Warm

Ab ins kühle Nass: Die Hitzeschlacht geht weiter!

Ab ins kühle Nass: Die Hitzeschlacht geht weiter!

Ab ins kühle Nass: Die Hitzeschlacht geht weiter!

swa/hm
Dänemark/Deutschland
Zuletzt aktualisiert um:
Besser nass als schwitzen sagen sich zurzeit wahrscheinlich nicht nur Hunde Foto: Friedrich Hartung

Sommerwetter im ganzen Land: Die hohen Temperaturen laden derzeit zum abkühlenden Sprung ins Wasser ein, das finden nicht nur die Zweibeiner.

Der Dänische Wetterdienst teilt mit, dass es mit dem Sommerwetter in den kommenden Tagen weitergeht. Der wärmste Tag ist der Donnerstag. DMI schätzt bis zu 33 Grad im westlichen Jütland – was immer noch einige Grad kühler ist als im niedersächsischen Lingen, wo Medienberichten zufolge der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag um 15.50 Uhr 41,6 Grad gemessen hat, noch einmal mehr als der bisherige, kurzzeitige Hitzerekord in Geilenkirchen, Nordrhein-Westfalen von mit 40,5 Grad. Laut DWD stehen die Chancen gut, dass bald einen noch heißeren Ort in Deutschland geben wird. Die Daten des Wetterdienstes reichen bis 1881 zurück.

Schließlich haben die Kollegen vom dänischen Wetterdienst noch einen Tipp: Menschen, die es etwas frischer haben möchten, sollten die Küsten der Ostsee aufsuchen. Der Ostwind streicht über das zur Luft vergleichsweise kühlere Meer und kühlt sich dadurch etwas ab.

Mehr lesen