie eine Bohrmaschine gestohlen worden. Die Tat wurde am Dienstagnachmittag in der Zeit von 12 bis 15 Uhr begangen.

Bohrmaschine gestohlen

Torp Bei einem Einbruch in eine Garage an einem Anwesen an der Torp Bygade sind im Zeitraum von Montag- bis Dienstagnachmittag bei einem Einbruch eine Bohrmaschine gestohlen worden.

Dem Dieb oder den Dieben wurde die „Arbeit“ jedoch erleichtert, denn die Garage war nicht verschlossen.

Rothenkruger Stadtfest

Rothenkrug/Rødekro Am Freitag und Sonnabend wird es bunt in Rothenkrug, denn beim Stadtfest der Geschäfte rund um den „Kometen“ am Kreisverkehr der Autobahnauffahrt gibt es ein großes Angebot an Aktivitäten und Unterhaltung für Jung und Alt.

Am Freitag beginnt das Fest um 10 Uhr. Dann ist „Mr. Tot“ zu Gast und sorgt für lustige Unterhaltung. Außerdem im Programm: Verkaufsstände, Tombola, Spielland für Kinder sowie Trampoline. Für Unterhaltung auf der Bühne sorgen Michael Krorup und „6 Feet“.

Am Abend gibt es Spanferkel vom Grill. Um 18 Uhr beginnt der Rothenkruger Kinderlauf und um 19 Uhr der „Rothenkrug-Lauf“ für Erwachsene.

Am Sonnabend startet die Veranstaltung um 9 Uhr mit einem Frühstücksangebot. Wieder öffnet das Spielland, und es gibt weitere Angebote für Kinder. Für Unterhaltung sorgt das „Mike Andersen Duo“. Es stellen sich außerdem die Feuerwehr und der Rothenkruger Schützenverein vor. Das ganze Programm ist unter www.kometbutikkerne.dk und im sozialen Netzwerk Facebook zu finden.

Die Geschäfte locken zusätzlich mit besonderen „Festangeboten“.

Ergebnis des Krolf-Mittsommerturniers

Apenrade/Aabenraa 46 Teilnehmer wetteiferten beim Mittsommerturnier des Krolf-Clubs von „Ældre Sagen“ um den Sieg. Es wurden vier mal zwölf Löcher gespielt. Mit 168 Schlägen setzte sich Hans Jørgen Olsen gegen die Konkurrenz durch und gewann das Turnier. Mit der gleichen Schlagzahl schaffte es Kirsten Jørgensen auf den zweiten Platz. 170 Schläge reichten Aksel Johansen für den dritten Rang.

Außerdem wurden die Spieler des Monats Juli gekürt. Mit 68 Schlägen setzte sich dabei Poul Erik Pedersen vor Olaf Nielsen, der nur einen Schlag mehr hatte. Mit 70 Schlägen schaffte es Aksel Jørgensen auch hier erneut auf Platz drei.

Beim „Hole-in-one-Wettbewerb“ gewannen Jørgen Christensen und Kirsten Lund je eine Flasche Wein.

Radfahrerin angefahren

Apenrade/Aabenraa Eine 28-jährige Radfahrerin ist am Montagvormittag in der Kreuzung Kilen/Gasværksvej angefahren worden. Sie blieb unverletzt. Unfallverursacherin war eine 73-jährige Apenraderin, die beim Herausbiegen vom Gasværksvej der Radfahrerin die Vorfahrt nahm.

Polizei beschimpft

Während die Polizei am Unfallort die Personalien der Beteiligten aufnahm, sah sich ein Passant offenbar veranlasst, seinem Unmut über die Arbeit der Polizei im Allgemeinen Luft zu machen. Er zeigte den Beamten den Stinkefinger und beschimpfte sie unflätigst. Seine Meinung über die Polizei wird sich wohl kaum gebessert haben, nachdem ihm daraufhin eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung präsentiert wurde.

 

„Hausorchester“ im Damms Gård

Feldstedt/Felsted Nigel Ray Beck und Kasper Buch sind lokale Musiker und Singer-Songwriter, die sich zu „Husorkestret“ zusammengeschlossen haben. Das Duo tritt am Donnerstag, 15. August, ab 19.30 Uhr in der alten Scheune des Feldstedter Bürgerhauses „Damms Gård“ auf und präsentiert eigenkomponierte Lieder. Damit startet die Herbstsaison im Haus.

Karten für die Veranstaltung können über die Internetseite von Damms Gård oder beim lokalen Spar-Supermarkt für 120 Kronen gekauft werden. Abendessen gibt es für 80 Kronen über die Internetseite www.KultDG.dk.

Bei Sturzregen von der Fahrbahn abgekommen

Arsleben/Årslev Am Montagvormittag hat sich gegen 9.30 Uhr auf der Autobahn in Höhe von Arsleben ein Verkehrsunfall ereignet. Aufgrund des plötzlich einsetzenden Sturzregens geriet das Fahrzeug eines 31-jährigen Mannes aus Kolding ins Rutschen, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Es entstand erheblicher Materialschaden. Darüber hinaus war der Verkehrsfluss in südlicher Fahrtrichtung wegen der Bergungsarbeiten für einige Zeit stark beeinträchtigt.

 

Apenrader Schützen kürten den Jubiläumssieger

Apenrade/Aabenraa Beim Jubiläumsschießen der Apenrader Schützen (Aabenraa Skyttelaug) ergab sich folgendes Endergebnis:

Rasmus Christiansen und Casper Ravn mit 49 Ringen; Kjeld Bomm und Ulrik Frederiksen mit 47 Ringen; Peter Autzen mit 45 Ringen; Peder Bagge und Iver H. Hansen mit jeweils 44 Ringen; Søren Kuus mit 43 Ringen; Henrik Thykjær mit 42 Ringen;

Lars Clausen sowie Poul E. Jensen mit 41 Ringen; Frank Carstensen und Lasse Meldgaard mit 40 Ringen; Erik Skifter Andersen und Jens Jørgen Jensen mit 39 Ringen; Jens Hørløck mit 38 Ringen; Preben Hedegaard, Bjarne Wedderkopp, Vagn Kristensen und Hans Henrik Philippsen mit je 37 Ringen.

Vortrag hören und gemeinsam speisen im NygadeHuset

Apenrade/Aabenraa Nawras Al-Hashimi war Asylsuchender und ist nun in Apenrade sesshaft geworden. Er hat an dem Kunstprojekt „100 % fremmed“ teilgenommen, das derzeit unter anderem in der Apenrader Bibliothek zu sehen ist.

Er wird am Dienstag, 20. August, ab 17.30 Uhr im Kulturhaus „NygadeHuset“ über seine Erfahrung als „fremder“ in Dänemark berichten. Anschließend wird gemeinsam die von „Venligboerne“ zubereitete Mahlzeit zu sich genommen. Die Teilnahme kostet 60 Kronen. Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite www.nygadehuset.dk.

Werfttag mit deutsch-dänischem Gottesdienst

Kalö/Kalvø Der Werfttag der Museumsweft auf Kalö wird mit einem deutsch-dänischen Freiluftgottesdienst eingeleitet. 2010 wurde das Projekt „Det Maritime Kalvø“ nämlich als deutsch-dänisches Vorhaben gestartet. Der Gottesdienst soll an den gemeinsamen Beginn erinnern.

Nachfolgend gibt es viele Aktivitäten für Groß und Klein, wie zum Beispiel eine Fahrt mit der Kutsche oder der Bau von kleinen Segelschiffen aus Holz.

Der Gottesdienst beginnt um 9 Uhr und wird von den Pastoren Krauskopf und Jensen abgehalten.

BDN-Fahrt zum Erlebnispark „Tolk-Schau“

Bootsrutsche, Sommerrodelbahn und Achterbahnen sind nur eine kleine Auswahl an Angeboten, die der Erlebnispark „Tolk-Schau“ bietet. Die BDN-Ortsvereine Apenrade und Rothenkrug laden zu einem Ausflug in den Erlebnispark ein.

Die Fahrt dorthin, inklusive Bustransport und Eintritt, kostet für Kinder 100 Kronen, für BDN-Mitglieder 200 Kronen und für Nicht-Mitglieder 300 Kronen.

Abfahrt ist am Sonnabend, 7. September, um 9 Uhr von der Deutschen Privatschule Apenrade, Svinget, in Apenrade. Die Rückfahrt ist um 16 Uhr von der „Tolk-Schau“. Die Ankunft an der DPA wird für 17 Uhr erwartet.

Das Angebot ist auch für die Mitglieder anderer Ortsvereine offen.

Die Anmeldung ist bis Montag, 2. September, an Hans Thomas Lorenzen telefonisch unter 74 62 99 08 oder per E-Mail an hansthomas@outlook.dksowie bei Gerhardt Mammen unter Telefon 74 66 91 06 oder E-Mail gerhard.mammen@mail.dkmöglich.

Anders entschieden: Unfall

Apenrade/Aabenraa Am Donnerstag ist ein 21-jähriger Sonderburger auf die Rechtsabbiegerspur auf dem Flensborgvej gefahren, um in den Tøndervej abzubiegen. Er änderte sein Vorhaben jedoch und fuhr geradeaus in die Kreuzung ein.

Für diese Fahrbahn zeigte die Ampel jedoch Rot. Dadurch stieß der Sonderburger mit dem Wagen einer 42-jährigen Apenraderin zusammen. Wie Polizeirat Thomas Berg berichtet, gab es aber nur Materialschäden an beiden Fahrzeugen.

 

Bei Einbruch: Werkzeuge gestohlen

Apenrade/Aabenraa Bei einem Einbruch in eine Werkstatt am Apenrader Engvej ist diverses Werkzeug in den Taschen der Täter oder des Täters gelandet. Die Tat wurde im Zeitraum zwischen Mittwoch und Donnerstag verübt.

 

Führerschein weg

Ein 56-jähriger Sonderburger ist am Mittwoch um 17.45 Uhr auf dem Flensborg Landevej bei Søgård aufgrund seiner auffälligen Fahrweise von der Polizei gestoppt worden. Nach zweimaliger Überprüfung der Atemalkoholwerte stellten die kontrollierenden Polizisten fest, dass der Alkoholwert „weit über der erlaubten Grenze lag“, wie der wachhabende Polizeirat Thomas Berg berichtet.

Den Führerschein ist der Mann deshalb nun los.

 

Fahrerflucht

Am Mittwoch gegen 10 Uhr ist es auf dem Bjerndrupvej am Pendlerparkplatz an der Autobahn am zu einem Unfall gekommen. Ein Lastwagen fuhr rückwärts gegen das am Straßenrand geparkte Auto einer Rothenkrugerin. Wie sie der Polizei berichtete, stieg der Fahrer des Lkw noch kurz aus, um sich dann jedoch schnell wieder an das Lenkrad zu setzen und den Unfallort zu verlassen.

Die Zeugin kann keine Angaben zum Typ des Fahrzeugs oder zum Kennzeichen machen. Die Polizei bittet etwaige Zeugen, sich zu melden.

 

Beachvolleyball auf Meisterniveau

Die besten Beachvolleyballer Dänemarks treffen sich von 9 bis 17 Uhr am Apenrader Süderstrand (Sønderstrand), um sich beim „Aabenraa Beach Cup“ die Bälle zuzuschmettern. Zum 14. Mal findet die Veranstaltung auf dem Sand an der Förde statt.

Der Cup ist Teil der offiziellen dänischen „Beachvolleytour“ und damit ein Muss für die Profis auf dem Weg zur dänischen Meisterschaft.

Für Amateure gibt es jedoch auch die Möglichkeit, sich auf dem Feld auszuprobieren. Ein Team besteht aus zwei Partnern. Die Teilnahme kostet 50 Kronen. Start ist um 11 Uhr. Die Anmeldung erfolgt vor Ort.

Verantwortlich für den „Aabenraa Beach Cup“, der am Sonnabend, 10. August, stattfindet, ist der Apenrader Verein „Aaig Volley“.

Deutscher Gottesdienst in Loit

Pastor Martin Witte lädt zu einem deutschen Gottesdienst in die Kirche zu Loit/Løjt ein. Der Gottesdienst steht unter dem Thema „Schwerter zu Flugscharen – der Traum vom Frieden. Beginn ist am Sonntag, 11. August, um 10.30 Uhr.

 

Søgårdvej gesperrt

Klipleff/Kliplev Der Søgårdvej zwischen Klippleff und dem Kreisverkehr an der Autobahn bei Seegaard/Søgård ist vom 12. August bis einschließlich 9. September gesperrt. Grund für die Sperrung ist eine Brückenreparatur.

 

Ein besonderer Abendgottesdienst

Der deutsche Gemeindeteil in Apenrade lädt zu einem Abendgottesdient der besonderen Art ein. Am Sonntag, 11. August, ab 18 Uhr wird die Sankt Nicolai Kirche bei einer spirituellen Begehung mit besonderem Blickwinkel entdeckt.

Dabei sollen die Gäste die Möglichkeit bekommen, den sonst für den Gottesdient gewohnten Ort mit anderen Augen wahrzunehmen. Der Abend klingt mit einem Glas Wein oder einem anderen Getränk aus.

 

Moped gestohlen

An einem Feuerplatz in Rothenkrug/Rødekro ist in der Nacht zu Mittwoch ein Moped gestohlen worden. Es handelt sich dabei um ein Modell der Marke PGO. Das Zweirad ist dunkelgrau und aus dem Jahr 2009. Das Kennzeichen ist BZ 7338.

 

Ohne Führerschein unterwegs

Am Dienstagabend um 20.11 Uhr ist auf der Apenrader Jernbanegade ein Fahrzeug von der Polizei gestoppt worden. Bei der Überprüfung des Fahrers stellte sich heraus, dass dieser keinen Führerschein mehr hat. Der wurde ihm bei einem früheren Vergehen entzogen. Der 23-Jährige bekommt nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Der ebenfalls 23-jährige Beifahrer, der sich als Halter des Autos entpuppte, wird ebenfalls angezeigt, weil er sein Fahrzeug jemandem überließ, der keinen Führerschein besitzt.

 

Briefkästen zerstört

Rothenkrug/Rødekro Am Rothenkruger Engvej wurden von Sonntag bis Montag zehn Briefkästen zerstört. Dabei riss der oder die Täter die Klappen der Kästen ab. Ein weiterer Briefkasten wurde mitsamt der Halterung aus der Wand gerissen. Die Polizei ruft Zeugen der Vorfälle auf, sich zu melden.

 

Handbremse nicht angezogen

Apenrade/Aabenraa Am Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr dürften sich die Anwohner am Farverhus gefragt haben, wer da wohl das Auto lenkt, dass in Richtung Hasselkær steuerte. Es saß jedoch niemand am Lenkrad des Fahrzeugs.

Die 28-jährige Fahrerin aus Apenrade hatte nur vergessen, die Handbremse anzuziehen, woraufhin sich das Auto auf der abschüssigen Straße selbstständig machte und letztlich in einem Garten im Hasselkær endete. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand nur geringer Sachschaden.

 

Noch nicht ansprechbar

Apenrade/Aabenraa Ein 23-jähriger Radfahrer wurde am Dienstag mit starken Schmerzen auf dem Boden liegend am Apenrader Svinget aufgefunden. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert und sofort operiert, wie der wachhabende Polizist Thomas Berg berichtet.

Er hat, so die bisherigen Erkenntnisse der Polizei, einen Beinbruch erlitten. Da der Mann bisher nicht ansprechbar ist, ist nicht klar, ob sein Sturz mit dem Rad durch weitere Beteiligte herbeigeführt wurde. Thomas Berg ruft deshalb Zeugen dazu auf, sich bei der Polizei zu melden.

 

Pech für den Helfer

Apenrade/Aabenraa Am frühen Dienstagmorgen um kurz vor sechs Uhr hielt ein 20-jähriger Apenrader auf dem Apenrader Vestvej, um ein auf der Fahrbahn liegendes Holzstück zu entfernen. Dafür legte er den Rückwärtsgang ein, um ein Stück zurückzusetzen. Was er jedoch nicht beachtete: Hinter ihm hielt schon ein Motoradfahrer. Die beiden kollidierten. Der 53-jährige Augustenburger stürzte. Es gab jedoch keine Verletzten und nur geringen Sachschaden.

 

Mutters Auto geliehen

Apenrade/Aabenraa Am Sonntagmorgen um 3.13 Uhr ist ein Fahrzeug auf dem Apenrader Camma-Larsen-Ledets Vej von der Polizei gestoppt worden. Wie sich bei der Überprüfung des Fahrers herausstellte, hatte dieser keinen Führerschein. Den konnte er auch nicht haben, denn der Apenrader war erst 15 Jahre alt.

Er hatte sich das Auto seiner Mutter „geliehen“, die den „Diebstahl“ allerdings nicht bei der Polizei gemeldet hatte. Wie der wachhabende Polizist Thomas Berg erklärt, werde die Tat noch ein Nachspiel für den jungen Mann haben.

 

Unfall: Unklar, wer der Fahrer war

Warnitz/Varnæs Am Sonntag um kurz nach 15 Uhr ist die Polizei zu einem Verkehrsunfall gerufen worden, der sich auf dem Varnæsvej zugetragen hatte. Ein Auto kollidierte mit der Leitplanke. Wie der Wachhabende Thomas Berg berichtet, ist noch unklar, wer am Steuer des Fahrzeugs saß.

Im Auto befanden sich zwei Personen. Eine Frau und ein 33-jähriger Apenrader. Der Mann behauptete, nicht gefahren zu sein. Wie die Polizisten jedoch feststellten, war er alkoholisiert und es wird davon ausgegangen, dass er gefahren ist. Er wurde zur Blutprobe ins Krankenhaus gebracht.

Damit war der Apenrader offensichtlich nicht einverstanden, denn er bedrohte die Beamten unter anderem mit Pfefferspray. Wie der genaue Unfallhergang sich zugetragen hat, müssen nun weitere Untersuchungen zeigen. Auch das Verhalten des Mannes wird noch ein Nachspiel haben.

 

Hauseinbruch

Apenrade/Aabenraa Im Zeitraum von Donnerstag bis Sonntag ist in ein Haus am Apenrader Lindbjerg eingebrochen worden. Die oder der Täter kamen durch eine aufgebrochene Tür zum Garten des Hauses in das Gebäude. Gestohlen wurden Schmuck, ein tragbarer Computer sowie eine Spiegelreflexkamera.

 

Junger Sonderburger unter Drogen

Apenrade/Aabenraa An der Apenrader Jernbanegade ist am frühen Donnerstagabend ein junger Autofahrer in eine Routinekontrolle der Polizei geraten. Die Beamten hatten offensichtlich einen guten Riecher. Der Fahrer, ein 26-jähriger Sonderburger, stand nicht nur unter Drogeneinfluss, er war nicht mal im Besitz eines Führerscheins. Das wird noch gerichtliche Folgen haben.

 

Mit 190 Sachen auf der Autobahn

Rothenkrug/Rødekro Ein 32-jähriger deutscher Staatsangehöriger hat vorläufig seine Fahrerlaubnis für Dänemark verwirkt, weil er am Mittwochabend auf der Autobahn in Höhe von Rothenkrug von der dänischen Verkehrspolizei wegen Schnellfahrens angehalten wurde. Er fuhr 190 Sachen. Erlaubt sind an dieser Stelle 130 Stundenkilometer.

 

Unfall durch Unaufmerksamkeit

Apenrade/Aabenraa Die genaueren Details der Umstände, die am frühen Mittwochnachmittag zu einem Unfall auf der Autobahn in der Nähe der Autobahnausfahrt 72 (Apenrade Süd) geführt hatte, „Der Nordschleswiger“ berichtete, sind jetzt geklärt. Eine 21-jährige Autofahrerin aus Hørning hatte schlichtweg einen voranfahrenden Verkehrsteilnehmer übersehen. Es handelt sich hierbei um einen 54-jährigen Mann aus Belgien. Auch hier entstand zum Glück nur Materialschaden.

 

Solounfall an der Autobahnzufahrt

Klipleff/Kliplev Eine 54-jährige Autofahrerin ist am Mittwochvormittag bei Klipleff verunglückt, weil sie in der scharfen Kurve der Autobahnzufahrt von der Fahrbahn geriet und deshalb die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor, das seine Fahrt in die Bankette fortsetzte und sich schließlich überschlug. Die Fahrerin blieb unverletzt. Es entstand erheblicher Materialschaden.

 

Sieben Kerben am Tøndervej

Die Aussicht vom Radarwagen der Polizei auf den Tøndervej. Foto: Polizei für Nordschleswig und Süddänemark

Apenrade/Aabenraa Obwohl neuerdings Verkehrsschilder darauf hinweisen, dass die Polizei am Tøndervej in Apenrade regelmäßig Radarkontrollen durchführt, hat es dort am Mittwochmorgen 47-mal geblitzt. Sieben Autofahrer handelten sich zudem eine „Kerbe“ in ihrem Führerschein ein, weil deren Geschwindigkeit zwischen 69 und 94 km/h gemessen wurde. Ein Fahrer hatte sogar ein Handy am Ohr, weshalb denjenigen eine Zusatzstrafe in Höhe von 1.500 Kronen erwartet.

 

Gottesdienst in der Nicolaikirche

Apenrade/Aabenraa Der Gottesdienst des deutschen Teils der Apenrader Kirchengemeinde wird am Sonntag, 4. August, ab 14 Uhr in der Nicolaikirche mit Pastorin Anke Krauskopf gefeiert.

 

Gottesdienst in Ries

Ries/Rise Am kommenden Sonntag, 4. August, wird ab 11 Uhr ein deutscher Abendmahlsgottesdienst in der Kirche zu Ries gefeiert. Pastor Martin Witte hat den Gottesdienst unter das Thema: „Das Brot des Lebens“ gestellt.

 

Unfall in Schweilund

Schweilund/Svejlund Eine 50-jährige Tonderanerin hat am Dienstag einen Auffahrunfall am Rangstrupvej bei Schweilund verursacht, weil sie übersah, dass das vorausfahrende Fahrzeug eines 42-jährigen Mannes aus Bülderup-Bau/Bylderup Bov nach links in den Svejlundvej einbiegen wollte. Die Autos befuhren den Rangstrupvej in nordöstlicher Richtung.

 

Windschutzscheibe eingeschlagen

Apenrade/Aabenraa Unbekannte haben im Zeitraum zwischen Montagabend und Dienstagmorgen die Windschutzscheibe eines Pkws eingeschlagen, der auf dem Parkplatz an der Nybropassage in der Apenrader Altstadt abgestellt war. Die Polizei wertet die Tat nicht als versuchten Autoaufbruch, sondern als schnöden Vandalismus.

 

„Noahs Sintflut“ im Livestream erleben

Die monumentale Oper „Noahs Sintflut“ des britischen Komponisten Benjamin Britten mit 250 Mitwirkenden wird am Sonnabend, 24. August, in den Stockholmer Bergwaldhallen aufgeführt. Das Werk wird im Livestream in der Apenrader Bibliothek in der Zeit von 16 Uhr bis 18 Uhr zu sehen sein.

Auf Einladung der Königlichen Bibliothek treffen sich zuvor Stardirigent Alan Gilbert und Konzertpianist Nikolaj Koppel im Königinnensaal im Kopenhagener „Schwarzen Diamanten“, um darüber zu berichten, wie die alten musikalischen Meisterwerke für das moderne Publikum zugänglicher gemacht werden können. Auch das wird im Livestream nach Apenrade übertragen.

Die Anmeldung zu der kostenlosen Veranstaltung ist über die Internetseite www.aabenraabib.dk möglich.

 

Autobahn nach Unfall zeitweise gesperrt

Apenrade/Aabenraa Nach einem Unfall am frühen Mittwochnachmittag auf der Autobahn nahe der Ausfahrt 72 (Apenrade Süd) musste die Autobahn in südlicher Fahrtrichtung für kurze Zeit komplett gesperrt werden, bis die Überholspur so weit freigeräumt war, dass der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte.

Die Polizei meldet zwei beteiligte Fahrzeuge. Personen wurden nicht verletzt.

 

Familien-Schatzsuche im Hjelmskov

Apenrade/Aabenraa Am Tag der Natur (Naturens dag) können sich Familien auf Schatzjagd begeben. Die Vereine Red Barnet Aabenraa sowie der Orientierungslaufclub OK Syd bieten an, sich, nur mit einer Karte ausgerüstet, auf eine darauf ausgewiesene Route durch den Apenrader Wald (Hjelmskov) zu machen.

Zwei Routen mit 2,7 bzw. 4 Kilometer Länge werden angeboten. Es wird ein Kiosk angeboten, bei dem die Teilnehmer Kaffee, Saft, Früchte, Kuchen oder ein belegtes Brot bekommen können.

Der Beginn der Veranstaltung ist am Sonntag, 8. September, um 10 Uhr am Spielplatz hinter dem Apenrader Stadion.

Die Anmeldung erfolgt über die Facebook-Seite „Red Barnet Aabenraa“. Die Teilnahme kostet 100 Kronen pro Familie. Mitglieder von „Red Barnet oplevelsesklubber“ können kostenlos teilnehmen.

 

Barselscafé mit neuem Titel

Apenrade/Aabenraa Das „Barselcafé“ bekommt einen neuen Titel. Ab August heißt der beliebte Elterntreff nun „Mig & Min Baby“. Das Konzept verändert sich jedoch nicht.

Gedacht ist „Mig & Min Baby“ für frischgebackene Eltern, die mit anderen Neu-Eltern Erfahrungen austauschen wollen. Darüber hinaus gibt es dort von erfahrenen Profis aus dem Baby-Bereich guten Rat und Tipps, wie das Leben mit dem Familienzuwachs einfacher und sicherer wird.

Die Veranstaltungen finden in der Apenrader Bibliothek oder im Kulturhaus NygadeHuset statt. Das erste „Mig & Min Baby“-Arrangement findet am 21. August statt. Weitere Informationen dazu und zu weiteren Veranstaltungen gibt es unter www.nygadehuset.dkoder www.aabenraabib.dk.

So ist unter anderem ein Treffen geplant, bei dem ein Feuerwehrmann Erste-Hilfe für Säuglinge vermitteln wird.

 

Sanne Severinsen „räumt“ in Apenrade auf

Sanne Severinsen ist die dänische Antwort auf Maria Kondo. Sie kommt bald nach Apenrade. Foto: Privat

Apenrade/Aabenraa Den Start eines neuen Trends machte die Japanerin Maria Kondo, die bei einem Streaminganbieter eine Show moderiert, in der sie fremden Menschen hilft, Ordnung in ihre Wohnung und damit in ihr Leben zu bringen. „Alles, was nicht Freude bereitet, muss raus“, so ihr Motto.

Die dänische Antwort auf Maria Kondo ist Sanne Severinsen, die als Life-Coach arbeitet. Auch ihre oberste Weisheit ist: Raus mit den überflüssigen Dingen, um Platz für das zu schaffen, was Wert hat.

Sanne Severinsen ist am 22. August in der Apenrader Bibliothek zu Gast und hält einen Vortrag, der Misere aus Zeitmangel und daraus resultierender fehlender Motivation zu entkommen. „Den Anfang schafft man durch rigoroses Aussortieren“, erklärt Severin.

Die Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr. Der Eintritt kostet 65 Kronen, Studenten und Schüler zahlen 35 Kronen. Karten gibt es unter www.aabenraabib.dk.

 

Ausstellung: Porträts von Asylsuchenden

Apenrade/Aabenraa „100 % fremmed?“ ist ein dokumentarisches Kunstprojekt, bei dem 250 dänische Asylsuchende mit Bildern und Texten porträtiert werden, die seit 1956 im Land Asyl erhalten haben. Zehn von ihnen stammen aus Apenrade.

Die Ausstellung ist ab Donnerstag, 8. August, in der Apenrader Bibliothek sowie im Kulturhaus NygadeHuset zu sehen. Die Ausstellungseröffnung findet am selben Tag mit folgenden Programmpunkten statt:

16.30 Uhr: Reden von Lars Christensen, dem Vorsitzenden des Kultur- und Freizeitausschusses der Apenrader Kommune, sowie Trevor Davies, dem künstlerischen Leiter der Ausstellung.

17 Uhr: Führung durch die Ausstellung, bei der auch Porträtierte zu Wort kommen

17.45 Uhr: Musik und kleine Stärkung im NygadeHuset

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Bibliothek und des NygadeHuset zu sehen.

 

Auf Campingwagen aufgefahren

Rothenkrug/Rødekro Ein 41-jähriger Autofahrer aus Galten hat am Sonntagmittag auf der Autobahn in Höhe von Rothenkrug in nördlicher Fahrtrichtung einen Unfall verursacht, weil er wegen eines Überholmanövers die Fahrbahn wechselte, ohne sich zu vergewissern, dass der nachfolgende Verkehr nicht gefährdet wird. Womöglich hat er die Länge seines Fahrzeuggespanns unterschätzt, denn ein nachfolgender Pkw fuhr auf den Campingwagen des 41-Jährigen auf. Es entstand gehöriger Materialschaden und wegen der umfassenden Aufräumarbeiten war der Verkehr für einige Zeit deutlich beeinträchtigt.

 

Viel Blechschaden

Apenrade/Aabenraa In der T-Kreuzung Haderslevvej/Stolligvej nördlich von Apenrade hat sich am Sonntagmorgen gegen 8.45 Uhr ein Unfall ereignet, der zum Glück glimpflich ausging, wenn man vom Materialschaden absieht. Ein vom Stolligvej kommender 34-jähriger Autofahrer hatte einem 67-jährigen Verkehrsteilnehmer aus Rothenkrug die Vorfahrt genommen, als dieser den Haderslevvej in nördlicher Richtung befuhr. Kein Autoinsasse wurde verletzt.

 

„Wir kommen wieder“

Das „Spitzenergebnis" am Ribevej wurde mit 126 km/h gemessen. Foto: Polizei für Nordschleswig und Süddänemark

Rothenkrug/Rødekro Auf Wunsch von Anwohnern hatte die Polizei am Freitag ihren Blitzerwagen am Ribevej bei Rothenkrug in Position gefahren. Die Ängste der Anlieger sind offensichtlich wohl begründet: 35 Autofahrer tappten in die Radarfalle. Sechs Autofahrer handelten sich zudem eine Kerbe in ihrem Führerschein ein. Der Schnellste wurde mit 126 Stundenkilometern in der 80er Zone „geblitzt“. „Wir kommen wieder“, kündigt die Polizei über Twitter an.

 

Ost und West in musikalischer Harmonie

Das Trio AySay vereint mittelöstliche Volksmusik mit der westlichen Musikkultur. Zu sehen und hören sind die Musiker am Freitag, 16. August, ab 20 Uhr im Apenrader Kulturhaus NygadeHuset.

Vor dem Konzert gibt es süße mittelöstliche Köstlichkeiten und Tee. Der Eintritt kostet 40 Kronen. Studenten zahlen die Hälfte. Karten gibt es über die Internetseite www.nygadehuset.dk.

 

Mit dem Bus zur Buchmesse

Im Kopenhagener Bella Center findet im November das Buchforum (bogforum) statt. Die Apenrader Bibliothek lädt ein, mit dem Bus dorthin zu fahren.

Bei der großen internationalen dänischen Buchmesse können unter anderem Autoren getroffen und die neuesten Bücher angelesen werden. Auch für Familien ist ein Besuch der Messe interessant, denn ein Teil des Forums ist der Kinder- und Jugendliteratur gewidmet. Für die jungen Besucher gibt es außerdem verschiedene Workshops rund um das Buch sowie Wettbewerbe.

Für 30 Mitreisende ist Platz. Die Fahrt, inklusive Eintritt, kostet 400 Kronen.

Die Bustour findet am Sonnabend, 16. November, von 7 Uhr bis ca. 21 Uhr statt. Die Teilnahme kann über die Internetseite der Bücherei unter www.aabenraabib.dkgebucht werden.

 

Barsø entdecken

Barsø, die größte ökologische Insel Dänemarks, liegt vor der Küste bei Apenrade im Kleinen Belt. Bei einer Führung wird Besuchern die Natur des Eilandes sowie dessen kulturelle Geschichte nähergebracht. Dazu gehört auch die einzigartige Beschaffenheit der Inselküste, die während der Eiszeit geformt und sich im Laufe der vergangenen Jahrtausende ständig weiter geformt hat.

Die 4 Kilometer lange Führung beginnt am Mittwoch, 30. Juli, um 11.15 Uhr und dauert etwa vier Stunden. Am folgenden Donnerstag, 31. Juli, findet eine weitere Führung statt. Treffpunkt ist am Fähranleger auf Barsø. Die Teilnahme kostet 50 Kronen (exkl. Fähre). Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird empfohlen, festes Schuhwerk und dem Wetter entsprechende Kleidung dabei zu haben. Außerdem machen die Veranstalter darauf aufmerksam, dass Kondition bei den Teilnehmern vorhanden sein sollte.

 

Maritime Stadtführung

Apenrade/Aabenraa Die Seefahrt ist in Apenrade ein bedeutender Teil der Stadtgeschichte. Das Seefahrtsmuseum bietet eine maritime Stadtführung, bei der über diesen geschichtlichen Abschnitt berichtet wird. Außerdem wird den Teilnehmern das Hafenviertel nähergebracht. Die Veranstaltung findet am Montag, 3. August, ab 19 Uhr vom Seefahrtsmuseum an der Apenrader H. P. Hanssens Gade aus statt. Die Führung dauert etwa eineinhalb Stunden. Die Teilnahme kostet 50 Kronen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

Elektronik und Auto gestohlen

Im Zeitraum von Sonntag bis Donnerstag ist in eine Wohnung am Apenrader Hørgaard eingebrochen worden. Der oder die Täter stahlen elektronische Geräte, darunter einen Flachbildfernseher. Außerdem entwendeten sie die Schlüssel für ein Auto, das dann ebenfalls gestohlen wurde. Das Fahrzeug wurde jedoch, nachdem die Tat am Donnerstag um 20.44 Uhr angezeigt worden war, in der Nähe des Einbruchsortes von der Polizei gefunden.

Roboter gestohlen

Rothenkrug/Rødekro Von einem Anwesen am Rothenkruger Skånevej haben ein oder mehrere Täter zwei Rasenmäherroboter der Marke Stiga inklusive der dazugehörigen Aufladegeräte gestohlen. Die Tat wurde am Donnerstag begangen und am selben Tag um 14.43 Uhr bei der Polizei zur Anzeige gebracht.

 

Trickdiebe beim Schlossspezialisten

Apenrade/Aabenraa Auf Trickdiebe ist am Donnerstag ein Mitarbeiter bei „Aabenraa Låseteknik“ hereingefallen. Ein Paar kam in das Apenrader Geschäft und ließ sich beraten. Die Frau stieß dabei eine Flasche um. Dadurch wurde der Mitarbeiter abgelenkt. In diesem Moment ließ der Mann das Mobiltelefon des Angestellten in seiner Tasche verschwinden. Das bemerkte dieser jedoch erst, als das Pärchen aus dem Laden verschwunden war. Er zeigte den hinterhältigen Diebstahl um 13.53 Uhr bei der Polizei an.

 

Deutsch-dänischer Freiluft-Gottesdienst

Apenrade/Aabenraa Am Sonntag, 28. Juli, ab 10 Uhr laden Pastorin Anke Krauskopf und Pastor Jørgen Jørgensen zum gemeinsamen deutsch-dänischen Freiluft-Gottesdienst ein. Der Gottesdienst findet auf dem Storetorv statt. Begleitet werden sie von Organistin Lise-Lotte Kristensen sowie dem Chor der Sankt Nicolai Kirche.

 

Barockfestival in Apenrade

Apenrade/Aabenraa In Apenrade dreht sich an zwei Tagen alles um Barockmusik. Das „Aabenraa Barokfestival“ beginnt am Freitag, 2. August mit einem Konzert auf dem Nordermarkt (Nørretorv), wo ab 15.30 Uhr Frøya Gildberg mit dem Ensemble Il Suono auftritt.

Im Hof der Orgelbauerfirma Marcussen & Søn geht es um 17 Uhr weiter mit nordischer Volksmusik. Dort sind Michael Graubæk (Geige), Theis Langlands (Harmonika) und Jonas Kongsted (Geige und Kontrabass) zu hören.

Im Nygadehuset verwöhnen The Nordic Baroque Band und das Aabenraa Vokalensemble die Ohren der Gäste ab 20 Uhr.

Am Sonnabend, 3. August, ist bei Carstensens Tehandel die Violinistin Christine Johanning Schmidt zu hören. Ab 11 Uhr spielt sie dort auf ihrem Instrument.

Bei der „Orgelsafari“ können sich die Besucher in allen drei Gemeindekirchen Barockmusik anhören. Den Beginn machen ab 14 Uhr Henrik Skærbæk Jespersen & NBB auf der Orgel in der Kirche zu Hohe Kolstrup/Høje Kolstrup.

Ab 15 Uhr spielt Anne Agerskov auf der Orgel der Sankt Jürgen Kirche, und abschließend spielt Ulrik Spang-Hanssen die Orgel der Sankt Nicolaj Kirche.

Alle Konzerte sind kostenlos und offen für alle.

Das Aabenraa Barokfestival wurde in Zusammenarbeit von der Apenrader Gemeinde, dem Kulturelt Samråd Aabenraa und Opera på grænsen initiiert.

 

Mit Alkohol und Drogen am Steuer

Apenrade/Aabenraa Ein Mann ist am Mittwochabend in seinem Fahrzeug von der Polizei zu einer Kontrolle auf dem Flensborg Landevej angehalten worden. Wie sich herausstellte, stand der 24-Jährige aus der Sonderburger Kommune unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Ihn erwartet eine Anzeige.

 

Betrunken durch Apenrade

Apenrade/Aabenraa Bei der Kontrolle eines Autofahrers am Mittwoch um 23.30 Uhr am Apenrader Skibbroen haben die Polizisten festgestellt, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemtest bestätigte das. Der 50-Jährige aus der Apenrader Kommune wurde zur Blutprobe ins Krankenhaus gebracht. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

 

Einbruchsserie in Hohe Kolstrup

Apenrade/Aabenraa Drei Einbrüche in der Frueløkke im Apenrader Stadtteil Hohe Kolstrup/Høhe Kolstrup meldet Jens Peter Rudbeck von der für Nordschleswig zuständigen Polizeidienststelle in Sonderburg. Die Einbrüche wurde allesamt am Mittwoch in den Vormittagsstunden gemeldet und wohl in der Nacht zuvor begangen.

Die Methode, die der oder die Täter verwendeten, ist bei allen Einbrüchen gleich. Mit einem Kuhfuß wurden Fenster oder Türen aufgehebelt. In einem Haus wurde offenbar nichts gestohlen, während bei einer anderen Adresse ein Computer entwendet wurde. Die größte Beute allerdings machten die Diebe bei einem dritten Einbruch. Dort fehlten am Morgen Schmuck, Bargeld, ein I-Mac sowie – Saft.

 

Motorradfahrer bei Rothenkrug von Hubschrauber abtransportiert

Rothenkrug/Rødekro Am frühen Donnerstagmorgen, gegen halb fünf, gab es auf der Autobahn E45 nördlich von Rothenkrug in Richtung Norden einen Unfall, an dem ein Auto sowie ein Motorrad beteiligt waren. Der Motorradfahrer wurde so schwer verletzt, dass er mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus transportiert werden musste.

Die Autobahn war für etwa zwei Stunden gesperrt bzw. nur einspurig befahrbar. Es bildete sich ein Rückstau von knapp drei Kilometer Länge.

Die Polizei war nach dem Unfall mit einem Sachverständigen vor Ort, um den Unfallhergang und die genaue Unfallursache herauszufinden.

Gegen halb sieben wurde die Sperrung von der Polizei wieder aufgehoben.

 

Kirsebærhaven öffnet wieder seine Türen

Apenrade/Aabenraa Nachdem für einen großen Teil der Ferien die Türen des Seniorencenters „Kirsebærhaven“ an Kallemosen in Apenrade geschlossen waren, öffnen sich diese am Montag, 29. Juli, wieder für Besucher.

Mit einer kostenlosen Kaffeetafel startet der Center in seine 10. Saison. Die Eröffnungsveranstaltung beginnt um 10 Uhr und endet um 12 Uhr.

Der „Kirsebærhaven“ hat mehr als 800 regelmäßig kommende Gäste und bietet eine Vielzahl Aktivitäten für Menschen ab 60 Jahren sowie Frühpensionäre.

 

20-mal zu schnell

Bei der Geschwindigkeitsmessung der Polizei am Apenrader Tøndervej wurden am Dienstag 20 Fahrer mit überhöhtem Tempo erwischt. Zwei von ihnen waren sogar so schnell, dass sie eine „Kerbe“ in den Führerschein bekommen.

Der Tøndervej ist eine sogenannte Fokusstrecke. Dort wird häufiger „geblitzt“.

 

Lust auf Surfen

Apenrade/Aabenraa Windsurfen: Das ist die wohl direkteste Art, sich vom Wind über das Wasser tragen zu lassen ist. Wer das einmal ausprobieren möchte, hat am Sonntag, 28. Juli, von 13 bis 15 Uhr die Möglichkeit dazu. Der Aabenraa Windsurfing Club lädt ein, sich einmal auf die Boards zu wagen und unter Anleitung über das Wasser zu gleiten.

Die Veranstaltung findet am Strandvej 11 in Apenrade/Aabenraa statt und ist für Erwachsen sowie Kinder ab 12 Jahren geeignet. Sie ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Mitgebracht werden sollte Schwimmzeug sowie ein Handtuch. Der Club sorgt für Neoprenanzüge sowie das Material.

 

Nachbar sei Dank: Es blieb beim versuchten Einbruch

Apenrade/Aabenraa Ein Einbrecher versuchte, in ein Haus am Apenrader Frueløkke einzubrechen. Er war just dabei, ein Fenster am Anwesen aufzubrechen, als er von einem Passanten entdeckt und angesprochen wurde.

Daraufhin verschwand der erfolglose Dieb. Die einzige Beschreibung, die der Zeuge geben konnte, war, dass es sich bei dem Einbrecher um einen Mann handelte, der einen weißen Kapuzenpullover trug. Die Tat wurde am frühen Dienstagmorgen um 4.21 Uhr bei der Polizei angezeigt.

 

Werkzeug auf Bauplatz gestohlen

Apenrade/Aabenraa Von einer Baustelle am Apenrader Stentoftvej wurden am Montag diverse Werkzeuge entwendet. Die Tat wurde am Dienstag um kurz vor 8 Uhr bei der Polizei angezeigt.

 

Kinderringreiten in Loit

Loit/Løjt Zum 41. Mal findet das Loiter Kinderringreiten statt. Am Sonnabend, 3. August, beginnt die Veranstaltung für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren um 10 Uhr mit einem Umzug, der seinen Anfang am „Kirketoftens Ældrecenter“ nimmt und auf dem Ringreiterplatz endet.

Anmeldungen werden noch bis zum 1. August unter der Telefonnummer 30 66 50 23 entgegengenommen.

 

Einbruch mit kostbarer Beute

Apenrade/Aabenraa Zwei Männer sind am Montag in ein Haus am Apenrader Kirkebakken eingestiegen. Sie kamen über ein aufgebrochenes Küchenfenster in das Haus. Das geht aus Videoaufnahmen einer Überwachungskamera hervor. Die Diebe machten bei dem Einbruch reiche Beute. So stahlen sie eine Rolex-Uhr, Schmuck, darunter ein 24-Karat-Goldring, Designer Handtaschen sowie zwei Flaschen Wein.

Die Tat wurde am Montag um 17.07 Uhr bei der Polizei angezeigt.

 

Auto gestohlen

Apenrade/Aabenraa Am Montag um 16.30 Uhr ist der Diebstahl eins Fahrzeugs vom Parkplatz des Apenrader Krankenhauses bei der Polizei von Südjütland und Nordschleswig angezeigt worden. Es handelt sich bei dem gestohlenen Auto um einen Peugeot 106, Baujahr 2002. Der Wagen ist silberfarben und hat das Kennzeichen BY 32 694. Wer das Auto gesehen habe, solle sich bei der Polizei melden, bittet der wachhabende Polizist, Jens Peter Rudbeck.

 

Wanderung zum Knivsberg

Gjenner/Genner „Beweg dich für das Leben“ – unter diesem Motto findet am Dienstag, 23. Juli, ab 19 Uhr eine Wanderung statt, die an den Genner Hallen beginnt und auf dem Knivsberg endet. Die Teilnehmer treffen sich um 19 Uhr und starten die Tour mit einem Rundgang durch den Ort Gjenner/Genner. Danach geht es zum Knivsberg, wo das Gelände erkundet und auch die Spitze des Knivsbergs erklommen wird.

Tove Laursen hat die Leitung der Veranstaltung, die in regelmäßigen Abständen stattfindet und an unterschiedlichen Orten in der Apenrader Umgebung durchgeführt wird.

Mehr Informationen gibt es unter www.bevægdigforlivet.dkoder unter www.kultunaut.dk.

 

Ringreiten in Behrendorf

Behrendorf/Bjerndrup Das jährliche Ringreiten von Bjerndrup-Perebüll lockt mit einem umfangreichen Programm nicht nur Reiter auf die Festwiese am Heldbjergvej. Den Beginn macht am Mittwoch, 24. Juli, die Lottoveranstaltung. Die fängt um 19 Uhr an. Die Teilnahme inklusive Kaffee und Kuchen kostet 20 Kronen.

Fahrradringreiten

Am Freitag, 26. Juli, findet ein Fahrradringreiten für Erwachsene statt. Die Teilnehmer treffen sich um 19 Uhr an der Bjerndrup Bygade 6, um mit selbst mitgebrachten Lanzen – in Einzel- oder Gruppenwertung – um den Sieg zu ringen. Die Teilnahme kostet 20 Kronen. Es wird eingelegter Hering und Schnaps serviert. Für 21 Uhr ist die Siegerehrung geplant.

Ringreiten mit Motorhilfe

Am Sonnabend, 27. Juli, folgt das „motorisierte Ringreiten“. Dabei wetteifern die Teilnehmer auch um die Platzierungen für das bestgeschmückte Fahrzeug. Die „Reiter“ werden gebeten, Prämien im Wert von 50 Kronen mitzubringen.

Festabend

Am Abend ab 19 Uhr wird Spanferkel im Festzelt serviert und „4fun“ spielt zum Tanz auf. Die Teilnahme kostet 120 Kronen. Eintrittskarten gibt es bis zum 25. Juli bei Anna Eskildsen, Telefon 28 12 06 63, zu kaufen.

Königsreiten

Am Sonntag, 28. Juli, beginnt ab 11 Uhr das Ringreiten mit einem Umzug durch das Dorf. Die Teilnahme ist gratis, doch werden die Wettstreiter gebeten, Prämien im Wert von 80 Kronen mitzubringen. Für die drei Erstplatzierten werden Extra-Prämien vergeben.

 

Viel Elektronik gestohlen

Apenrade/Aabenraa Bei einem Einbruch in eine Wohnung am Hørgård erbeuteten der oder die Täter ein Mac-Book, ein I-Pad, ein I-Phone, Lautsprecher und diversen Schmuck. Die Tat fand im Zeitraum vom 3. bis 21. Juli statt und wurde am Sonntag um 14.35 bei der Polizei angezeigt.

 

Polizeiliche Erziehungsmaßnahmen 

Klipleff/Kliplev Die Polizisten der Polizei von Südjütland und Nordschleswig fanden es nicht lustig, als sie am Sonntag von Zeugen über zwei Jungen informiert wurden, die Gegenstände von der Autobahnbrücke bei Klipleff/Kliplev auf darunter fahrende Fahrzeuge warfen. Polizisten trafen die Jungen vor Ort an. Sie warfen mit Gajol-Pastillen auf die Autos auf der Autobahn. Die Polizisten verwarnten die jungen Unruhestiften auf das Schärfste. Außerdem mussten die beiden Minderjährigen vor den Augen und Ohren der Polizisten die Eltern anrufen und von ihrem Tun berichten. Das schreibt die Polizei über Twitter.

 

Mehr Einbrüche in der Kommune

Apenrade/Aabenraa Aus der aktuellen Übersicht von „Danmarks Statistik“, das dänische Äquivalent zum deutschen Statistischen Bundesamt, geht hervor, dass im zweiten Jahresviertel 44 Einbrüche in Privathaushalte in der Kommune Apenrade zur Anzeige gebracht wurden. Das sind sechs mehr als im entsprechenden Zeitraum im Vorjahr, schreibt „JydskeVestkysten“.

Das mag verwundern, zumal die Zahl der Einbrüche im selben Zeitraum landesweit rückläufig ist.

Bevor alle Apenrader sich nun aus Sorge Alarmanlagen und Diebstahlsicherungen anschaffen, so ist der selben Statistik zu entnehmen, dass auch der Trend in Apenrade rückläufig ist, wenn man sich die Jahresstatistiken über einen längeren Zeitraum ansieht.

 

Markttagskonzert mit Dennis Bang Fick

Dennis Bang Fick ist ausgebildeter Organist und Dirigent. Foto: Hans Chr. Gabelgaard/JV

Apenrade/Aabenraa Im Monat Juli bietet die Apenrader Kirchengemeinde eine Reihe von kostenlosen Kurzkonzerten in der Nicolaikirche an. Wechselnde Organisten füllen das Kirchenschiff jeweils sonnabends – während des Apenrader Markttages (daher der Name der Konzertreihe) für eine gute halbe Stunde ab 11 Uhr mit Musik. Am Sonnabend, 20. Juli, ist Dennis Bang Fick zu Gast. Er ist Organist der Kirche zu Lügumkloster. Darüber hinaus leitet er auch mehrere Chöre und dirigiert ein Orchester in Aarhus.

Schon als ganz kleiner Junge entwickelte der in Fredericia geborene Dennis Bang Fick ein Interesse für die Musik. Er konnte schon im Vorschulalter Noten lesen und wurde mit acht Jahren in den Knabenchor der Christianskirche zu Fredericia aufgenommen.

Hier verfestigte sich das Interesse für die Musik im Allgemeinen und der Kirchenmusik im Besonderen. Nach dem Abitur ging er nach Esbjerg ans Musikkonservatorium, um Organist zu werden. Vor einigen Jahren hat er in Aarhus eine Zusatzausbildung als Dirigent bestanden.

 

Außenborder gestohlen

Hostrupholz/Hostrupskov Bei einem Einbruch in einen verschlossenen Schuppen am Varnæsvej bei Hostrupholz ist nicht nur ein Außenbordmotor der Marke Parsun, sondern auch zwei Kunststoff-Light-Gasflaschen sowie ein Moped vom Typ Puch Maxi gestohlen worden. Der Einbruch wurde am Mittwochmittag angezeigt.

 

Einbruch bei „Refako“

Rothenkrug/Rødekro In der Nacht zu Mittwoch ist in das Autoteileunternehmen „Refako“ am Rothenkruger Skånevej eingebrochen worden. Gestohlen wurden diverse Motorenöle – allesamt der Marke Midland. Da „Refako“ das einzige Unternehmen ist, das in der Umgebung Öle dieses Fabrikats vertreibt, fordert die Polizei zu allerhöchstem Argwohn auf, falls jemandem Midland-Öle unter der Hand angeboten werden.

 

Schlachthähnchen gestohlen

Rothenkrug/Rødekro Aus einer Einzäunung westlich von Rothenkrug sind in der Nacht zu Mittwoch 17 Hähnchen gestohlen worden.

 

Glatte Fahrbahn durch Korn

Rothenkrug/Rødekro Am Donnerstagvormittag musste am Ringvej in Höhe des Hærvejen in Rothenkrug die Straße gefegt werden, weil vermutlich ein Landwirt eine größere Menge Korn von seinem Hänger verloren hatte. Verkehrsteilnehmer klagten über Straßenglätte.

 

Motorradunfall auf der Autobahn

Rothenkrug/Rødekro Nördlich der Autobahnzufahrt 70 a (Rothenkrug) kam es am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall, an dem zwei Motorradfahrer beteiligt waren. Die genaue Unglücksursache ist nicht bekannt; das Wichtigste ist jedoch, dass alle Beteiligten den Unfall mit leichteren Verletzungen überstanden. Der Verkehr kam zunächst gänzlich zum Erliegen, konnte dann aber vorsichtig über die Überholspur vorbeigeleitet werden. Wenig später war die Autobahn dann wieder frei.

 

Geldschrank geknackt

Apenrade/Aabenraa In der Nacht zu Mittwoch ist in eine Autohandlung am Apenrader Langebro eingebrochen worden. Die Diebe hatten es einzig und allein auf den Geldschrank abgesehen, vermutet die Polizei anhand der sichergestellten Spuren.

 

Durstige Pizzeriaeinbrecher

Jordkirch/Hjordkær Unbekannte sind – wahrscheinlich in der Nacht zu Dienstag – in die Pizzeria am Tøndervej in Jordkirch eingestiegen. Entdeckt wurde der Einbruch gegen 16 Uhr am Dienstagnachmittag. Außer einem geringeren Geldbetrag wurden diverse Getränke gestohlen. Es handelt sich dabei um fünf halbe Liter Schokomilch der Marke Cocio, zwei Anderthalb-Liter-Flaschen Coca-Cola und zehn Tuborg-Bier.

 

Einbrecher ohne Beute

Apenrade/Aabenraa Im Zeitraum zwischen Freitag, früh morgens um 4.37 Uhr, und am Dienstag, vormittags um 10.27 Uhr, haben sich Unbekannte Zugang zu einer Wohnung an der Frueløkke verschafft. Allem Anschein nach wurde jedoch nichts gestohlen.

 

Solounfall auf der Autobahn

Rothenkrug/Rødekro Am späten Sonntagabend hat sich auf der Autobahn Höhe Rothenkrug in nördlicher Fahrtrichtung ein Unfall ereignet. Das verunglückte Fahrzeug versperrte die rechte Fahrspur. Der Verkehr konnte allerdings in der Überholspur am Wrack vorbei geleitet werden. Die Polizei meldete zum Glück nur leichtere Verletzungen bei den Insassen. Die Rettungskräfte bugsierten das Fahrzeug schnellstmöglich in die Notfallspur. Nach kurzer Zeit war die Autobahn wieder frei.

 

Lkw-Fahrer war angetrunken

Arsleben/Årslev Ein aufmerksamer Autofahrer meldete der Polizei am Sonntag kurz vor 18 Uhr von der Autobahn einen Lkw-Fahrer mit sehr unsicherer Fahrweise. Wenig später konnte eine Polizeistreife in Höhe des Rastplatzes in Arsleben diesen Brummifahrer zum Anhalten bringen. Der Alkometertest bestätigte den Verdacht des Anrufers. Der Test wies einen Wert von über zwei Promille auf, weshalb die Fahrerlaubnis des 49-jährigen ausländischen Fahrers gleich eingezogen wurde. Zumindest vorläufig. Bei Werten über anderthalb Promille zieht die Polizei den Führerschein vorläufig ein, bis das Ergebnis des Bluttests vorliegt.

 

Hakenkreuz in Autolack geritzt

Feldstedt/Felsted Unbekannte haben bereits am Freitag im Zeitraum zwischen 3 und 11 Uhr bei einem Pkw, der auf einem öffentlichen Parkplatz am Gråstenvej in Feldstedt geparkt war, ein Hakenkreuz in den Lack geritzt und außerdem drei der Reifen zerstochen. Die Polizei erbittet Hinweise unter der Rufnummer 114.

 

33-jähriges „Überraschungs-Ei“

Rothenkrug/Rødekro Bei einer Routinekontrolle in der Nacht zu Freitag im Gewerbegebiet Brunde West in Rothenkrug ist der Polizei eine Art „Überraschungs-Ei“ ins Netz gegangen. Der 33-jährige Fahrer eines Autos konnte keinen Führerschein vorweisen, derweil ihm dieser entzogen worden war. Das waren schon zwei Gesetzesübertretungen: Kein Führerschein dabei, Fahren trotz Führerscheinentzugs. Als Drittes kam bei dem 33-Jährigen hinzu, dass der Drogenschnelltest den Verdacht der Beamten bestätigte, dass der Fahrer unter Drogen stand.

 

Schnupperangeln für Kinder

Apenrade/Aabenraa Der Anglerverein „Skallen“ lädt am Montag, 15. Juli, von 10 bis 14 Uhr alle Kinder ab acht Jahre zu einem Schnupperangeltag an den Karpedam am ­­­­­­­Årup Skovvej vor den Toren Apenrades ein. Die Kinder werden dort sicherlich je Menge Rotaugen (dän.: skalle) aus dem Teich holen können. Für Angelruten sorgt der Veranstalter.

 

Markttagskonzert mit Sopranistin

Organistin Lise-Lotte Kristensen und Sopranistin Annette Bo Nielsen geben am Sonnabend ein gemeinsames Kurzkonzert in der Nicolaikirche. Foto: Pressefoto

Apenrade/Aabenraa Beim Markttagskonzert am kommenden Sonnabend, 13. Juli, in der Apenrader Nicolaikirche entführt die Sopranistin Annette Bo Nielsen in Begleitung von Organistin Lise-Lotte Kristensen für 35 Minuten aus der Hektik des Alltags. Sie haben ihr Programm zu dem Thema „Das Meer und der Himmel in der Musik“ zusammengestellt. Das Publikum darf sich unter anderem auf vertonte Gedichte von Kaj Munk und Werke von Edvard Grieg freuen. Beginn des Konzerts ist um 11 Uhr.

 

Gottesdienst in Loit

Loit/Løjt Am kommenden Sonntag, 14. Juli, feiert die Nordschleswigsche Gemeinde ab 10.30 Uhr einen Sommergottesdienst in der Kirche zu Loit mit der Feier des Abendmahls.

Pastor Martin Witte, der in dieser Woche noch die zweite Kinderfreizeit im Röm-Lager betreut, freut sich auf ein Wiedersehen.

 

Einbrecher kamen am helllichten Tag

Loit/Løjt Während der Bewohner eines Sommerhauses am Sandskærvej in Loit Nørreskov am Mittwochnachmittag gerade einmal für zweieinhalb Stunden unterwegs war, ist in das Haus eingebrochen worden. Der Dieb brach unbemerkt von den Nachbarn das Fenster zum Badezimmer auf und konnte so ungehindert ein McBook, ein I-Pad, eine Apple-Watch, eine Gürteltasche mit Inhalt sowie die sogenannte NemID, die digitale Unterschrift, des Bewohners stehlen.

 

Plan kommt in die Anhörung

Apenrade/Aabenraa Der Bebauungsplanentwurf für den Bereich Storetorv/Søndergade in Apenrade, der die Einrichtung der Diskothek in dem Gebäude Storetorv 7 nachträglich genehmigt, ist in die öffentliche Anhörung geschickt worden. Diese Entscheidung fiel auf der letzten Sitzung des Apenrader Kommunalrates vor der Sommerpause.

Nach langer und intensiver Diskussion brachte Bürgermeister Thomas Andresen den Punkt zur Abstimmung. Die Stadtratsmehrheit, bestehend aus den elf Venstre-Abgeordneten und den fünf Vertretern der Dänischen Volkspartei (DF) mit Unterstützung der beiden Stimmen der Schleswigschen Partei und dem jungen Sozialdemokraten Jonas Haase, setzte sich durch.

 

Vagn Christiansen gewinnt Ringreiter-Skat

Apenrade/Aabenraa Vagn Christiansen, Apenrade, hat das Preisskatturnier des Apenrader Ringreitens gewonnen. Der Wettbewerb zählte 76 Teilnehmer. Christiansen hatte am Ende 2.884 Punkte auf dem Konto. Hans Peter Steffensen, Gravenstein/Gråsten, belegte mit 2.728 Punkten den zweiten Platz. Dritter wurde Bjarne Holm, Sonderburg/Sønderborg, mit 2.713 Punkten. Die weiteren Platzierungen: 4. Søren Duus, Apenrade, 2.624 Punkte; 5. Erik Hartmann Magnussen, Gramm/Gram, 2.517 Punkte.

 

Besuch auf Dänemarks größter ökologischer Insel

Barsö ist eine kleine Insel im Kleinen Belt. Foto: Visit Aabenraa

Das Touristikbüro Apenrade/Aabenraa bietet am Mittwoch, 10. Juli, und Donnerstag, 11. Juli, geführte Touren auf die im Kleinen Belt unmittelbar vor der Bucht von Gjenner/Genner gelegene Insel Barsö an. Treffpunkt ist jeweils um 11.15 Uhr der Fähranleger Barsø Landing am Ostzipfel der Halbinsel Loit/Løjtland. Die Teilnahme kostet 50 Kronen pro Person zuzüglich des Fährtickets. Die Rückkehr in Barsø Landing ist für 15.15 Uhr vorgesehen.

Tourguide ist Jørn Steenberg. Er wird die Teilnehmer am Fähranleger in Empfang nehmen. Barsö ist Dänemarks größte ökologische Insel. Warum dies so ist, seit wann es die Insel gibt und vieles andere mehr, weiß Jørn Steenberg.

 

53 Blitze am Løgumklostervej

Der Tøndervej gehört zu den Fokusstrecken der Verkehrspolizei. Foto: Polizei für Nordschleswig und Süddänemark

Apenrade/Aabenraa Die Polizei hat am Wochenende sowohl am Løgumklostervej als auch am Tøndervej Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Am Løgumklostervej wurden nicht weniger als 53 Autofahrer geblitzt. Vier waren sogar so schnell, dass es ihnen jeweils eine „Kerbe“ in ihrem Führerschein einbrachte. Ein Fahrer muss zudem seine Fahr- und Theorieprüfung wiederholen. Er wurde in der 50er-Zone mit 84 km/h geblitzt.

Am Tøndervej – ebenfalls innerhalb des Ortsschilds – hatte der Schnellste sogar 86 Stundenkilometer auf dem Tacho. Auch er muss seine Prüfungen wiederholen, um seinen Führerschein behalten zu dürfen. Darüber hinaus wurden fünf „Kerben“ verteilt. Allerdings blitzte die Radaranlage am Tøndervej „nur“ 23 Mal.

 

Dieb kam in der Nacht

Barsmark Ein Dieb hat in der Nacht zu Sonntag – zwischen 3 und 8 Uhr – ein Portemonnaie mit Inhalt, darunter auch der Führerschein, sowie ein Handy aus einem Sommerhaus am Loddenhojvej in Barsmark stehlen können. Er hatte leichtes Spiel, da die Haustür nicht verschlossen war.

 

Margrethenweg gesperrt

Apenrade/Aabenraa Aufgrund von notwendigen Reparaturarbeiten an der Brücke zum Mühlensee am Brundlunder Schloss wird der Margrethenweg ab Dienstag, 9. Juli, bis einschließlich Freitag, 9. August, zwischen dem Straßenstück zwischen Hjelmallé und Møllemærsk gesperrt.

 

Gottesdienst mit Pastor Pfeiffer

Apenrade/Aabenraa Der deutsche Gottesdienst der Apenrader Kirchengemeinde wird am Sonntag, 7. Juli, ab 14 Uhr in der Nicolaikirche gefeiert. Pastor Carsten Pfeiffer aus Bülderup-Bau vertritt Gemeindepastorin Anke Krauskopf.

 

Automarder hatten leichtes Spiel

Feldstedt/Felsted Aus einem Lieferwagen sind in der Nacht zu Dienstag zehn Schachteln Prince-Light-Zigaretten, eine Sonnenbrille und ein kleinerer Geldbetrag gestohlen worden. Die Tat wurde am Bøgholmvej verübt. Die Automarder hatten leichtes Spiel: Das Fahrzeug war nämlich nicht abgeschlossen.

 

Abgebrochener Einbruch

Rothenkrug/Rødekro Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag versucht, in die Büroräume der Gewerkschaft FOA am Brundevej im Rothenkruger Gewerbegebiet einzubrechen. Kurz nach Mitternacht wurde der Alarm ausgelöst, weil eine Fensterscheibe eingeworfen worden war. Wahrscheinlich hat der Alarm den Täter dazu bewogen, von seinem Plan abzuweichen. Auf jeden Fall erfolgte kein Einstieg, lautet die Feststellung der Polizei.

 

Umzug und mehr am Sonntagvormittag

Apenrade/Aabenraa Was? Kein Ringreiterumzug am Sonntag? – So haben sicherlich eine Reihe von Lesern reagiert, als sie die offizielle Anzeige zum Apenrader Ringreiten studiert haben, wie sie auch im „Nordschleswiger“ abgedruckt war. Aufgrund eines Fehlers war das gesamte Programm des Sonntagvormittags aus der Anzeige herausgerutscht.

Selbstverständlich findet auch in diesem Jahr am Sonntag ein Ringreiterumzug statt. Die Ringreiter und Orchester sammeln sich ab 10.45 Uhr auf dem Marktplatz. Um 11.15 Uhr wird der Vorjahreskönig in Empfang genommen und um 11.30 Uhr macht sich der Umzug mitsamt Sponsorenkarawane auf den Weg. Die Route lautet: H. P. Hanssens Gade – Jernbanegade – Callesensgade – Forstallé – Vestvejen – Ringreiterplatz.

 

Fitness unter freiem Himmel für die ganze Familie

Die Kommune Apenrade bietet den ganzen Monat Juli über immer donnerstags einen etwa einstündigen Sporttreff für die ganze Familie an. Treffpunkt ist jeweils um 19 Uhr an der Fladhøjhalle. Sport wird aber ausschließlich an der frischen Luft gemacht. Die Übungen und Spiele sind so konzipiert, dass sie sowohl Jung und Alt, als auch Groß und Klein Spaß machen und sie ins Schwitzen bringen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Erster Sporttreff ist am Donnerstag, 4. Juli.

 

Saftige Geldstrafe für Apenrader Gastronomen

Apenrade/Aabenraa Ein Apenrader Restaurantbetreiber ist am Montag vom Gericht in Sonderburg/Sønderborg am Montag zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Kronen verurteilt worden, weil er zwei Monate lang einen Ausländer beschäftigte, obwohl dessen Arbeitserlaubnis dies nicht vorsah.

 

Schwarze Yamaha gestohlen

Apenrade/Aabenraa Ein schwarzes Motorrad, eine Yamaha XV 535 mit dem Kennzeichen AE 85239, ist am Sonntag von einer Adresse an der Forstallee in Apenrade gestohlen worden. Der Diebstahl wurde im Zeitraum zwischen 6 und 12 Uhr am Sonntag verübt. Das Motorrad hat einen Wert von etwa 23.000 Kronen.

 

Schulleitung: Vom Vize zum Chef

Die Hærvejsskolen in Rothenkrug hat ab August dieses Jahres eine neue Schulleiterin. Es handelt sich dabei um die bisherige stellvertretende Schulleiterin Pernille Bøtker Reschat, die seit dem 1. Mai auch schon als konstituierte Schulleiterin bei Schüler, Eltern und Kollegen bekannt ist.

Reschat arbeitet seit 19 Jahren an der Schule.

Kreuzfahrtflair in Apenrade

Foto: Fred Olsen Cruise Lines

Das Kreuzfahrtschiff MS Braemar legt am Dienstag, 2. Juli, von 8 bis 16 Uhr seine Leinen im Apenrader Hafen. Auf dem Hafengelände werden dann an unterschiedlichen Stände Abwechslungen angeboten.

Für Gäste des Schiffes und Stadtbesucher ist ein kostenloser Busshuttle zwischen Innenstadt und dem Hafen eingerichtet.

Bei gutem Wetter zeigen Oldtimerfreunde aus Tondern ab 14 Uhr ihre Schmuckstücke aus der Garage.

Gottesdienst in der Nicolaikirche

(Korrigierte Uhrzeit)

Apenrade/Aabenraa Der Gottesdienst des deutschen Teils der Apenrader Kirchengemeinde wird am Sonntag, 30. Juni, in der Nicolaikirche gefeiert. Beginn ist um 10.30 Uhr. Gemeindepastorin Anke Krauskopf wird von ihrem Süderwilstruper Kollegen Martin Witte von der Nordschleswigschen Gemeinde vertreten.

 

Lone Bakowsky kam zum Einsatz

Apenrade/Aabenraa Da der Venstre-Abgeordnete Philip Tietje lieber zur Schulentlassfeier an der Kongehøjschule wollte, weil eines seiner Kinder dort das neunte Schuljahr erfolgreich abgeschlossen hat, nahm Lone Bakowsky bei der Junisitzung am Mittwoch seinen Platz im Apenrader Stadtratssaal ein.

Bürgermeister Thomas Andresen (ebenfalls Venstre) kündigte an, dass der Stadtrat sich demnächst konkret damit beschäftigen müsse, in welchen Fällen ein Stellvertreter hinzugerufen werden darf und in welchen nicht.

Eine Schulentlassfeier sei sicherlich ein Grenzfall, meinte Andresen. Er hatte sich allerdings im Vorfeld der Junisitzung mit Oppositonsführer Karsten Meyer Olesen von den Sozialdemokraten das Einverständnis für den Einsatz von Bakowsky eingeholt.

 

Mit Abi-Mütze zur Stadtratssitzung

Jonas Haase mit der Abi-Mütze im Stadtratssaal
Jonas Haase mit seiner Abi-Mütze Foto: Anke Haagensen

Apenrade/Aabenraa Der junge sozialdemokratische Stadtratsabgeordnete Jonas Haase erschien mit Kopfbedeckung zur Junisitzung des Apenrader Kommunalrates. Es nahm dem jungen Mann aber niemand übel, es forderte ihn auch niemand auf, das Käppi vom Kopf zu nehmen, im Gegenteil, es hagelte Gratulationen. Der junge Mann hat an der Apenrader Staatsschule sein Abitur geschafft und trug als Zeichen dafür, das in Dänemark so übliche weiße Käppi mit dem weinroten Band. Stadtratsabgeordnete mit Abi-Mützen gehören zu den eher selteneren Anblicken in den dänischen Kommunen. Meist sind die Kommunalpolitiker „gestandene“ Frauen und Männer – jenseits der 30. Jonas Haase ist noch 19 Jahre alt. Er vollendet im Oktober sein 20. Lebensjahr.

 

80.000 Kronen für Gospel Roots

Der Verein „Gospel Roots“ erhält für seine Arbeit 80.000 Kronen von der Nordea-Stiftung (Nordea-Fonden). Das geht aus einer Mitteilung der Stiftung hervor.

Gospel Roots ist ein Apenrader Verein, in dem Schüler aus den Klassenstufen 3 bis 6 einen Chor bilden und gemeinsam singen und tanzen. Im Mittelpunkt steht dabei die Gospelmusik. Darüber hinaus treten die Gospel Roots bei einem jährlichen Schulmusical vor Hunderten Schülern auf. Die Gospel Roots sind Teil der Gospel Family, in der alle Altersgruppen vertreten sind.

Einbruch in Sommerhaus

Warnitz-Hoved/Varnæshoved Im Zeitraum vom 2. bis 25. Juni ist in ein Ferienhaus in Warnitz-Hoved eingebrochen worden. Die Täter hatten es offensichtlich ausschließlich auf den Getränke-Vorrat des Hauses abgesehen. Gestohlen wurden Wein, Bier und Spirituosen.

 

Sommerfest im Waldkindergarten

Feldstedt/Felsted Das Sommerfest des Waldkindergartens Feldstedt findet am Freitag, 28. Juni, von 14.30 bis 18 Uhr statt. Alle Kinder, ihre Angehörigen sowie alle anderen Interessierten und Freunde der Einrichtung sind herzlich willkommen.

 

Noch Gelder für Wiedervereinigungsfeierlichkeiten

Die Kommune Apenrade/Aabenraa beteiligt sich an den Feierlichkeiten zur Angliederung Nordschleswigs an Dänemark (im Dänischen Genforeningen genannt).

Es wurden Gelder für Gruppen oder Einzelpersonen bereitgestellt, die sich thematisch an den Feierlichkeiten beteiligen wollen. Die zweite Gesuchsrunde ist abgeschlossen, eine dritte folgt im Oktober. „Und dafür stehen weiterhin Mittel zur Verfügung, die genutzt werden sollen“, erklärte der Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Freizeit, Lars Kristiansen (Venstre), im Rahmen einer Pressekonferenz. Er fordert mögliche Interessenten auf, sich zu bewerben.

Die Bewerbung ist über die Internetseite der Kommune Apenrade unter www.aabenraa.dk möglich.

Ausstellungseröffnung im Brundlunder Schloss

Werke, die von dänischen Künstlern in den Jahren 1914 bis 1920 gespendet wurden, sind seit Anfang des Monats Juni im Schloss Brundlund unter dem Titel „Givet med glad sind – Kunstnergaven til Sønderjylland“ zu sehen. Am Sonnabend, 29. Juni, ab 14 Uhr findet die offizielle Ausstellungseröffnung statt.

Traktorringreiter gesucht

In diesem Jahr wird der Sieger des Traktorringreitens unter den Bürgermeistern aus Nordschleswig einen Venstre-Kandidaten als Sieger haben. Das steht schon jetzt fest, denn es nehmen bei der Veranstaltung am Sonntag, 7. Juli, im Rahmen des Apenrader Ringreitens nur Parteikollegen von Venstre teil.

Für das offenen Traktorringreiten werden jedoch noch Teilnehmer gesucht, heißt es in einer Mitteilung des Vereins „Et hjerte for alle“.

Die Veranstaltung beginnt um 12 Uhr mit dem Duell der Bürgermeister.

Der Verein ist für das besondere Ringreiten verantwortlich und die Teilnehmergebühr von 100 Kronen wird für den guten Zweck verwendet. „Et hjerte for alle“ ist unter anderem für den jährlich veranstalteten Weihnachtsmarkt „Julehjerteby“ verantwortlich.

Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite www.ethjerteforalle.dk.

 

Weiterhin Morgenschwimmen

Auch in den Sommerferien ist es möglich in der Apenrader Schwimmhalle den Tag mit einer erfrischenden Schwimmrunde zu starten. Die Schwimmhalle in der Arena Aabenraa ist nämlich wegen der großen Nachfrage weiterhin von 6 bis 8 Uhr geöffnet.

Ab 8 Uhr steht die Schwimmhalle dann für den normalen Badebetrieb zur Verfügung.

 

Neuer Schulleiter für Stübbek gefunden

Stübbek/Warnitz Michael Petersen, der bis zum Ende des Schuljahres die dänische Schule in Warnitz leitet, wird zum 1. August die Leitung der Stübbeker Schule übernehmen.

Der 55-Jährige war fast fünf Jahre in Warnitz tätig. „Ich verabschiede mich mit großem Wehmut von der Schule in Warnitz. Schüler, Eltern, Vorstand und nicht zuletzt das fantastische Personal haben unsere schöne, kleine Schule zu einer wohlfunktionierenden Schule weiterentwickelt, in der nicht nur hervorragende Vermittlungsprogressionsergebnisse erzielt werden, sondern wo sich auch zu positive, zielorientierte und lebenstüchtige Menschen entwickeln“, sagt Petersen. Aus diesem Grund traue er sich auch die Leitung einer fast doppelt so großen Schule zu. Er habe jetzt das notwendige Rüstzeug.

Im Apenrader Rathaus freut sich Schulchef Lars Borst Hansen darüber, dass man mit Michael Petersen einen tüchtigen Schulleiter in den eigenen Reihen halten kann. Gleichzeitig bedeutet die interne Bewerbung, dass die Schulleiterstelle in Warnitz vakant wird. Der Schulchef wird sich schnellstmöglich mit dem dortigen Schulvorstand in Verbindung setzen, um gemeinsam einen „Schlachtplan“ zu schmieden, um die Stelle möglichst bald wieder besetzen zu können.

 

Saftige Strafe für jungen Autofahrer

Apenrade/Aabenraa Weil er am Sonnabend nach Mitternacht unnötig und noch dazu lärmend durch die Apenrader Innenstadt fuhr, handelte sich ein 18-jähriger Autofahrer ein Bußgeld in Höhe von 1.500 Kronen ein.

 

Einbrecher kam durchs Fenster

Seegaard/Søgård Am Flensborg Landevej in Seegaard ist im Laufe des Wochenendes in den Wohntrakt eines älteren Anwesens eingebrochen worden. Der Dieb hat fachmännisch ein Fenster geöffnet. Ob etwas gestohlen wurde, geht aus dem Polizeibericht noch nicht hervor.

 

Tische und Bänke zerstört

Warnitz/Varnæs Einfach nur die schöne laue Sommernacht genießen, war für einige Strandgäste offensichtlich in der Nacht zu Montag nicht möglich. Sie haben Bänke und Tische in Varnæsvig sowie einen Holzklotz an der dortigen Feuerstelle zerstört. Die Polizei traf in der Umgebung auf eine Gruppe Jugendlicher. Ihr kann die Untat allerdings nicht unmittelbar zugeordnet werden.

 

22-Jähriger muss sein Auto abgeben

Rothenkrug/Rødekro Weil er sich zum wiederholten Mal trotz Fahrverbots hinter das Lenkrad seines Autos gesetzt hat, ist ein 22-Jähriger aus der Umgebung jetzt sein Auto los. Als er um 20.26 Uhr am Sonntagabend am Bodumvej nahe der neuen Autobahnanschlussstelle 70a bei Rothenkrug in eine Polizeikontrolle geriet, musste er seinen Schlüssel abgeben. Ihn erwartet außerdem ein gerichtliches Nachspiel.

 

Mit 121 Sachen durch Behrendorf

Die Aussicht aus dem Radarwagen auf den Bjerndrupvej
Der Blick aus dem Radarwagen der Polizei am Bjerndrupvej Foto: Polizei für Nordschleswig und Süddänemark

Behrendorf/Bjerndrup Als die Polizei in der Woche zuvor ihren Radarwagen am Bjerndrupvej in Behrendorf postiert hatte, lautete das Ergebnis: 20 Blitze, zwei „Kerben“. Genau eine Woche später war die „Fangquote“ der Polizei noch höher: 31 Fahrer hielten sich nicht an das Tempolimit von 70 km/h. Zwei dieser 31 Fahrer waren so schnell, dass sie sich eine „Kerbe“ in ihren Führerscheinen einhandelten und ein Fahrer muss sogar eine neue Theorie- und Fahrprüfung bestehen, um seinen Führerschein behalten zu dürfen. Er war mit Tempo 121 durch den Ort gefahren.

 

Schilderwagen angefahren

Rothenkrug/Rødekro Auf der Autobahn kam es am Donnerstagabend zwischen der Autobahnauffahrt Hadersleben Süd und 70a Rothenkrug in südlicher Fahrtrichtung zu einem Solounfall, weil ein Autofahrer auf der linken Spur auf einen Schilderwagen auffuhr. Er blieb unverletzt, seine Beifahrerin musste ambulant behandelt werden.

 

Peugeot 107 gestohlen

Loit/Løjt Aus einer Einfahrt an der Skovby Bygade bei Loit Schauby ist am Donnerstagabend ein grauer Pkw mit dem Kennzeichen AZ 88 221 gestohlen worden. Es handelt sich um einen Peugeot 107.

 

Mountainbikefahrer übersehen

Ries/Rise Ein Mountainbikefahrer ist in der Kreuzung Rise Bygade/Hærvejen in Ries von einem Pkw angefahren worden, weil der Autofahrer die Vorfahrt missachtete. Der Radfahrer überstand den Unfall unverletzt.

 

Neuer Schulleiter in der Jordkircher Volksschule

Am 1. August beginnt Bjarke Højriis Markussen seine Arbeit als Schulleiter der Volksschule in Jordkirch. Der 44-Jährige wohnt mit seiner Familie noch auf Læsø und wird vorerst allein in die Apenrader Kommune ziehen Die Familie, bestehend aus der Lebensgefährtin sowie der 11-jährigen gemeinsamen Tochter, wird später nachkommen, wenn ein passender Wohnort gefunden wurde, heißt es in einer Mitteilung der Apenrader Kommune.

Markussen kommt aus dem Schulbereich, war allerdings die vergangenen zwei Jahre selbstständig.

Er löst Iben Vind-Hansen ab, die den Schulleiterposten in Jordkirch konstituierend übernommen hatte und ab Ende Juli wieder an ihren ursprünglichen Arbeitsplatz als stellvertretende Schulleiterin an der Schule in Hohe Kolstrup zurückkehrt.

Andacht zum Knivsbergfest

Knivsberg/Knivsbjerg Die Andacht zum Knivsbjergfest am Sonnabend, 22. Juni, wird in diesem Jahr von Pastorin Cornelia Simon und Pastor Martin Witte von der Nordschleswigschen Gemeinde gehalten. Beginn ist um 10 Uhr.

 

Gottesdienst in der Nicolaikirche

Apenrade/Aabenraa Der Gottesdienst des deutschen Teils der Apenrader Kirchengemeinde wird am Sonntag, 23. Juni, ab 16.30 Uhr mit Pastorin Anke Krauskopf in der Nicolaikirche gefeiert.

 

Johannisfeuer der Rudervereine

Apenrade/Aabenraa Der Apenrader Ruderverein und ihr dänisches Pendant, Aabenraa Roklub, zünden am Sonntag, 23. Juni, wie gehabt ein gemeinsames Johannisfeuer am Strandvej an. Ab 19 Uhr öffnen die Ruderklubs ihre Häuser, halten Kaffee, Grillwürste und Fassbier bereit. Laut Programm wird das Johannisfeuer um 21 Uhr entfacht. Die Feuerrede wird in diesem Jahr wieder von Bischof em. Karsten Nissen gehalten.

 

Vier Blitze an der Nørregade

Der Spitzenreiter wurde um 6.37 Uhr mit Tempo 67 gemessen. Foto: Polizei für Nordschleswig und Süddänemark

Loit/Løjt An der Nørregade in Loit Kirkeby hielten sich vier Fahrer nicht an das Tempolimit von 50 km/h, als die Polizei in dieser Woche frühmorgens ihren Radarwagen für eine kurze Zeit dort abstellte. Der Schnellste wurde mit 67 Stundenkilometern gemessen, und zwar um 6.37 Uhr.

 

Mit 125 Sachen auf der Landstraße

Hellewatt/Hellevad Die Polizei hat am Mittwoch am Løgumklostervej westlich von Hellewatt 15 Autofahrer geblitzt. Vier Fahrer waren sogar so schnell unterwegs, dass es eine „Kerbe“ in ihren Führerscheinen auslöste. Der Spitzensünder war ein Autofahrer, bei dem die Anzeige der Radarfalle Tempo 125 aufwies. Erlaubt sind an dieser Stelle 80 Stundenkilometer.

Vorher war der Blitzerwagen nördlich von Hellewatt in Brystrup am Hellevad-Bovvej postiert. Hier wurden 12 Schnellfahrer registriert.

 

Second-Hand-Laden in Klein Kolstrup schließt

Zu wenig Umsatz und neue Pläne des Vermieters zwingen den Verein hinter dem Second-Hand-Laden in Klein Kolstrup dazu, den Schlüssel nach zehn Jahren umzudrehen. Das berichtet JydskeVestkysten.

„Kolstrup Genbrug“, dahinter stehen die Luthrische Mission, die Gemeinde der Sankt Nicolai Kirche sowie Alpha Danmark, schließt Ende August.

Coop, der Besitzer des Gebäudes und dem angrenzenden früheren Fakta am Løgumklostervej, will sich noch nicht genau zu den Plänen äußern. Bekannt ist, dass es Kaufverhandlungen gibt, jedoch noch nicht mit wem, heißt es vom Coop-Informationschef Jens Juull Nielsen gegenüber der Zeitung.

Jahresprogramm für Senioren ist unterwegs in die Briefkästen

Der lokale Seniorenverein „Ældre Sagen Aabenraa“ hat das Jahresprogramm 2019/20 fertig. Es wird nun bis Ende Juni in den Briefkästen der Mitglieder landen.

Mit im Programm sind unter anderem gemeinsame Mahlzeiten bestehend aus traditionellen Gerichten. Der jährliche Ausflug wird in das Schloss Schackenborg führen. Der sogenannte Hochschultag soll in die Kirche zu Lügumkloster und das angeschlossene Refugium führen.

Zu den weiteren Angeboten für Senioren gehören unter anderem Spaziergänge, Konzertbesuche und Vorträge.

Mitglieder, die das Programm nicht erhalten haben, werden gebeten sich an den stellvertretenden Vorsitzenden Gert Vonsild unter der Telefonnummer 23 45 88 27 oder per E-Mail an geddi@hotmail.dk zu wenden.

Ohne Führerschein

Apenrade/Aabenraa Die Polizei hat am frühen Montagabend am Kystvejen in Apenrade einen jungen Autofahrer am Steuer eines Pkws erwischt, obwohl er den Führerschein wegen eines Verkehrsdelikts bereits vor einiger Zeit hatte abgeben müssen. Es handelt sich um einen 28-jährigen Apenrader.

 

Geldschrank gestohlen

Rothenkrug/Rødekro Bei einem Einbruch in ein Büro am Kometvej in Rothenkrug sind ein Geldschrank, ein I-Phone 6S sowie eine Go-Pro-Kamera gestohlen worden. Der Einbruch ist in der Nacht zu Montag verübt worden.

 

Wandalismus in Trasbüll

Trasbüll/Tråsbøl Der „Festivalplatz“ am Eskær in Trasbüll hatte am Wochenende ungebetene Besucher, die in Wohnwagen und Zelte auf dem Gelände einbrachen. Ob etwas gestohlen wurde, geht aus dem Polizeibericht nicht hervor. Allerdings wurden Fensterscheiben zertrümmert und Zeltplanen aufgeschlitzt.

 

Der Radarwagen kommt wieder

Die Aussicht aus dem Radarwagen auf dem Tøndervej in der Stadt Apenrade
Der Radarwagen war diesmal an der Bushaltestelle am Bag Hjelm postiert. Foto: Polizei für Nordschleswig und Süddänemark

Apenrade/Aabenraa Die Polizei hofft, dass die Apenrader es bald mal einsehen: Am Tøndervej ist innerhalb der Stadtgrenzen nur Tempo 50 erlaubt. Am Montag wurden am Vormittag nicht weniger als 33 Autofahrer geblitzt. Der Tøndervej ist Schwerpunktstrecke der Verkehrspolizei. Deshalb wird der Radarwagen mindestens einmal pro Woche dort platziert. Diesmal stand der an der Bushaltestelle am Bag Hjelm und blitzte stadtauswärts. Das nächste Mal könnte er stadteinwärts oder an einer anderen Stelle postiert sein. Das wechselt.

 

Busfahrt zu historischen Stätten

Apenrade/Aabenraa Für traditionsbewusste Dänen ist der 15. Juni ein ganz wichtiges Datum. An dem Tag vor 800 Jahren fiel der Dannebrog der Legende nach in Estland vom Himmel, wo König Waldemar II. von Dänemark sich gerade im Kampf gegen die heidnischen Esten befand. Die Schlacht schien so gut wie verloren, als die große Fahne vom Himmel fiel und die Esten vernichtete.

Der 15. Juni wird seit 1912 offiziell als Waldemarstag bezeichnet.

Einige Jahre später, am 15. Juni 1920, wurde Nordschleswig als Konsequenz des Ergebnisses der Volksabstimmung auch dem dänischen Königreich angegliedert. Gründe genug für den stadthistorischen Verein Apenrades am Sonntag, 16. Juni, eine Bustour zu einigen wichtigen historischen Stätten in der Kommune anzubieten. Um 13 Uhr fahren zeitgleich Busse vom Apenrader Folkehjem und vom Bürgerhaus Rothenkrug los. Erste Haltestelle ist Kalö. Dort wird Hrolff Thorulf die Dannebrog-Legende erzählen. Selbstverständlich wird Thorulf auch das Museum „Maritimes Kalö“ vorstellen. Nächster Haltepunkt ist der Kongehøj im Hjelmwald. Von dort geht es weiter zur Tingstätte Urnehoved. Unterwegs werden die Teilnehmer mit Sandwiches und besonderem Bier verköstigt. Anmeldungen sind über die Homepage Visitaabenraa.dk möglich.

 

„Tørfisk“-Konzert in Stübbek

Stübbek/Stubbæk Der neue Multisaal der Enstedthalle wird am Sonnabend, 15. Juni, ab 20 Uhr zum Konzertsaal umfunktioniert, wenn die nordjütische Band „Tørfisk“ dem Publikum ihre neuesten Lieder vorstellen möchte. Dem vierköpfigen Orchester gelingt es schon seit 1981, irisch-inspirierte Volksmusik mit eigenen Kompositionen und persönlichen Texten in Mundart zu vereinen. Tickets gibt es über das Kartenportal aabenraalive.dk und über die Homepage des Vereins „Ensted Folk- Rock- og Viseforening“, ensted-folk.dk. „Tørfisk“ hat zugesagt, einige ihrer alten Hits mit nach Stübbek zu bringen.

 

Zwei „Kerben“ in Behrendorf verteilt

Die Aussicht aus dem Radarwagen auf den Bjerndrupvej
Hier war der Radarwagen in Behrendorf positioniert. Foto: Polizei für Nordschleswig und Süddänemark

Behrendorf/Bjerndrup Die Radarfalle der Polizei ist am Freitag 20-mal in Behrendorf ausgelöst worden. Auf Wunsch eines Anwohners hatte die Polizei ihren Blitzerwagen am Bjerndrupvej in Position gebracht. Das Ergebnis gibt dem besorgten Anwohner recht; die Autofahrer halten sich nicht alle an das vorgegebene Tempolimit von 70 km/h. Zwei der geblitzten Autofahrer waren sogar so schnell, dass sie sich eine der sogenannten „Kerben“ in ihrem Führerschein einhandelten.

 

Spaziergang durch die Schrebergärten

Apenrade/Aabenraa Der Gartenkreis Apenrade bietet am Mittwoch, 26. Juni, eine besondere Gartenwanderung an. Besucht wird die Schrebergartenkolonie „Hjelmhaverne“ hinter dem Schützenhaus an der Hjelmalle gelegen. Die dortige Laubenkolonie ist eine der ältesten dieser Kleinparzellengärten des Landes. Über die Tradition der Schrebergärten im Allgemeinen und „Hjelmhaverne“ im Besonderen weiß Frede Jessen viel mehr zu erzählen. Er ist 2. Vorsitzender des Schrebergartenvereins und übernimmt die Führung über die Anlage. Einige Schrebergärtner werden an diesem Abend ihre Parzellen für die Besucher öffnen. Treffpunkt ist um 19 Uhr der Parkplatz am Restaurant „Skyttegården“. Teilnehmer werden aufgefordert, selbst Kaffee, Tee oder andere Getränke mitzubringen. Der Gartenkreis sorgt für etwas Gebäck. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

Kindergärten öffnen ihre Türen

Apenrade/Aabenraa In den deutschen Kindergärten am Jürgensgaard und am Margrethenweg sind über die vergangenen Monate einige Renovierungs- und Umbauarbeiten durchgeführt worden. Die Bauarbeiter sind inzwischen weg. Die neuen, hellen und modernen Räume werden von den Kindern schon fleißig genutzt. In der kommenden Woche können alle Interessierten sich selbst von dem Ergebnis überzeugen. In beiden Kindergärten werden Tage der offenen Tür durchgeführt. Den Anfang macht am Mittwoch, 19. Juni, der Deutsche Kindergarten Jürgensgaard. Am Tag darauf, Donnerstag, 20. Juni, öffnet dann der Kindergarten am Margrethenweg seine Türen. Besucher sind jeweils von 14 bis 16 Uhr willkommen. Da ein kleiner Imbiss gereicht wird, bitten die Kindergärten jeweils um eine Anmeldung bis Montag, 17. Juni. Der Kindergarten Jürgensgaard ist über die Rufnummer 73 33 00 08 und die Mailadresse: kigajg@dssv.dk erreichbar, während der Kiga Margrethenweg Anmeldungen über die Telefonnummer 73 33 00 06 sowie per E-Mail an kigamw@dssv.dk entgegennimmt.

 

Bürgerverein zieht Bilanz

Apenrade/Aabenraa Die Generalversammlung des Apenrader Bürgervereins findet am Dienstag, 18. Juni, im Haus Nordschleswig statt. Beginn ist um 17 Uhr.

 

Anne Christensen gewinnt SP-Quiz

Anne Christensen und Tanja Klindt
Anne Christensen nimmt den Gutschein aus den Händen von BDN-Mitarbeiterin Tanja Klindt entgegen. Foto: privat

Apenrade/Aabenraa Anne Christensen aus Tingleff hat beim Quiz der Schleswigschen Partei bei der Tierschau in Apenrade mitgemacht. Ihre Antwort auf die gestellte Frage war richtig: Alle fünf Jahre finden Europaparlamentswahlen statt. In dieser Woche holte sie sich ihren Gewinn – einen Gutschein bei der Ökomeierei „Naturmælk“ in Brauderup – persönlich im Haus Nordschleswig ab.

 

17 „Blitze“ am Løgumklostervej

Apenrade/Aabenraa Auf ausdrücklichen Wunsch der Anwohner hatte die Polizei am Mittwoch ihren Radarwagen stadtauswärts am Løgumklostervej in Apenrade postiert. Die zuständige Verkehrspolizei bedauert das Ergebnis doch sehr. 45 Fahrer überschritten das zulässige Tempolimit von 50 km/h. Sieben dieser Fahrer waren sogar so schnell, dass ihnen dies eine „Kerbe“ in ihren Führerschein einbrachte. Ein Fahrer muss sogar erst noch die Theorie- und Fahrprüfung bestehen, bevor er sich wieder an das Lenkrad eines Autos setzen darf. Die digitale Anzeige des Radarmessgerätes wies Tempo 96 auf, als er daran vorbeirauschte.

 

Gottesdienst in der Nicolaikirche

Apenrade/Aabenraa Der Gottesdienst des deutschen Teils der Apenrader Kirchengemeinde wird am Sonntag, 16. Juni, in der Nicolaikirche gefeiert. Pastorin Anke Krauskopf lädt für 16.30 Uhr ein.

 

Grenzüberschreitende Ausstellung mit Apenrader Künstlerin

Warnitz/Varnæs Grenzüberschreitendes zeigen ab dem 15. Juni über 100 Künstler in ihren Arteliers, Werkstätten und in Galerien ihre Werke. Die Ausstellungen finden im Rahmen des deutsch-dänischen Kooperationsprojektes „Sommerateliers-SH“ statt. Mit dabei ist auch die aus Warnitzvig stammende Künstlerin Heike Jacobsen, die ihre filigranen Keramikwerke im Eckernförder „Atelierhaus“ ausstellt.

Bis zum 7. Juli dauern die Ausstellungen. Weitere Informationen sind unter www.sommerateliers-sh.dezu finden.

Sankt Hans mit Kristian Lilholt auf Stampenborg

Haberslund/Hovslund Gute Musik, gute Gesellschaft und gutes Essen erwartet die Gäste am Sankt-Hans-Tag, Sonntag, 23. Juni, auf Stampenborg. Dann nämlich kommt das Kristian Lilholt Trio zu Besuch und hat einen musikalischen Koffer dabei, der neben Gesangs- auch Instrumentalstücke des Musikers enthält. Ida Friis Virenfeldt und Lasse Jørgensen komplettieren das Trio, das über jahrelange gemeinsame Spielerfahrung verfügt.

Vor dem Konzert wird ein Drei-Gänge-Menü serviert und – passend zum Sankt-Hans-Tag – wird ein Feuer entfacht, an dem Mittsommerlieder gesungen werden.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung unter www.stampenborg.dkunter dem Menüpunkt „Koncerter“.

Zweimal Tag der offenen Tür in Gjenner

Genner/Gjenner Wo kommt das Wasser her, das bei mir aus dem Hahn kommt? Beim Tag der offenen Tür im Gjenner Wasserwerk kann diese Frage beantwortet werden. Dort wird erkennbar, wie das Grundwasser an die Oberfläche kommt und in das Rohrleitungsnetz eingespeist wird. Auch zu sehen sind die neuen Verbindungsrohre, mit denen das Werk an das Loiter Wasserwerk angeschlossen ist. Die werden in dem Fall benötigt, sollten Probleme bei der Trinkwasserförderung in Gjenner geben.

Außerdem gibt es im Pumpenhaus einige neue Ausstattungsstücke zu sehen.

Der Tag der offenen Tür im Gjenner Wasserwerk sowie im Fernwärmewerk findet am Sonnabend, 22. Juni, von 11 bis 14 Uhr statt. Für das leibliche Wohl sorgt Walthers fahrender Imbiss. Der Eintritt ist frei.

Zwischen Bodum und Gjenner wurde geblitzt

Die Spitzenergebnisse vom Haderslevvej zwischen Bodum und Gjenner des Mittwochs. Foto: Polizei für Nordschleswig und Süddänemark

Bodum/Gjenner Die Polizei hat am Mittwochmorgen zwischen Bodum und Gjenner 14 Autofahrer geblitzt, die zu schnell durch dortige S-Kurve rauschten. Der schnellste Pkw wurde mit 103 Stundenkilometern gemessen. 87 km/h hatte der schnellste Lkw auf dem Tacho.

 

Alpe-d’Huez-Radler kehren zurück

Apenrade/Aabenraa Nach zwei Wochen auf dem schmalen Fahrradsattel kehren die Teilnehmer des kommunalen Beschäftigungsprojektes „Unge på Toppen“ am Sonntag, 16. Juni, gegen 15 Uhr nach Apenrade zurück – dann allerdings in einem bequemen Reisebus. Sie werden am Rathaus von Verwandten, Freunden und Vertretern ihrer Praktikumsunternehmer in Empfang genommen.

18 junge Menschen traten am Montag, 3. Juni, ihre strapaziöse Fahrradfahrt an. Nach langen zum Teil Wind und Regen durchsetzten Etappen durch Deutschland landete die Truppe am Sonntag in bester Stimmung in Luxemburg, wo sie ihren ersten Ruhetag einlegte. Inzwischen sind die Radfahrer schon am Rande der Alpen angekommen. Sie können das angestrebte Ziel, nämlich den bekannten Wintersportort in den französischen Alpen, Alpe d’Huez (im Département Isére), fast schon riechen.

Unmittelbar vor dem Ziel gibt es allerdings noch den berüchtigten, 13,8 Kilometer langen Anstieg von Le Bourg-d‘Oisans, der mit seinen 21 Spitzenkehren und einer durchschnittlichen Steigung von 7,9 Prozent regelmäßig Radprofis bei der Tour de France an ihre Grenzen bringt. Die ersten Kilometer haben einen satten Anstieg von zehn Prozent.

Das Beschäftigungsprojekt „Unge på Toppen“ wird zum dritten Mal durchgeführt. Die teilnehmenden Sozialhilfeempfänger wurden vier Monate lang zwei Tage pro Woche physisch und psychisch für die strapaziöse Radfahrt von ehemaligen Soldaten fit gemacht. Darüber hinaus hatten sich die Teilnehmer verpflichtet, an drei Tagen pro Woche ein Berufspraktikum durchzuführen.

 

Autofahrer unter Drogen

Apenrade/Aabenraa Obwohl er unter Drogen stand, hat sich in der Nacht zu Mittwoch ein 33-jähriger Mann aus Apenrade hinter das Lenkrad eines Autos gesetzt und geriet prompt in eine Polizeikontrolle. Zumindest wurde der Drogenverdacht durch einen Drogenschnelltest bestätigt. Das Ergebnis der Blutprobe steht allerdings noch aus.

 

Schlachterladen öffnet

Rothenkrug/Rødekro Ab Donnerstag, 13. Juni, können die Rothenkruger wieder bei einem Schlachter einkaufen. Der Laden mit dem recht langen Namen „Den nye slagterbutik i Rødekro” an der Vestergade 13 öffnet um 9.30 Uhr seine Türen.

 

Besuch von TV Köchin – mit Weltzielen im Gepäck

Anne Hjernøe sitzt vor einer Natursteinmauer
Anne Hjernøe wird berichten, wie nachhaltig gekocht werden kann. Foto: Franne Voigt

Apenrade/Aabenraa Zu viele Lebensmittel landen in der westlichen Welt im Mülleimer. In anderen Erdteilen wird dagegen gehungert. Die bekannte TV-Köchin Anne Hjernøe will den Apenradern zeigen, was sie anders machen können, um das zu umgehen. Dabei hat sie die drei der 17 Weltklimaziele der Vereinten Nationen im Blick.

Am Sonnabend, 15. Juni, ist die Profi-Köchin und Kochbuchautorin von 12 bis 12.30 Uhr im Genforeningshave in Apenrade zu Gast, wo sie zeigen wird, wie nachhaltig mit weniger Fleisch gekocht und Verschwendung von Lebensmitteln vermieden werden kann. Damit können Hunger in der Welt vermieden und Tierarten im Meer und an Land geschützt werden.

Mit dabei wird auch die Ökomeierei Naturmælk mit kleinen Wettbewerben, Wissenswertem über Nahrungsmittel und mit Kostproben sein. Die Veranstaltung unter dem Titel „Fødevarer i balance“ beginnt um 10 Uhr und endet um 14 Uhr.

Sie ist Teil einer landesweiten Aktion, die vom 14. Juni bis 17. August in 48 Städten Dänemarks stattfindet und durch die Initiative „Dänemark für die Ziele“ (Danmark for Målene) ins Leben gerufen wurde, die sich auf die 17 Weltziele der Vereinten Nationen stützt.

 

Moped entwendet

Jordkirch/Hjordkær In Jordkirch ist ein Scooter vom Typ Oliver CPI im Wert von 3.000 Kronen entwendet worden. Die Polizei erhofft sich wichtige Erkenntnisse nach Auswertung der Aufzeichnungen einer Überwachungskamera.

 

Quad und mehr gestohlen

Sos/Søest Aus einer Garage an der Søst Bygade in Sös sind in der Nacht zu Dienstag ein Quad der Marke Honda, diverse Metallreste aus Kupfer und Messing sowie verschiedene Gartengeräte gestohlen worden. Angezeigt wurde der Einbruch kurz nach 5 Uhr.

 

Etwas Licht in mysteriösen Polizeieinsatz

Apenrade/Aabenraa „Der Nordschleswiger“ hat am Freitag in seiner Printausgabe von einem mysteriösen Polizeieinsatz am Mittwochabend an der H. P. Hanssens Gade berichtet. Mehrere Leser haben sich anschließend an die Lokalredaktion gewandt, um weitere Details zu dem Polizeieinsatz beizusteuern. Übereinstimmend und unabhängig voneinander wurde dem „Nordschleswiger“ von mindestens einem Schuss und gezückten Baseballschlägern berichtet.

„Der Nordschleswiger" hat nachgehakt

Das war Anlass genug, um noch einmal bei der Polizei nachzuhaken. Ihr war tatsächlich am Mittwochabend um 18.08 Uhr ein rücksichtsloser Fahrer in der Apenrader Innenstadt gemeldet worden, weshalb mehrere Streifenwagen an die H. P. Hanssens Gade geschickt wurden.

Fall musste zu den Akten gelegt werden

Dort angekommen, wurde den Polizisten offensichtlich auch von einem oder gar mehreren Schüssen sowie gezückten Baseballschlägern Meldung gemacht. „Die Polizisten vor Ort haben versucht, konkrete Aussagen zusammenzutragen. Allerdings wollte keiner der Zeugen, die etwas gehört oder gesehen haben müssten, eine Aussage machen“, so Polizeikommissar Jens-Peter Rudbeck. Mangels Aussagen musste auch die Anzeige wegen rücksichtslosen Fahrens als grundlos betrachtet werden, fügt er hinzu.

 

Konzert mit Jugend-Bigband

Ein Gruppenbild der Bigband der Apenrader Musikschule
Die Bigband der Apenrader Musikschule nennt sich bei Konzertveranstaltungen „A Minor Bigband". Foto: privat

Apenrade/Aabenraa „A Minor Bigband” gibt am Montag, 17. Juni, ab 18 Uhr ein Konzert im großen Saal der Apenrader Musikschule in der Nygade 21. Es handelt sich dabei um die eigene Jugendbigband der Schule. Sie besteht aus 19 Musikschülern und verfügt unter anderem über drei Bläsersektionen und eine Rhythmusgruppe und vermag deshalb Rock- und Swingmusik im Bigbandstil zu spielen. Der Eintritt ist frei.

 

Deutsch-dänischer Pfingstgottesdienst in Loit

Loit/Løjt Am Pfingstsonntag, 9. Juni, findet ab 10.30 Uhr in der Kirche zu Loit ein deutsch-dänischer Gottesdienst statt,

mit Chorgesang und zwei kleinen Predigten auf Deutsch und auf Dänisch, gehalten von Pastor Martin Witte von der Nordschleswigschen Gemeinde und von der dänischen Gemeindepastorin Anette Jensen.

„Ein deutsch-dänischer Gottesdienst passt wunderbar zum Pfingstfest, denn damals verstanden sich alle über Sprachgrenzen hinweg!“, stellt Pastor Witte voller Vorfreude fest.

 

Mountainbiker fahren um den Sieg – acht Stunden lang

Apenrade/Aabenraa Am Sonnabend, 8. Juni, kämpfen wieder Mountainbike-Freunde um den Sieg beim MTB-8T-Rennen auf der Bahn im Apenrader Hjelmskov. Über acht Stunden werden einige von ihnen dabei ununterbrochen im Sattel sitzen, um die etwa neun Kilometer lange Strecke möglichst oft zurückzulegen. Es wird aber auch in Staffelbesetzung gefahren, wobei sich die Fahrer abwechseln.

Start und Ziel sind am Parkplatz am Enemarksvej. An einigen Streckenabschnitten ist es für Zuschauer besonders interessant, so zum Beispiel am Gamle Tøndervej, wo direkt neben der Straße eine Abfahrt liegt. Start ist um 10 Uhr.

 

Betrunken gefahren

Rothenkrug/Rødekro Am Donnerstag um 20.38 Uhr ist ein Autofahrer auf dem Hellevad-Bovvej bei Rothenkrug von der Polizei gestoppt worden. Er wurde kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Alkohol gefahren ist. Der 38-Jährige aus dem nördlichen Polizeikreis erhielt eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

 

Geld am Automaten vergessen – „Finder“ gesucht

Apenrade/Aabenraa Am 31. Mai sind am Geldautomaten der Danske Bank in der Apenrader Storegade von einem Kunden 5.000 Kronen abgehoben worden. Die vergaß der Kunde jedoch im Schacht der Maschine; bei seiner Rückkehr war das Geld verschwunden. Der Fall wurde bei der Polizei angezeigt.

Bisher gab es keinen ehrlichen Finder, der das Geld zurückgegeben hätte. Deshalb will die Polizei jetzt Videomaterial der Bank sichten, „um zu sehen, wer das Geld an sich genommen hat“, wie Polizeikommissar Jens-Peter Rudbeck vom Gebietscenter Süd in Sonderburg erklärte. Es handelt sich bei der Tat um „illegalen Umgang mit Fundsachen“, wie der Polizist erklärt.

 

Zwei Gottesdienste

Apenrade/Aabenraa Am Pfingstsonntag, 9. Juni, wird ein deutscher Gottesdienst in der Kirche von Hohe Kolstrup gefeiert. Beginn ist um 14 Uhr. Zur Erinnerung: Pastorin Anke Krauskopf wirkt am Pfingstmontag, 10. Juni, auch an dem deutsch-dänischen Freiluftgottesdienst am Süderstrand mit, der um 10.30 Uhr beginnt.

 

20-Jähriger wollte sich der Kontrolle entziehen

Apenrade/Aabenraa Wer Dreck am Stecken hat, ist wohl nicht so scharf auf Polizeikontrollen: Auf jeden Fall kam am Mittwochnachmittag ein junger Autofahrer der Aufforderung der Polizei zunächst nicht nach, rechts ran zu fahren. Nach kurzer Verfolgungsjagd gelang es den Polizisten doch, den jungen Mann am Løgumklostervej zu stoppen. Der Grund, sich der Kontrolle zu entziehen, war schnell erkannt: Der 20-Jährige hat gar keinen Führerschein.

 

Auto aufgebrochen

Apenrade/Aabenraa Am Mittwochnachmittag zwischen 14 und 15 Uhr ist ein Seitenfenster eines Pkws eingeschlagen worden, der an der Forstallé unmittelbar vor dem Friedhof geparkt war. Aus dem Auto ist eine Tasche mit Inhalt gestohlen worden.

 

Mysteriöse Polizeiaktion

Apenrade/Aabenraa Leser der Zeitung haben am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr eine Polizeiaktion an der H. P. Hanssens Gade zwischen Hotel Europa und Føtex gemeldet. Die Polizei bestätigt auf Anfrage des „Nordschleswigers“, dass sie dort vor Ort aktiv geworden ist, aber will keine weiteren Angaben zu dem Vorfall machen.

 

Gamben-Konzert in der Hohe Kolstruper Kirche

Die vier Musiker des Gambenensembles blicken in die Kamera.
Das Gambenensemble, das am Pfingstsonntag gemeinsam mit Organist Olav Oussoren ein Konzert in der Kirche von Hohe Kolstrup gibt besteht aus (v. l.): Hermann Hickethier, Barbara Hofmann, Heike Johanna Lindner und Simone Eckert Foto: Pressefoto

Apenrade/Aabenraa Gamben sind Streichinstrumente, die in der Renaissance besonders populär waren. Vier deutsche Gamben-Musiker sind am Pfingstsonntag, 9. Juni, in der Kirche zu Hohe Kolstrup zu Gast und werden Stücke aus dieser Zeit vortragen. Zu den Musikern gehört Simone Eckert, die Leiterin der Hamburger Ratsmusik. Zu den Komponisten dieser Epoche gehören unter anderem Adrian Willaert, Carlo Gesualdo da Venosa und William Byrd, von denen Stücke zu hören sein werden.

Das Programm wird durch den früheren Kirchenorganisten Olav Oussoren ergänzt, der an der Orgel und dem Cembalo unter anderem „O lux beata trinitas“ des niederländischen Komponisten Jan Pieterzoon Sweelick sowie Peter Phillips „Amarilli di Julio Romana“ spielen wird.

Weitere Musiker aus Deutschland sind Heike Johanna Lindner, Barbara Hofmann und Hermann Hickethier.

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Trecker fing Feuer

Kassö/Kassø Ein Bauer am Kassøvej bei Kassö hat am Dienstagnachmittag seinen Trecker nach getaner Arbeit im Hofplatz abgestellt. Kurz vor 17 Uhr schlugen die Flammen aus dem Führerhaus des Traktors. Die herbeigerufene Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf die Gebäude verhindern. Als Brandursache wird ein Fehler in der Elektronik vermutet.

 

Autofahrer unter Drogen

Apenrade/Aabenraa Ein 20-jähriger Autofahrer aus dem nördlichen Teil des Polizeikreises ist am Dienstagnachmittag am Apenrader Løgumklostervej stadteinwärts in eine Polizeikontrolle geraten. Die Beamten vor Ort vermuteten, dass der junge Mann unter Drogen stand. Dies bestätigte ein Drogenschnelltest, weshalb der junge Mann zur Blutprobenentnahme ins nahe gelegene Krankenhaus gefahren wurde. Das Ergebnis dieses Bluttestes steht noch aus.

 

Kellerwohnung aufgebrochen

Apenrade/Aabenraa Ein Einbrecher hat sich am Sonntag zwischen 14 und 21 Uhr Zugang zu einer Kellerwohnung an der Reberbanen verschafft. Die Eingangstür wurde gewaltsam geöffnet. Es ist aber wahrscheinlich nichts gestohlen worden.

 

Lehrer machen sich „kanu-fit“

Apenrade/Aabenraa Auf 10 Kanus können die Schulen in der Kommune Apenrade ab dem kommenden Jahr zurückgreifen, um Ausflüge auf dem Wasser unternehmen zu können. Nun werden die Lehrer in einem Kursus fit gemacht, um sicher mit ihren Schülern auf Kanuwandertour zu gehen. Damit soll sichergestellt werden, dass es ein Unglück, wie es 2011 auf dem Præstø-Fjord geschehen ist, nicht wiederholt.

Damals kamen 13 Schüler einer Nachschule ums Leben, weil sie nicht mit der notwendigen Sicherheitsausrüstung ausgestattet waren. Der erste Kursus fand am Montag für elf Lehrer von fünf Schulen in der Genner Bucht bei Kalö statt. Dort erhielten sie die notwendigen Kompetenzen, um mit den Schülern eine Kanutour machen zu können. Sie schlossen den Tag mit dem „Kanuführerschein“ der Kommune Apenrade ab. Weitere Kurse folgen.

Die Initiative SundSkole 2020 hat die Kanus mithilfe von Mitteln des „Friluftsrådet“ gekauft.

 

Rothenkruger kürten Ringreiterkönig

Rothenkrug/Rødekro Das offene Ringreiten in Rothenkrug endete am Sonntag mit Svend Aage Kjeldstrøm aus Toftlund als König des offenen Reitens. Gitte Kjeldstrøm aus Toftlund wurde Kronprins. Prinz wurde Hans Nicolaisen aus Düppel. Alle drei setzten sich mit je 24 Ringen gegen 66 Mitstreiter durch. Bei den Ponys wurde Jonas Olesen aus Rangstrup Sieger. Den zweiten Platz belegte Sofie Petersen aus Schottsbüll. Sie holten beide 23 Ringe. Ponykönig wurde Lea Schultz aus Grestedbro.

Beim rein Rothenkruger Ringreiten wurde Rasmus Frees aus Riesjarup König und Iben Jensen aus Rothenkrug wurdeKronprinz. Beide holten 24 Ringe. Sie mussten gegen 16 weitere Reiter um die Krone kämpfen. Als beste weibliche Reiterin wurde Irene Wilkens aus Kassö gekürt. Bester männlicher Reiter wurde Stehen Thomsen aus Rothenkrug.

Als jüngste Reiterin nahm die 8-jährige Christina Kaufmann aus Wollerup teil. Ältester Teilnehmer war der 88-jährige Nikolai Nissen aus Rurup.

Die Ergebnisse im Überblick:

Ringreiten am Sonnabend:

König Rasmus Frees, Riesjarup

Ponykönig Iben Jensen, Rothenkrug

Pony Nr. 1 Camilla Friis, Osterlügum

Pony Nr. 2 Mia Lauritzen, Bodum

Pony Nr. 3 Mathilde Petersen, Hinderup

Pony Nr. 4 Julie Kristoffersen, Hinderup

Pony Nr. 5 Mathilde Knudsen, Rothenkrug

Erwachsene Nr. 1 Irene Wilkens, Kassö

Erwachsene Nr. 2 Louise Lauritzen, Bodum

Erwachsene Nr. 3 Anders Ebbesen, Sonderburg

Erwachsene Nr. 4 Steen Thomsen, Rothenkrug

Erwachsene Nr. 5 Kim Lauritzen, Bodum

Ringreiten am Sonntag

König Svend Aage Kjeldstrøm, Toftlund

Kronprinz Gitte Kjeldstrøm, Toftlund

Prinz Hans Nicolaisen, Düppel

Ponykönig Lea Schultz, Gredstedbro

Pony Nr. 1 Jonas Olesen, Rangstrup

Pony Nr. 2 Sofie Petersen, Schottsbüll

Pony Nr. 3 Iben Jensen, Rothenkrug

Pony Nr. 4 Mia Lauritzen, Bodum

Pony Nr. 5 Line Olesen, Rangstrup

15 – 29-jährige Nr. 1 Dorthe Thomsen, Mögeltondern

15 – 29-jährige Nr.2 Kasper Møller, Alsleben

15 – 29-jährige Nr. 3 Jette Kjeldstrøm, Toftlund

15 – 29-jährige Nr. 4 Rasmus Frees, Riesjarup

15 – 29-jährige Nr. 5 Jacob Petersen, Schottsbüll

30 – 44-jährige Nr. 1 Torben Kaufmann, Wollerup

30 – 44-jährige Nr. 2 Christian Thomsen, Mögeltondern

30 – 44-jährige Nr. 3 Rasmus Juhl, Rapstedt

30 – 44-jährige Nr. 4 Karina Toftebjerg, Uldal

30 – 44-jährige Nr. 5 Ole Olesen, Rangstrup

45 – 59-jährige Nr. 1 Bjarne Petersen, Schottsbüll

45 – 59-jährige Nr. 2 Lars Møller, Rothenkrug

45 – 59-jährige Nr. 3 Lars Kjeldstrøm, Toftlund

45 – 59-jährige Nr. 4 Steen Thomsen, Rothenkrug

45 – 59-jährige Nr. 5 Yvonne Appel, Rangstrup

Über 60-jährige Nr. 1 Arne Schultz, Gredstedbro

Über 60-jährige Nr. 2 Gert Hansen, Klipleff

Über 60-jährige Nr. 3 Aage Kjeldstrøm, Beftoft

Über 60-jährige Nr. 4 Kurt Petersen, Oberjerstal

Über 60-jährige Nr. 5 Lyngstrup Christiansen, Kieding

 

Mehrere Fahrzeuge beschädigt

Apenrade/Aabenraa Am Sonnabend hatte ein Mann wohl ein sehr großes Bedürfnis, Sachen kaputt zu machen. Er ließ diesem Bedürfnis gegen 21 Uhr an mehreren Fahrzeugen, die am Skrænten geparkt waren, freien Lauf. Das teilt die Polizei von Südjütland und Nordschleswig über Twitter mit.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen des Vorfalls. Der Täter ist 20 bis 25 Jahre alt und hat eine Größe von etwa 1,70 Metern. Er trug zur Tatzeit einen weißen Kapuzenpullover mit der Aufschrift „Vi elsker 90´erne“ sowie eine blaue Jeans. Wer etwas zur Tat sagen kann, kann sich unter der Telefonnummer 114 bei der Polizei melden.

 

Gute Laune bei Regengottesdienst

Apenrades dänischer Gemeindepastor, Jørgen Jørgensen, trug beim Himmelfahrts-Gottesdienst auf dem Apenrader Storetorv einen weißen Talar.
Pastor Jørgensen stand genau wie Chormitglieder vor Regen geschützt unter dem Zeltdach der Konzertmuschel. Foto: Karin Riggelsen

Apenrade/Aabenraa Die Apenrader lieben offensichtlich Freiluftgottesdienste, zumindest war der Storetorv wieder gut gefüllt, als der Einzelhandelsverein ShopiCity Aabenraa und die Apenrader Kirchengemeinde gemeinsam zum Himmelfahrts-Gottesdienst auf dem großen Marktplatz in der Apenrader Innenstadt eingeladen hatten. Trotz Regens hielten die Gottesdienstbesucher tapfer aus. Pastor Jørgen Jørgensen leitete den Gottesdienst unter der Mitwirkung des Chores „Jysk Akademisk Kor“.

 

Marode Schwimmhallenbalken: Provisorium als Zeitgewinn

Apenrade/Aabenraa Experten haben sich die maroden Balken der Apenrader Schwimmhalle noch einmal genau angeschaut und sind zu dem Schluss gekommen, dass die Kommune sich mit ein paar stützenden Baumaßnahmen mindestens ein Jahr Zeit „erkaufen“ kann. Diese Zeit wird die Kommune sicherlich auch benötigen, um zu entscheiden, was passieren soll. Im vergangenen Jahr waren ernste Schäden unter einem der Becken und an den tragenden Säulen entdeckt worden. Die Reparaturkosten wurden zunächst auf 22 bis 24 Millionen Kronen veranschlagt. Inzwischen schätzen die Experten die Schäden noch umfassender ein. Ein genauerer Überblick wird dem Kultur- und Freizeitausschuss wohl auf seiner Juni-Sitzung vorliegen. Die Kosten für einen Neubau werden auf 49 bis 50 Millionen Kronen geschätzt.

 
 

Cirkus Arena gibt Vorstellung in Apenrade

Bubber alias Jens Christian Meyer in der Sprechstallmeisteruniform von Cirkus Arena
Bubber - alias Niels Christian Meyer – ist nicht nur Sprechstallmeister bei Cirkus Arena in diesem Jahr, sondern hat dem Programm auch seinen persönlichen Stempel aufgedrückt. Foto: Cirkus Arena

Apenrade/Aabenraa Der größte Zirkus des Nordens, Cirkus Arena, schlägt in der kommenden Woche seine Zelte auf dem Apenrader Ringreiterplatz auf. Niels Christian Meyer, der dänischen Bevölkerung besser bekannt als Bubber – reist nicht nur als Sprechstallmeister mit dem Zirkustrupp mit, sondern hat dem diesjährigen Programm seinen persönlichen Stempel aufgedrückt. Das Programm ist mit jeder Menge Menschen- und Pferdestärken gespickt. Der Spaß kommt natürlich auch nicht zu kurz.

Die Vorstellung in Apenrade findet am Donnerstag, 6. Juni, statt und beginnt um 17 Uhr.

 

Vier Pastoren und ein Pfingstgottesdienst

Die Pastorinnen Anke Krauskopf, Eva Wiver Løbner und Tine Baarts Andsager schnüren ihren männlichen Kollegen Jørgen Jørgensen mit einem Strick ein.
Die Pastorinnen Anke Krauskopf, Eva Wiver Løbner und Tine Baarts Andsager schnüren ihren männlichen Kollegen Jørgen Jørgensen mit einem Strick ein. Dieses Strick wird bei ihrem gemeinsamen Freiluftgottesdienst am Pfingstmontag noch eine gewisse Rolle spielen, sagen die vier Pastoren, die diesen Gottesdienst am Apenrader Sønderstrand gemeinsam mit ihren Gemeinden feiern werden. Foto: Jan Sternkopf/JV

Apenrade/Aabenraa Die vier Apenrader Pastoren Anke Krauskopf, Jørgen Jørgensen, Tine Baarts Andsager und Eva Wiver Løbner werden auch in diesem Jahr einen gemeinsamen Pfingstgottesdienst am Süderstrand in Apenrade durchführen. Die christliche Veranstaltung findet am Pfingstmontag, 10. Juni, ab 10 Uhr statt.

 

Tra kommt zurück

Das Privatfoto der Familie Bonefeld zeigt Tra mit ihrer Großmutter in Hanoi.
Tra ist noch bei ihrer Großmutter in Hanoi. Foto: privat

Apenrade/Aabenraa Die 16-jährige Tra Viet Nguyen kann wieder zu ihrer leiblichen Mutter Ha Thi Thanh Tran und ihrem Stiefvater Jørgen Bonefeld in Apenrade zurückkehren. Dies teilte die Ausländerbehörde der Familie mit, nachdem der Ausländerrat die Entscheidung, Tra des Landes zu verweisen, beanstandet hatte. Die Familie erwartet Tra Ende Juni zurück.

 

Jens und Figo einsatzbereit

Schäferhund Figo und sein Herrchen Jens Christiansen können über den Suchdienst des zivilen Hundeführervereins angefordert werden. Foto: Flemming Cornelsen

Apenrade/Aabenraa Jens Christiansen, Feldstedt, und sein Schäferhund Figo sind nach beendeter Ausbildung in den Suchdienst von Danmarks civile Hundeførerforening (DcH) aufgenommen worden und stehen ab sofort bereit, Bürgern, die z. B. ihre Brille oder ihr Hörgerät außerhalb der Wohnung verloren haben, bei der Suche zu helfen. DcH Apenrade hat zwei Einheiten, die einsatzbereit sind. Außer Jens steht auch Ulrike Zeidler mit ihrem Hund Canis aus Gjenner zur Verfügung. Der Suchdienst ist für die Betroffenen kostenfrei; lediglich die Fahrkosten müssen erstattet werden. Der Dienst kann über die Bereitschaftsnummer 71 10 40 69 angefordert werden.

 

Senioren radeln nach Hadersleben

Apenrade/Aabenraa Kräftig in die Pedale treten ist bei Ældre Sagen Apenrade angesagt, wenn am Pfingstsonntag zu einer Fahrradtour von Apenrade zum Wildgehege „Haderslev Dyrhave“ am Haderslebener Damm eingeladen wird. Ob mit reinem Muskelantrieb oder Elektro-Power, jeder kann teilnehmen, und jeder bringt seine Verpflegung selbst mit. Der Start erfolgt um 10 Uhr beim Aktivitätscenter Kirsebærhaven, Kallemosen in Apenrade. Fahrradhelm nicht vergessen, Sicherheitswesten können vor Ort geliehen werden.

 

Gute Laune mitbringen

Rothenkrug/Rødekro „Gute Laune, Grillfleisch, gerne auch Partner und Kinder müssen mitgebracht werden“, schreibt Frederik Christensen in der Einladung zum Grillabend des Schützenvereins Rothenkrug von 1970. Dieser findet am Dienstag, 11. Juni, ab 18 Uhr in der deutschen Schule in Rothenkrug statt. Zusätzlich werden 10 Kronen erhoben, denn nach dem Grillen werden Erdbeeren serviert. An der Bar können Getränke gekauft werden.

 

Polizisten beschimpft

Rothenkrug/Rødekro Polizisten, die am Himmelfahrtstag in der Rothenkruger Østergade im Einsatz waren, wurden bei Ausführung ihres Amtes unflätigst von einem 36-jährigen Mann beschimpft. Warum er seinen Zorn an den Polizisten ausließ, geht aus dem Polizeibericht nicht hervor. Hier wird nur festgehalten, dass dem 36-Jährigen eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung verpasst wurde.

 

Andacht im Grønnegården

Apenrade/Aabenraa Pastorin Anke Krauskopf hält am Mittwoch, 5. Juni, ab 10 Uhr eine Andacht in deutscher Sprache im Seniorenheim Grønnegården ab. Eingeladen sind Bewohner, Angehörige sowie alle Interessierten.

 

Unge på Toppen: Am Montag geht es los

Apenrade/Aabenraa Monatelang haben sich 18 junge Menschen aus der Kommune Apenrade auf die Radtour in die französischen Alpen vorbereitet. Am Montag, 3. Juni, lädt Bürgermeister Thomas Andresen (Venstre) den Tross um 8 Uhr zum gemeinsamen Frühstück ins Apenrader Rathaus ein. Anschließend schickt er die Gruppe Richtung Alpe d’Huez los. Ziel und Zweck dieses Projektes mit dem Namen „Unge på Toppen“ ist es, jungen antriebslosen Bürgern wieder Lust und Energie auf Berufsausbildung und Schule zu machen. Zum dritten Mal führt die Kommune Apenrade ein solches Projekt durch.

 

Gottesdienst in Ries

Ries/Rise Am Sonntag, 2. Juni, findet ab 11 Uhr ein deutscher Gottesdienst in der Kirche zu Ries statt. Da Pastor Martin Witte von der Nordschleswigschen Gemeinde ab Sonnabend einige Tage im Urlaub ist, wird der Gottesdienst von Pastor Günther Barten gehalten.

 

Gottesdienst in der Nicolaikirche

Apenrade/Aabenraa Der Gottesdienst für den deutschen Teil der Apenrader Kirchengemeinde wird am Sonntag, 2. Juni, ab 14 Uhr in der Nicolaikirche gefeiert. Pastorin Anke Krauskopf lädt herzlich zur Teilnahme ein.

 

Peer Heitmann Madsen gewinnt zweites Vorschießen

Apenrade/Aabenraa Die Apenrader Schützengilde ist jetzt bereit für das Königsschießen am „dritten“ Pfingsttag. Am Montag wurde nämlich das zweite Vorschießen durchgeführt. Es gewann Peer Heitmann Madsen mit einer glatten 20.

Die besten 20 Schützen: 1. Peer Heitmann Madsen (20 Ringe), 2. Peder Bagge (20 Ringe), 3. Preben Hedegaard (20 Ringe), 4. Henrik Thykjær (20 Ringe), 5. Preben Christensen (20 Ringe), 6. Ulrik Frederiksen (20 Ringe), 7. Kaj Melchior (20 Ringe), 8. Ruben Andresen (20 Ringe), 9. Hans Jørn Krogh (20 Ringe), 10. Søren Eckhoff (19 Ringe), 11. Vagn Kristensen (19 Ringe), 12. Jon Einarsson (19 Ringe), 13. Hans Mørck Sørensen (19 Ringe), 14. Rene Severin (19 Ringe), 15. Bjarne Wedderkopp (19 Ringe), 16. Peder Meldgaard (19 Ringe), 17. Hans Knut Krag (19 Ringe), 18. Povl Hviid (19 Ringe), 19. Hans Henrik Johansen (19 Ringe) und 20. Anders Tourlin Kolte (19 Ringe).

 

Perlenworkshop im NygadeHuset

Apenrade/Aabenraa Im NygadeHuset in Apenrade findet am Dienstag, 4. Juni, ein großer Perlen-Workshop für die ganze Familie statt. Große Perlen, kleine Perlen, Perlen aus Glas, aus Holz oder aus buntem Plastik können an diesem Nachmittag von 14 bis 17.30 Uhr zu Schmuck, Schlüsselanhängern oder Dekogegenständen verarbeitet werden. Der Eintritt kostet 30 Kronen. Im Preis sind die Materialgebühren schon enthalten. Das Café ist an dem Nachmittag geöffnet.

 

Auffahrunfall auf dem Tøndervej

Apenrade/Aabenraa Am Dienstagmorgen hat sich stadtauswärts am Tøndervej ein Auffahrunfall ereignet, weil ein Lkw-Fahrer offensichtlich nicht den erforderlichen Sicherheitsabstand eingehalten hat. Das ist zumindest die Konklusion der Polizei.

Weil ein voranfahrender Pkw links abbiegen wollte, mussten die nachfolgenden Fahrzeuge relativ hart in die Bremsen steigen. Dem Pkw direkt dahinter gelang das Bremsmanöver. Der Bremsweg des nachfolgenden Lkws war jedoch um einiges länger, weshalb es zur Kollision kam. Es entstand allerdings nur Materialschaden, teilt Jens Peter Rudbeck von der Sonderburger Polizeidienststelle auf Nachfrage mit.

 

Teure Lampen am Dyrhave gestohlen

Apenrade/Aabenraa Am Wochenende haben Diebe am Dyrhaven bei Apenrade zwei PH-Lampen von der Hauswand gerissen und mitgenommen. Der Gesamtwert beläuft sich auf 30.000 Kronen.

 

Gestohlene Jolle „aufgetaucht“

Bodum Die Polizei hat am Sonntagmittag am Bodumvej ein kleines Motorboot mitsamt Bootstrailer beschlagnahmt. Es handelt sich vermutlich um eine gestohlene Jolle. Der rechtmäßige Besitzer selbst hatte die Polizei um Hilfe gebeten, nachdem er sein Boot in der fremden Auffahrt wiederentdeckt hatte. Bevor ihm jedoch das Boot ausgehändigt wird, muss die Polizei allerdings noch ihre eigenen Ermittlungen abschließen.

 

Lübecker Jugendchor singt in der Nicolaikirche

Apenrade/Aabenraa Der Chor der Skt.-Aegidus-Kirche von Lübeck gibt am Sonnabend, 1. Juni, ab 12 Uhr ein Konzert in der Nicolaikirche. Der Chor wird von Organist Eckhard Bürger geleitet und besteht aus 25 Mädchen und Jungen im Alter von 14 bis 20 Jahren.

 

Frühjahrskonzert in der Kirche

Apenrade/Aabenraa Am Dienstag, 28. Mai, gibt der Kirchenchor der Apenrader Nicolaikirche, Sct. Nicolai Cantori, ein Frühlingskonzert. Beginn ist um 19.30 Uhr. Auf dem Programm stehen dänische Frühlingslieder.

 

Zu Fuß entlang der Autobahn

Klipleff/Kliplev Verkehrsteilnehmer meldeten der Polizei am Mittwochabend Fußgänger auf dem Autobahnteilstück zwischen Seegaard und Klipleff. Es handelte sich um einen Marokkaner, der um Asyl bat. Sein Antrag wird jetzt von der Ausländerpolizei in Pattburg behandelt.

 

Unkrautbrenner verursachte Schuppenbrand

Apenrade/Aabenraa Ein 78-jähriger Apenrader hat sich am Mittwochabend eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Brandschutzbestimmungen eingehandelt. Ein Geräteschuppen seines Hauses am Apenrader Lindevang war in Brand geraten. Das Feuer konnte zwar schnell gelöscht werden, dennoch entstand einiger Schaden an Ex- und Interieur. Vorher hatte der Mann mit einem Gasbrenner Unkraut an seinem Haus bekämpft und war mit den Flammen wohl zu dicht an den Holzschuppen geraten.

 

Gottesdienst in der Nicolaikirche (korrigierte Uhrzeit)

Apenrade/Aabenraa Der Gottesdienst des deutschen Teils der Apenrader Kirchengemeinde wird am Sonntag, 26. Mai, im Rahmen des Nordschleswigschen Kirchentages in der Nicolaikirche gefeiert. Gottesdienstbeginn ist um 10.30 Uhr.

 

Mike Tramp in Damms Gård

Mike Tramp gibt ein Konzert in Feldstedt und erzählt über seine Karriere. Foto: Pressefoto

Feldstedt/Felsted Am Sonnabend, 25. Mai, wird der dänische Musiker Mike Tramp auf der Bühne von Damms Gård in Feldstedt in Doppelfunktion zu sehen und zu hören sein. Der Rockmusiker und Songwriter wird über sein Leben als Musiker erzählen und Kostproben seines musikalischen Schaffens geben. Der Abend beginnt um 19 Uhr mit einem Burgeressen und wird ab 20 Uhr mit dem Vortragskonzert fortgesetzt. Konzerttickets kosten 220 Kronen im Vorverkauf (an der Abendkasse steigt der Preis auf 250 Kronen). Die Teilnahme am Burgerbüfett kostet zusätzlich 80 Kronen. Konzertkarten gibt es elektronisch über die Webseiten aabenraalive.dk und über kultdg.dk sowie telefonisch beim Vorsitzenden des veranstaltenden Vereins „Kultur på Damms Gård“, Hans Jørgen Albrechtsen, Tel. 60 92 46 69. Bei ihm direkt muss man sich fürs Essen anmelden.

 

Ein großer und ein kleiner Flohmarkt

Apenrade/Rothenkrug Es ist offensichtlich gerade Hochsaison für Flohmärkte. Am Sonnabend, 25. Mai, findet der Kofferraumflohmarkt des Apenrader Ballklubs, AaBK, im Bereich Rådhusgade/Storegade ab 10 Uhr statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Im Compass Congress Center in Rothenkrug läuft am ganzen Wochenende ein großer Hallenflohmarkt. Hier sind alle Stände bereits schon lange vergeben. Der Hallenflohmarkt ist am Sonnabend, 25. Mai, und Sonntag, 26. Mai, jeweils von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

 

Ausgestopfte Tiere und Gartenzwerge

Apenrade/Aabenraa Die Mitarbeiter des Secondhandladens von Arwos in Apenrade haben in den vergangenen Wochen und Monaten gezielt ausgestopfte Tiere und Gartendekoelemente wie Gartenzwerge zur Seite gelegt, die nun am Sonnabend, 25. Mai, ab 10 Uhr im Secondhandladen am Forsyningsvejen bei einem Sonderverkauf erstanden werden können. Der frühe Vogel hat auch hier die größte Auswahl. Der Laden ist bis 15 Uhr geöffnet.

 

Asphaltarbeiten am Løgumklostervej

Apenrade/Aabenraa Weil der Løgumklostervej in Apenrade eine neue Asphaltdecke erhalten soll, muss die alte Schicht erst entfernt werden. Um die Beeinträchtigungen für die Pendler zwischen Rothenkrug und Apenrade so niedrig wie möglich zu halten, beginnen diese Arbeiten jetzt am Sonntag, 26. Mai, um 18 Uhr. Wenn alles nach Plan läuft, ist die Straße am Montag, 27. Mai, um 6 Uhr frei. Eine Woche später ab Sonntag, 2. Juni, wird dann die neue Asphaltschicht aufgetragen. Erwartungsgemäß dauert dies zehn Tage beziehungsweise Nächte, denn auch diese Arbeiten werden wiederum abends und nachts durchgeführt, um die Beeinträchtigungen für den Berufsverkehr so gering wie möglich zu halten, wie Vorarbeiter Ejner Christiansen dem „Nordschleswiger" gegenüber betont. Regen könnte jedoch verhindern, dass die Arbeiten in dem gewünschten Tempo voranschreiten. In dem Fall wären die Arbeiten noch nicht am Morgen des Mittwochs, 12. Juni, abgeschlossen.

 

Motorsense gestohlen

Apenrade/Aabenraa Aus einem Schrebergartenhäuschen der Gartenkolonie Skovly am Lergården in Apenrade ist eine Motorsense gestohlen worden. Angezeigt wurde der Einbruch am Dienstagnachmittag um 17.30 Uhr. Wann die Tat verübt wurde, ist nicht bekannt.

 

Headspace feiert

Apenrade/Aabenraa Seit dem 1. April ist die Jugendberatungsstelle Headspace im 4. Maj Kollegiet am Møllemærsk zu finden. Der Umzug wurde allerdings noch nicht gefeiert. Das wird nun am Donnerstag, 23. Mai, von 15 bis 17 Uhr nachgeholt.

 

16-Jähriger bedroht

Apenrade/Aabenraa Ein 21-jähriger Apenrader ist vom Haftrichter in Sonderburg zunächst für vier Wochen in Untersuchungshaft gesteckt worden. Der 21-Jährige soll einen 16-Jährigen in der Nacht zu Sonntag bedroht haben und ihn tätlich angegangen sein. Die genauen Vorwürfe sowie auch der Tatort sind nicht bekannt, da der U-Haft-Termin hinter verschlossenen Türen durchgeführt wurde. Der Grund: Es gibt offenbar noch einen Mittäter gibt, der sich noch auf freiem Fuß befindet.

 

Zirkusvorstellungen in Rothenkrug und Feldstedt

Rothenkrug/Feldstedt Der dänische Familienzirkus „Cirkus Mascot“ zieht in diesen Tagen mit seinem aktuellen Programm durch Nordschleswig. Es stehen auch zwei Vorstellungen im Einzugsgebiet der Lokalredaktion Apenrade an. Am Mittwoch, 22. Mai, stellt der Zirkus seine Zelte bei Rema an der Østergade auf. Im Supermarkt sind auch die Tickets erhältlich. Vorstellungsbeginn ist um 17 Uhr. Am Montag, 27. Mai, kommt der Artistentross dann nach Feldstedt, um dort am Ellekær eine Vorstellung zu geben. Beginn ist ebenfalls um 17 Uhr.

 

Vier Fahrräder gestohlen

Rothenkrug/Rødekro Aus einer Garage am Klosterbakken in Rothenkrug sind vier Fahrräder gestohlen worden. Es handelt sich um ein blau-schwarzes Cross-Bike der Marke Giant, ein Specialized-Damenrad, ein Focus-Bike sowie ein Mountainbike des Herstellers Canyon. Der Einbruch wurde am Montagmorgen um 6.20 Uhr entdeckt. Um sich Zugang zu der verschlossenen Garage zu verschaffen, war ein Garagenfenster aufgebrochen worden.

 

Einbrecher ohne Beute

Apenrade/Aabenraa Sonntag oder Montag dieser Woche sind Unbekannte in ein Firmengebäude am Næstmark in Apenrade eingestiegen. Entdeckt wurde der Einbruch am Montagvormittag. Allerdings scheinen die Täter nicht fündig geworden zu sein, zumindest wird noch nichts vermisst.

 

Einbruch in Feldstedter Werkstatt

Feldstedt/Felsted In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag haben Einbrecher aus einer Werkstatt am Feldstedter Juelsbjerg diverse Maschinen und Arbeitsgeräte gestohlen. Auf der Liste der entwendeten Dinge stehen unter anderem eine Rüttelplatte, zwei Heckenschneider der Marken Husqvarna und Stiga, ein Rasenmäher der Marke Stiga sowie ein komplettes Schneidbrennerset.

 

Unterhaltungselektronik gestohlen

Hellewatt/Hellevad Bei einem Einbruch in eine Wohnung an der Hellewatter Hovedgade sind im Laufe des Wochenendes die gesamte Unterhaltungselektronik sowie Computer und Fernsehgeräte gestohlen worden.

 

Politiker gehen in den Kindergarten

Feldstedt/Felsted Vorherrschende Wahlkampfthemen in den Medien waren in den vergangenen Tagen Grenzkontrolle oder Ausländerpolitik, doch die Folketingspolitiker Jesper Petersen (Soz.) und Lotte Rod (Rad. V.) sind der Meinung, dass die Kinder mal wieder vergessen werden. Aus diesem Grund gehen sie am Dienstag, 21. Mai, in dänischen Kindergarten „Bakkehuset“ in Feldstedt, um mit den Kindern zu singen. Jesper Petersen spielt Gitarre und Lotte Rod kann als Mutter eines anderthalbjährigen Kindes auch die meisten Kinderlieder auswendig singen.

Mit ihrer Aktion wollen die beiden Politiker darauf hinweisen, dass die Betreuungsschlüssel in den Kindergärten selten besser werden, wenn man solche Entscheidungen „alten Männern“ auf Christiansborg überlässt, die nicht tagtäglich ihre Kinder in die Kitas bringen und auch wieder abholen.

Mehr lesen